Autorenbild

31. Jul 2015

Sascha Gull

Archiv

Inspector Barnaby

-ARCHIV-

Spannende Mordermittlungen in Midsomer – Vol. 23

Bizarre Morde auf dem Land

Der idyllische Schein trügt: In den reetgedeckten Häusern und auf den efeuumrankten Landsitzen brodelt es gewaltig. Immer wieder sind die malerischen Dörfer der Grafschaft Midsomer Schauplatz bizarrer Mordfälle. 

So bekommt es Chefermittler John Barnaby (Neil Dudgeon) in der ersten der vier Folgen mit einem kopflosen Reiter zu tun. Dieser soll der Geist eines vor 400 Jahren verstorbenen Vorfahren der Adelsfamilie DeQuetteville sein und wird von seinen Hinterbliebenen für den Tod von Familienoberhaupt Bentham (Murray Melvin) verantwortlich gemacht. Oder war der mysteriöse Sturz vom Dach des Herrenhauses doch nur Teil einer innerfamiliären Intrige?

Niedere Motive

Weniger übernatürlich, aber nicht weniger rätselhaft geht es in den drei restlichen Episoden zu. Im zweiten Fall untersucht Barnaby zusammen mit seinem Assistenten Ben Jones (Jason Hughes) die gewaltsamen Tode von zwei Personen, die auf der ominösen Racheliste eines kürzlich aus dem Gefängnis entlassenen Mörders standen – dieser hatte allerdings stets seine Unschuld beteuert.

In der dritten Folge wird Hobby-Astronom Jeremy (Tim Wallers), der sich für den Erhalt einer alten Kultstätte einsetzte, von einem Meteoriten erschlagen. Er lag mit Lawrence (Harry Hadden-Paton) im Clinch, der auf besagtem Gelände ein Observatorium errichten wollte. Wenig später wird auch Peter (Jay Taylor) ermordet, der zusammen mit Jeremy und Studentin Gagan (Soraya Radford) an astronomischen Theorien arbeitete. Kurz nachdem sich Gagan aus Sorge um ihr Leben an Barnaby gewandt hat, ist sie wie vom Erdboden verschluckt.

Im vierten Teil bekommt es Detective Chief Inspector Barnaby mit einer Serie von Morden zu tun, die sich in ihrer Ausführung an Szenen aus 60er-Jahre-Horrorfilmen orientieren. Der Star dieser Filme war Stella Harris (Sinéad Cusack), Lokalprominenz des Dörfchens Midsomer Langley und Ausrichterin des gerade dort stattfindenden Filmfestivals. Zur gleichen Zeit taucht auch zum ersten Mal seit 40 Jahren ihre berühmtere Schwester, die Hollywood-Diva Diana Davenport (Harriet Walter), bei Stella auf. Hängen die Morde mit einem gut gehüteten Familiengeheimnis zusammen?

Fazit zu Inspector Barnaby Vol. 23

Fans der Barnaby-Reihe kommen auch in den neuen Episoden auf ihre Kosten: John Barnaby ermittelt mit ähnlich trockenem Humor und ähnlich beeindruckender Kombinationsgabe wie sein Vorgänger. Die auftauchenden Charaktere sind stets etwas schrullig und die Todesfälle herrlich schräg – und die Figurenzeichnungen und Handlungen lassen sich wie in den Staffeln zuvor auch als ironischer Seitenhieb auf die englische Gesellschaft deuten.


UNICUM Serientipp

Inspector Barnaby Vol. 23

Krimi-Serie, England 2012

Regie: Peter Smith, Renny Rye

Darsteller u.a.: Neil Dudgeon, Jason Hughes

Verleih: Edel:Motion

Online bestellen (Amazon): Inspector Barnaby Vol. 23

VÖ: 29. Mai 2015

Artikel-Bewertung:

3.14 von 5 Sternen bei 50 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: