Alternativen Berufseinstieg
Manchmal muss man nicht mehr machen – nur etwas anderes! | Foto: Unsplash/Carl Heyerdahl

Berufseinstieg

02.05.2017

Bewerbung Ausland

Bewerbung im Ausland: Auf welche Unterschiede du achten musst!

Du willst dich im Ausland bewerben? Hervorragend. Doch nicht überall gelten die gleichen Vorgaben wie in Deutschland. Welche Besonderheiten du für deine Bewerbung im Ausl ... mehr »

Autorenbild

21. Aug 2017

Feven Mehereteab

Berufseinstieg

SOS! 6 Alternativen, wenn es mit dem Berufseinstieg nicht sofort klappt

Dein Berufseinstieg: Die Top 6 der Alternativen

Der erste "richtige" Job ist nicht in Sicht? Wichtig ist nun, nicht in Panik zu verfallen. Frustration und Stress sind völlig normal. Doch statt sich nur auf einen Karriereweg zu versteifen, solltest du dir Gedanken um weitere Möglichkeiten machen – die im besten Fall nicht nur deine Berufschancen verbessern, sondern auch deine persönliche Entwicklung vorantreiben.

Alternative 1: Der Master

Viele Unternehmen schätzen Master-Absolventen, da diese durch einen tieferen Einblick in das Fach mehr theoretisches Wissen mitbringen. In den zwei Jahren hast auch du mehr Zeit, um herauszufinden, welcher Berufsweg der richtige für dich ist. Ein Master kann in vielen Bereichen deine Berufschancen verbessern – zudem winkt oft ein höhreres Einstiegsgehalt.

Nachteile MasterNachteil:

Ein Master ist nicht für jeden Bereich wirklich notwendig und garantiert nicht immer ein höheres Einstiegsgehalt, da dies oftmals fachabhängig ist.


Alternative 2: Die Promotion

Heutzutage machen nicht nur Ärzte oder Juristen ihren Doktor. Wer also seinen Master schon absolviert hat und in der Berufswelt immer noch nicht fündig wird, kann seinen Doktor machen. Gerade in den Naturwissenschaften ist eine Promotion gern gesehen. Ein Doktortitel verspricht ein besseres Einstiegs- und Jahresgehalt und eine höhere Anerkennung, die zu Aufstiegschancen in einem Unternehmen führen können.

Nachteile PromotionNachteil:

Eine Promotion ist richtig harte Arbeit. Einige Unternnehmen halten Promovierte außerdem für zu überqualifiziert und haben nicht das Budget sie zu bezahlen, da sie teurer sind als Unpromovierte.


Alternative 3: Werde zum Quereinsteiger!

Es ist überhaupt nicht ungewöhnlich, wenn du im Laufe deines Studiums andere Interessen entwickelst und dich auf einmal nach Berufen umsiehst, die eigentlich gar nicht "klassisch" zu deinem Studiengang passen. Gerade am Anfang des Karriereweges kann und darf man sich ausprobieren. Außerdem schätzen viele Unternehmen Quereinsteiger, die eine andere Denkweise und frischen Wind mitbringen. Durch Praktika, freie Mitarbeit und eine Ausbildung, aber auch durch ein Zweitstudium kannst du dir neues Wissen aneignen und dich als Fachkraft qualifizieren.

Nachteile QuereinstiegNachteil:

Nicht immer ist der Einsieg als Quereinsteiger so einfach wie erhofft, einige Unternehmen bevorzugen lieber Bewerber mit einem klaren Profil.


Alternative 4: Auslandsaufenthalt

Wer erst mal die Schnauze voll hat vom Studieren kann erst mal ins Ausland. Auch hier gibt es viele Optionen. Sei es eine Freiwilligenarbeit, ein Praktikum, ein Sprachkurs, oder als Au Pair, hier könnt ihr euch austoben. Es gibt viele gute Gründe für einen Auslandsaufenthalt: Neue internationale Kontakte, Horizonterweiterung durch neue Menschen und Kulturen sowie ein großer Pluspunkt im Lebenslauf. Zudem halten zukünftige Arbeitgeber einen längeren Auslandsaufenthalt für eine wichtige Voraussetzung.

Nachteile AuslandsaufenthaltNachteil:

Ein Auslandsaufenthalt garantiert leider nicht automatisch einen leichteren Berufseinstieg, da heutztage viele Absolventen mindestens eine Auslandserfahrung aufweisen können.


Alternative 5: Berufseinstieg im Ausland

Es gibt einen Unterschied zwischen einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt und einer Neuorientierung im Ausland. Wenn der Berufseinstieg daheim nicht klappt, wie wäre es dann mit einen Einstieg in einem fremden Land? Deutsche Hochschulabschlüsse gehören zu den anerkanntesten weltweit, internationale Unternhemen interessieren sich sehr für deutsche Abolventen. Und es muss ja kein "Lebewohl" für immer sein.

Manche kommen nach ein, zwei Jahren mit tollen Erfahrungen wieder, um zuhause wieder Fuß zu fassen. Mehrjährige Auslandserfahrung kann im Lebenslauf ein großer Pluspunkt sein.

Nachteile Job im AuslandNachteil:

Unternehmen, die keinen internationalen Fokus haben, wollen keine Zeit dafür investieren, um Berufstätige aus dem Ausland wieder in dem deutschen Arbeitsmarkt einzuschulen.


Alternative 6: Trainee

Ist ein Trainee nur eine etwa besser bezahlte Praktikumsstelle? Von wegen! Als Trainee genießt man eine bis zu zweijährige praxisnahe Ausbildung mit vielen Einblicken in das Unternehmen. Oft werden Trainees auch als zukünftige Führungskräfte gefördert. Die meisten Trainees werden nach ihrer Ausbildung übernommen.

Nachteile TraineeNachteil:

Ein Trainee macht oft den gleichen Job wie ein Absolvent, der direkt in das Unternehmen einsteigt, verdient aber weniger und eine Festeinstellung ist nicht immer garantiert.

Artikel-Bewertung:

3.63 von 5 Sternen bei 30 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung:

Veröffentlicht am 23. Aug 2017 um 12:39 Uhr von LG
oder aber auch: + soziales Jahr oder FÖJ + Selbstständigkeit