Quereinstieg Lehrer
Wer sich jetzt entscheidet, Lehrer zu werden, hat gute Jobchancen | Foto: Foto: Thinkstock/DGLimages

Berufseinstieg

04.10.2016

Berufsschullehrer werden

Lehrer Last Minute: Quereinstieg als Berufsschullehrer

Berufsschullehrer werden dringend gesucht, vor allem in technischen Fächern. Quereinsteiger sollen kurzfristig helfen, den Bedarf zu decken. Aber lohnt es sich für Studen ... mehr »

Autorenbild

19. Sep 2017

Nina Weidlich

Berufseinstieg

Back to school: So funktioniert der Quereinstieg als Lehrer

Quereinsteiger sollen den Lehrermangel ausgleichen

Zu Beginn des neuen Schuljahres zeigte sich deutlich: Deutschland hat zu wenig Lehrer. Vor allem in Baden-Württemberg, Bayern und NRW mangelte es in diesem Jahr an Lehrkräften. Auch in Berlin waren vor kurzem noch etwa 2.000 Stellen offen, pünktlich zum Schulstart konnten aber noch alle freien Plätze gefüllt werden – und zwar mit Menschen, die gar keine Lehrerausbildung haben: 40 Prozent der neuen Lehrkräfte in der Hauptstadt sind Quereinsteiger.

Als Quereinsteiger bezeichnet man diejenigen, die zwar kein Lehramt studiert, aber trotzdem ein Referendariat absolviert haben. Wer weder ein Lehramtsstudium noch ein Referendariat vorweisen kann, gilt dagegen als Seiteneinsteiger. In der Praxis ist der Seiteneinstieg allerdings eher unüblich oder nur für befristete Stellen und Vertretungstätigkeiten möglich.

Lehrer werden: So läuft die klassische Ausbildung ab

Normalerweise ist die Lehrerausbildung in das erste und zweite Staatsexamen gegliedert. Der erste Teil besteht aus einem Lehramtsstudium, in dem neben inhaltlichen Fachkenntnissen in den zwei gewählten Unterrichtsfächern auch didaktische und erziehungswissenschaftliche Inhalte vermittelt werden. Das Studium umfasst sowohl den Bachelor als auch den Master of Education und schließt mit dem ersten Staatsexamen ab.

Im zweiten Teil der Ausbildung geht es für die angehenden Lehrer in die Praxis: An einer Schule absolvieren sie den Vorbereitungsdienst, der umgangssprachlich auch als Referendariat bekannt ist. Am Ende des Referendariats wird die Prüfung zum zweiten Staatsexamen abgelegt.

Quereinsteiger sparen sich das 1. Staatsexamen

Quereinsteiger können das erste Staatsexamen überspringen, wenn sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen:  Zum einen muss ein Masterabschluss in einem Mangelfach nachgewiesen werden können. In welchen Fächern besonders stark nach Lehrern gesucht wird, hängt von Bundesland und Schulform ab. An den weiterführenden Schulen sind oft Fachkräfte in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) gefragt, an Berufsschulen ist das Angebot meist größer.

Außerdem müssen in einem zweiten Fach Kenntnisse in ausreichendem Umfang nachgewiesen werden – dafür können zum Beispiel ein Bachelorabschluss oder eine Zwischenprüfung in einem bestimmten Fachbereich genügen. Ein zusätzliches Aufnahmekriterium ist meist auch eine mehrjährige Berufstätigkeit in dem jeweiligen Fachbereich. Generell gilt aber: Jedes Bundesland setzt die Standards für die Bewerbung selbst fest, die Anforderungen an die Bewerber können deshalb variieren.

Können all diese Qualifikationen nachgewiesen werden, geht es für die Quereinsteiger direkt in den Vorbereitungsdienst, der in der Regel 18-24 Monate in Anspruch nimmt. Neben Einblicken in den Lehreralltag und ersten praktischen Erfahrungen werden die angehenden Lehrer an speziellen Ausbildungszentren auch im Umgang mit Schülern, der Notengebung und der Unterrichtsgestaltung geschult. Diese Phase schließt dann regulär mit der Prüfung zum zweiten Staatsexamen ab.

Verbeamtung: Auch als Quereinsteiger möglich

Mit dem Bestehen des zweiten Staatsexamens haben Quereinsteiger die gleiche Befähigung wie regulär ausgebildete Lehrkräfte. Im Bewerbungsprozess werden Absolventen eines Lehramtsstudiums den Quereinsteigern jedoch meist vorgezogen, wenn beide Bewerber die gleiche Fächerkombination studiert haben.

Gelingt der Neuanfang als Lehrer, ist der Weg zur Verbeamtung zwar schwierig, aber nicht unmöglich. Um die Chance, verbeamtet zu werden, zu erhöhen, liegt die Altersgrenze zur für Quereinsteigern meist sogar bei 40-45 anstatt bei 35 Jahren.


TippWährend des Studiums ins Lehramt wechseln

Eigentlich ist der Master of Education ein konsekutiver Studiengang, der thematisch auf einem Bachelorstudium aufbaut. Für alle, die sich während ihres Bachelorstudiums aber doch für den Lehrerberuf entscheiden, gibt es trotzdem die Möglichkeit, ohne Lehramtsstudium in den Master einzusteigen.

Danach kann ganz regulär das 1. Staatsexamen absolviert werden – wichtig ist nur, dass du im Bachelor noch ein zweites Fach studiert hast, das du später unterrichten willst.


Quereinstieg Lehrer Tipps

Quereinstieg als Lehrer: Tipps vom Experten Marc Böhmann

Marc Böhmann ist Diplom-Pädagoge, Ratgeber-Autor (s. Buch-Tipp) und selbst Lehrer an einer Gemeinschaftsschule.

UNICUM: Wie ist die Stimmung im Lehrerzimmer? Werden Quereinsteiger schief angeguckt oder sogar ausgegrenzt, weil sie gar keine "echten" Lehrer sind?
Marc Böhmann: Die neuen Kolleginnen und Kollegen werden in den allermeisten Lehrerzimmern als Bereicherung empfunden. Natürlich gibt es auch Ausreißer nach unten, also dass dem Quereinsteiger das Gefühl vermittelt wird, ein Kollege zweiter Klasse zu sein. Zuweilen wissen auch im Lehrerzimmer nicht alle, dass der neue Kollege ein Quereinsteiger ist. Das hat dann manchmal Vor- und Nachteile.

Ganz sicher spielt beim Integrationsprozess der Quereinsteiger in die Kollegien die jeweilige Schulleitung eine zentrale Rolle. Wenn die Direktorin ihrem Kollegium wertschätzend vermittelt, dass der neue Kollege mit der etwas abweichenden Berufsbiographie ein rundum vollständiger Lehrer ist, klappt es in aller Regel gut.

Und wie reagieren die Schüler erfahrungsgemäß?
Die Schüler freuen sich in aller Regel auf die Lehrer, die außer Schule und Uni noch etwas Anderes vom Leben kennen gelernt haben. Viele Quereinsteiger berichten, dass die Schüler, vor allem diejenigen aus den höheren Klassen, gerade in den ersten Wochen der gemeinsamen Arbeit vieles über den Berufsweg des neuen Lehrers wissen wollen. Andererseits besteht hier für die Kollegen, die als Quereinsteiger in den Beruf starten, auch das Risiko, dass die Schüler die fehlende Erfahrung und mitunter die fehlende Kaltschnäuzigkeit und Abgeklärtheit ausnutzen und dem Kollegen das Leben ziemlich schwer machen. Aber das passiert natürlich auch oft den "normalen" Berufseinsteigern.

Wie kann ich herausfinden, ob der Lehrerberuf wirklich das Richtige für mich ist?
Das ist eine ganz schwierige Frage. Letztlich muss jeder seinen eigenen Weg gehen und die eigene Entscheidung treffen. Natürlich sind einerseits Schulpraktika und Hospitationen sehr hilfreich, wenn man überprüfen möchte, ob der Lehrerberuf für einen passen könnte. Die Herausforderung des Marc BöhmannLehrerberufs bewegt sich ja nur zum Teil auf der fachlichen Ebene. Letztlich ist man unglaublich als ganze Person, als Mensch mit Stärken und Schwächen, gefragt. Bei allem, was man tut, muss man bilden und erziehen, man hat es mit fleißigen und faulen, freundlichen und unfreundlichen, hochbegabten und schwer lernenden Kindern und Jugendlichen zu tun. Das sollte einem bewusst sein.

Ich denke, wenn man wirkliches Interesse an Kindern bzw. Jugendlichen hat, wenn man sich gut organisieren kann, teamfähig ist, eine realistische Selbstwahrnehmung hat, wenn man sich für Themen begeistern kann, dann sind das schon einmal gute Voraussetzungen. Wer als Quereinsteiger lediglich deshalb in den Lehrerberuf gehen will, weil es da vermeintlich viele Ferien gibt und man einen sicheren Job hat, wird aller Voraussicht nach weder selbst glücklich in diesem Beruf werden, noch eine Wohltat für die Zielgruppe der unterrichtlichen Bemühungen sein.

Wann ist der geeignete Zeitpunkt für einen Wechsel?
Das kann man leider nicht so pauschal sagen. Dazu sind die Regelungen der einzelnen Bundesländer bezüglich des Quereinstiegs zu wechselhaft und auch zu unterschiedlich. In jedem Jahr, teilweise in jedem Halbjahr, ändern sich die Voraussetzungen, die gefragten Fächer, die Ausbildungswege oder die Qualifikationshürden. Insgesamt kann man aber sagen: Wer sich, bei einem abgeschlossenen Hochschulstudium, früher für einen Quereinstieg in den Lehrerberuf entscheidet, hat oft Vorteile vor denen, die sich später entscheiden. Das hat in vielen Bundesländern auch beamtenrechtliche Gründe.

Wie hoch ist die Arbeitsbelastung, die mit dem Quereinstieg einhergeht?
In den meisten Fällen ist sie sehr hoch. Und viel höher, als die Quereinsteiger vermutet haben. Unterricht methodenreich und zielorientiert zu planen und durchzuführen, Hefte durchzusehen, Klassenarbeiten zu konzipieren, Klausuren zu korrigieren – all das kostet für Ungeübte unglaublich viel Zeit. Und viel Energie. Und dann kommen weitere Arbeitsbereiche hinzu, die man als Quereinsteiger zuerst gar nicht so im Blick hat: Konferenzen, zeitraubende Elterngespräche, vielfältige Kooperationen im Lehrerteam, oft auch Schulentwicklungsarbeit sind für viele Quereinsteiger weitere Belastungsfaktoren. Deshalb wäre meine Empfehlung, als Quereinsteiger, sofern das möglich ist, mit einem Teildeputat zu beginnen.

Welche großen Fettnäpfchen lauern beim Berufseinstieg auf die Quereinsteiger?
Zum einen wäre es total deplaziert, den anderen Kollegen zu vermitteln, dass sie keine Ahnung vom wirklichen Leben da draußen haben. Das kommt ganz schlecht. Das zweite Fettnäpfchen erscheint mir, schul- und dienstrechtliche Fragen als Nebensache zu behandeln. Das ist ein Bereich, den viele Quereinsteiger unterschätzen. Und drittens würde ich raten, einen sehr zugewandten und freundlichen, aber auch distanzierten Umgang mit den Schülern von Anfang an zu pflegen. Der Quereinsteiger, der als lockerer Kumpel-Typ versucht, die eigenen Unsicherheiten und Belastungen zu überdecken, tut sich oft keinen Gefallen. Die Schüler haben einen untrüglichen Blick für Pauker, die sich anbiedern.


Quereinsteiger BuchUNICUM Buchtipp:

Das Quereinsteiger-Buch: So gelingt der Start in den Lehrerberuf

Marc Böhmann

Beltz, August 2011

Preis: 20,31

Online bestellen (Amazon): Das Quereinsteiger-Buch

Artikel-Bewertung:

3.68 von 5 Sternen bei 56 Bewertungen.

Deine Meinung: