Aufstiegsstipendium
Trotz Beruf nochmal studieren? Mit dem Aufstiegsstipendium kein Problem | Foto: Startup Stock Photos
Autor

14. Mär 2019

Kevin Kallenbach

Wettbewerbe & Stipendien

Das Aufstiegsstipendium: Ein Stipendium für Quereinsteiger

Von der Arbeitswelt stressfrei in den Hörsaal

Seit bereits elf Jahren wird das von der SBB – der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung – finanzierte Stipendium an Berufstätige vergeben, die durch ein Studium weiter die Karriereleiter erklimmen wollen. Speziell Studieninteressierte ohne Fachhochschulreife sollen durch das Stipendium motiviert werden. Für das staatlich gesponserte Stipendium ist es egal, ob du ein berufsbegleitendes oder ein Vollzeitstudium planst, die Hauptsache ist, dass es sich um deinen ersten Studienabschluss handelt. Selbst während der ersten zwei Semester ist eine Bewerbung noch möglich. Für die Vergabe der bis zu 1000 Stipendien sind der Schulabschluss und die bisherigen Schulnoten vollkommen egal, wichtig sind viel mehr deine Leistungen während der Ausbildung und berufliches Engagement.  


Neben einem guten Berufsabschluss (Note 1,9 bzw. 87 Punkte oder mehr) oder andere Nachweise von besonderem Engagement, wie etwa gut abgeschlossene Fortbildungen oder ähnliches, wird eine Berufspraxis von min. zwei Jahren von dir erwartet.

Berufserfahrung finanziert das Studium

Das Stipendium wird bis zum ersten akademischen Abschluss mit monatlich bis zu 815 Euro finanziert. Neben weiteren Förderungsmaßnahmen fürs Masterstudium bietet das Aufstiegsstipendium auch eine Betreuungspauschale für Kinder an.


Das Bewerbungsverfahren erfolgt in drei Schritten: Zunächst gibst du online deine biographischen Daten an und lädst deine Zeugnisse etc. hoch. Nach einer Antwort per Mail musst du einen Online-Fragebogen ausfüllen. Keine Sorge, weder Allgemeinwissen noch Fachwissen werden abgefragt!  Eher sind deine Soft-Skills, wie Zielstrebigkeit und Teamfähigkeit gefragt. Der letzte Schritt besteht aus einem Auswahlgespräch mit einer Jury. Auch hier bleibt das Wichtigste deine Leidenschaft und dein Engagement.

Das Aufstiegsstipendium auf einen Blick:

Bis wann kann ich mich bewerben?

  • Noch bis zum 10.06.2019

Wer kann sich bewerben?

  • Fachkräfte mit einer guten Note (Note 1,9 bzw. 87 Punkte) in der Berufsabschlussprüfung und mindestens zwei Jahren Berufserfahrung.

Wie kann ich mich bewerben?

Artikel-Bewertung:

3.14 von 5 Sternen bei 199 Bewertungen.

Deine Meinung: