Fargo Serie
Billy Bob Thornton als Lorne Malvo in der ersten Staffel von "Fargo" | Foto: Fox Home Entertainment
Autorenbild

04. Mai 2015

Barbara Kotzulla

Archiv

Fargo – Staffel 1

-ARCHIV-

Das starbesetzte Serien-Highlight fürs Heimkino

Serien-Hommage an einen Kultfilm

"Dies ist eine wahre Geschichte. Die in diesem Film dargestellten Ereignisse beruhen auf einem Verbrechen, das im Jahre 1987 in Minnesota geschah. Auf Wunsch der Überlebenden wurden die Namen geändert. Aus Respekt vor den Toten wurde der Rest der Geschichte genau so erzählt, wie sie sich zugetragen hat" – mit diesen Worten beginnt der Kult-Film "Fargo", mit dem die Regisseure Joel und Ethan Coen ("The Big Lebowski", "No Country for Old Man") 1996 große Erfolg feierten.

Mit den selben Worten beginnt auch die gleichnamige Serie, deren Handlung jedoch im Jahr 2006 spielt und die die Film-Handlung weder kopiert noch direkt weiterführt. Vielmehr handelt es sich um ein loses Spin-Off, eine Hommage – es geht mehr darum, die Atmosphäre des Kino-Vorbilds einzufangen und mit Motiven des Ursprungs zu spielen.

Lorne Malvo (großartig: Billy Bob Thornton) kommt mit seinem Auto in der verschneiten Einöde von Minnesota bei einem Wildwechsel von der Straße ab. Den Unfall nutzt ein im Kofferraum gefangener Mann zur Flucht. Malvo bleibt gelassen und macht sich auf den Weg zur nächsten Ortschaft Bemidji. Dort trifft er im Krankenhaus auf den Versicherungsverkäufer Lester Nygaard (perfekt besetzt: Martin Freeman). Nygaard ist ein klassischer Loser, der schon seit der Highschool von allen schikaniert wird. Die beiden Männer kommen ins Gespräch. Alles scheinbar harmlos, dennoch irgendwie beunruhigend. Kurz darauf folgt eine beispiellose Mord-Serie. Die ermittelnden Kleinstadt-Cops Molly Solverson (Allison Tolman) und Gus Grimly (Colin Hanks) stehen plötzlich vor mehr als einem Rätsel.

Blut, Wahnwitz und menschliche Abgründe

Bitterböser Humor, schockierende Wendungen, eine perfekt abgestimmte Balance zwischen Drama und Wahnsinn, ein fabelhaft geschriebenes Script, eine aufwendige Produktion... Die Liste der Dinge, die "Fargo" richtig macht, könnte noch lange fortgesetzt werden. Die aus zehn Folgen bestehende, in sich abgeschlossene Mini-Serie nimmt den Zuschauer mit auf eine wahre Achterbahn: Oft bleibt einem das Lachen im Hals stecken, noch öfter gerät man ins Staunen. 

Einen großen Anteil daran hat die monströs gute Schauspielleistung des gesamten Cast: Billy Bob Thornton ("Monster's Ball") umgibt seine Figur mit einer mysteriösen, brutalen Aura – seinem Lorne Malvo will man sich nicht in den Weg stellen. Daneben glänzen der gewohnt brilliante Martin Freeman ("Sherlock", "Der Hobbit"), der alle Register zieht, sowie die natürlich aufspielenden Allison Tolman und Colin Hanks. Auch die Nebenrollen sind mit etwa Bob Odenkirk ("Better Call Saul") und Kate Walsh ("Privat Practice") stark besetzt.

Warum nur, fragt man sich, schafft es niemand in Deutschland, so ein TV-Highlight zu produzieren? Die Antwort: Unsere heimischen Serien-Macher sind einfach zu brav. "Fargo" überschreitet Grenzen und traut sich unverforen wie hemmungslos an Blut, Wahnwitz und menschliche Abgründe heran. Kein Wunder, dass die zweite Staffel bereits in Auftrag gegeben wurde – die kommenden Folgen sollen im Jahr 1979 spielen.

Ein Tipp für die Zeit dazwischen: Einfach den Film "Fargo" (noch einmal) ansehen – und sich über die vielen Verweise der Serie freuen.


UNICUM Serientipp

Fargo – Staffel Eins

Drama/Krimi, USA 2014

10 Folgen, insgesamt ca. 9 Std.

Darsteller u. a.: Billy Bob Thornton, Martin Freeman, Allison Tolman, Colin Hanks, Bob Odenkirk, Joey King, Keith Carradine

Verleih: Fox Home Entertainment

VÖ: 07. Mai 2015

Online bestellen (Amazon): Fargo

Artikel-Bewertung:

3.44 von 5 Sternen bei 136 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: