Fitness für Sportmuffel
Auto? Straßenbahn? Ne, hol lieber dein Fahhrad aus dem Keller! | Foto: Unsplash/Alisa Anton
Autorenbild

16. Jun 2017

Feven Mehereteab

Freizeit

Sport ist Mord? 10 Fitness-Tipps für Sportmuffel

Die einfachste Übung für jeden Ort und jede Zeit

Egal, ob im Studium oder im Büro: wir verbringen den größten Teil unseres Tages meistens sitzend. Kein Wunder also, dass wir Rückenschmerzen & Co. beklagen. Doch selbst während der Arbeitszeit können wir uns fit halten!

Eine einfache Übung die die Gesäßmuskeln trainiert: Oberschenkel und Po 30 Sekunden anspannen und wieder locker lassen. Diese Übung kann man nicht nur im Büro machen, sondern den ganzen Tag über verteilt einfach überall – sei es während einer langen Einkaufsschlange, beim Telefonieren oder während die Ampel rot ist.

Keine Ausreden mehr und weniger Faulheit

Es gibt vieles, was im Sportbereich angeboten werden. Daher kann man sich eine Sportart aussuchen, die einem persönlichen am meisten Spaß macht. Der einfachste Weg ist aber natürlich die Anmeldung in einem Fitness-Studio. Um keine Ausreden zu haben, muss man vor dem Sport nicht extra nach Hause gehen. Man kann die Sportklamotten zur Arbeit oder Uni mitnehmen und spart somit Zeit. Am besten wäre es sogar, wenn das Fitness-Studio in der Nähe der Wohnung oder Arbeit wäre, da ist die Überwindung einfacher.  Es muss aber nicht immer die klassische "Mucki-Bude" sein.

Sport im Alltag: Unsere Top 10-Tipps

  1. Fangen wir doch schon beim Aufstehen an: Morgens erst mal in Ruhe seine Muskeln dehnen und dabei einfache Yoga-Übungen wie beispielsweise den Sonnengruß vollziehen. Auf  YouTube gibt es dazu viele Tutorials.


     
  2. Weiter geht’s beim Zähneputzen – sogar hier können wir Sport treiben! Trainiere deinen Gleichgewichtssinn, indem du fünfzehn Sekunden abwechselnd auf einem Bein stehst. Oder einfach Kniebeuge sowie Ausfallschritte machen. Diese Übungen stärken nicht nur die Bein- und Gesäßmuskulatur, sondern machen dich auch wacher.
  3. Der Weg zur Uni oder Arbeit: Je nachdem wie lange die Strecke ist, kannst du statt mit dem Auto oder mit der Straßenbahn, mit dem Fahrrad fahren oder sogar zu Fuß laufen. So verbringst du nicht nur mehr Zeit an der frischen Luft, sondern hast mehr Zeit für dich.
  4. Auch im Alltag kannst du bei einer Fahrt mit der Straßenbahn früher aussteigen und ein paar Stationen laufen. Oder den Großeinkauf auf mehrere Tage legen, so bist du mehrmals unterwegs. Falls ein Auto zwingend notwendig ist, kannst du es weiter weg parken, damit ein längerer Fußweg nötig ist.
  5. Wenn wir schon beim Thema Einkaufen sind: Auch beim Shoppen kannst du aktiv werden! Verzichte auf das Online-Shopping, geh stattdessen wieder ganz klassisch in die Läden und komm mit schweren Einkauftüten zurück. Also Shopping plus Sport in einem, perfekt!
  6. Wer viel und oft unterwegs ist, kommt an Rolltreppen und Aufzügen ständig vorbei. Statt aber gemütlich damit zu fahren, solltest du dich lieber für die Treppe entscheiden. Wer dies jeden Tag macht, absolviert schon ein kleines Kraftausdauer-Training.
  7. Wer das Haus nicht immer verlassen möchte, kann alternativ vor dem Fernseher trainieren und gleichzeitig seine Lieblingsserie anschauen. Einfach Yogamatte herholen und ein paar einfache Übungen machen – Sit-ups, Kniebeugen, Plank oder Liegestütze.
  8. Und danach noch eine Runde aufräumen? Niemand macht gerne den Haushalt. Aber ab heute gibt es mehr Gründe, sein Zuhause sauber zu halten. Denn allein 30 Minuten Staubsagen entspricht einen Kalorienverbrauch von 120 (Quelle: ndr.de).
  9. Statt sich mit Freunden in einer Bar zu treffen, kannst du mit ihnen auch wandern oder spazieren gehen.
  10. Abends verbringen wir daheim manchmal noch ein wenig Zeit mit unserem Handy. Wie wäre es, wenn du dich beim Telefonieren durch die Wohung bewegst, anstatt faul auf der Couch zu liegen?

Mehr Schub für deine Motivation

Wenn du strukturiert vorgehst und einen Zeitplan für deine Sporteinheiten machst, bleibst du länger am Ball. Du bist dennoch zu unmotiviert? Es gibt diverse Fitness-Apps, die dich zum Sport animieren können. Bekannte Apps sind Moves für Android und Stepz für iOS – sie zählen deine täglichen Schritte.

Eine andere Möglichkeit: Finde einen Sportspartner, denn geteiltes Leid ist bekanntlich halbes Leid. Zu Zweit oder in der Gruppe kann man sich gegenseitig motivieren oder sogar durch eine Wette den Ehrgeiz wecken.

Und, was hast du davon?

Heutzutage erledigen wir viel zu viel gemütlich im Sitzen. Kein Wunder also, wenn wir uns schlapp fühlen. Da ist es selbstverständlich, dass der Körper einen Ausgleich braucht, denn ohne Ausgleich ist eine vollkommene Regeneration schwierig. Sport unterstützt den Stressabbau – und folglich Energieaufbau. Du denkst, dass ein paar Treppen oder Schritte nichts ausmachen? Sobald du den Sport in deinem Alltag integriert hast, kommt der Erfolg von alleine. Denn jede Bewegung zählt!

Artikel-Bewertung:

3.47 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen.

Deine Meinung: