Spannende Start-ups
Start-ups: Du brauchst eine coole Idee und Durchhaltevermögen | Foto: Unsplash/Stefan Stefancik

Berufseinstieg

20.11.2017

Start-up App

Gründergeschichten: Von der App zum Start-up

Ein eigenes Unternehmen gründen – das wär's! Wir haben vier Start-ups unter die Lupe genommen, dessen Gründer sich den Traum vom eigenen Unternehmen erfüllt haben. Im ers ... mehr »

Autorenbild

05. Jan 2018

Nico Marius Schmitz

Berufseinstieg

Spannende Gründer: Vom Bierparadies und virtuellen Mannschaftskassen

Teamwallet: Die Mannschaftskasse immer im Blick

Ein Eigentor im Spiel, die Verspätung beim Training oder das Vergessen seiner Trainingssachen: Viele Sportmannschaften haben einen Strafenkatalog, der vom Kassierer mühsam im Überblick behalten werden muss. Die Diplom Ingenieure Michael Schreiner (33) und Kai Hörsting (33) haben zusammen mit Nicolo Incorvaia (31) eine virtuelle Mannschaftskasse entwickelt.

Online-Banking fürs gesamte Team

Wie seid ihr auf die Idee gekommen euer eigenes Unternehmen zu gründen?
Wir hatten die Problematik der Mannschaftskassen in all unseren bisherigen Vereinen und wollten schon immer unser eigener Chef sein. Da war der Weg zum eigenen Startup schnell geebnet.

Erzählt in ein paar Sätzen, worum es bei eurer App geht und was das Besondere an eurem Startup ist.
Unsere App regelt die internen Finanzen jeder Mannschaft. Dabei kann jeder Spieler die Verbindlichkeiten der anderen Spieler sehen und seine eigenen per Online-Payments direkt in die Kasse einzahlen. Unser Startup ist deshalb besonders, weil wir die einzige Mannschaftskasse mit realen Payments sind. Zusätzlich statten wir unsere Mannschaften und alle weiteren interessierten Sportler mit individualisierten Sportprodukten aus.

Sich durchbeißen: Muss man im Studium und bei der Gründung

Habt ihr das Studium abgebrochen, um das Unternehmen zu gründen oder das Unternehmen parallel zum Studium oder nach Abschluss des Studiums gegründet?
Das Unternehmen wurde knapp 5 Jahre nach unserem Studium gegründet. Das notwendige Startkapital muss man sich ja erstmal hart verdienen!

Haben euch Inhalte eures Studiums bei der Gründung geholfen oder gar auf die Idee der Gründung gebracht?
Im Studium lernt man sich durchzubeißen. Diese Fähigkeit braucht man als primär auch als Gründer.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen bei "Die Höhle der Löwen" mitzumachen und was für positive Folgen haben sich daraus ergeben?
Mannschaftssport ist in Deutschland sehr verbreitet und damit sind wir ein Produkt für die Masse. Zudem haben wir nach Unterstützung im Bereich Marketing gesucht. Die Aufmerksamkeit durch die Show war sehr hilfreich.

Wie kommt die Idee bei den Fußballvereinen an?
Die Idee kommt super an und wir freuen uns täglich auf neue Mannschaften.

Teamwallet Höhle des Löwen


Bier, Bier, Bier!

Biere aus aller Welt, ein Mutiger Monat, an dem kostenlos ein Bier verköstigt werden kann, bis hin zu Bierseminaren: Bei der Bierothek ist der Name Programm. Der Gründer der Bierothek Christian Klemenz gibt für uns spannende Einblicke in die Welt des Bieres.

Bier? Ja, aber bitte mit Vielfalt!

Hallo Christian, stell dich kurz vor!

Ich bin 30 Jahre alt und habe Betriebswirtschaft an der Munich Business School, der HHL Leipzig sowie an der Tsinghua Universität in Peking und am IIM Ahmedabad in Indien studiert.

Wie bist auf die Idee gekommen dein eigenes Unternehmen zu gründen?
Für das Thema Gründung habe ich mich schon während des Studiums interessiert, deswegen habe ich auch während meines Studiums den Gründerkongress Munich Venture Summit ins Leben gerufen und Praktika bei Holtzbrinck Ventures und im Silicon Valley gemacht. Zur Gründung meiner ersten Firma, der St. ERHARD GmbH, kam es dann während meines Auslandssemesters in Indien. Aus der eigenen Biermarke St. ERHARD ist dann auch die Bierothek entstanden.

Erzähl in ein paar Sätzen, was das Besondere an der Bierothek ist.
Die Bierothek ist ein neuartiges Einzelhandelskonzept für Bierspezialitäten. Wir vertreiben stationär in aktuell neun Städten, online sowie im Großhandel über 500 verschiedene Biere aus aller Welt. Damit sind wir mittlerweile marktführend in Deutschland und haben die Handelskategorie Bierfachhändler neu geschaffen.


Bierothek Seminar


Fließender Übergang vom Studium zum Start-up-Unternehmen

Hast du das Studium abgebrochen, um das Unternehmen zu gründen oder das Unternehmen parallel zum Studium oder nach Abschluss des Studiums gegründet?

Der Übergang von Studium zum Unternehmertum war fließend bei mir. Ich war bei der Gründung zwar schon mit allen Vorlesungen und Prüfungen fertig, musste aber noch meine Masterarbeit schreiben und war formal noch Student, was in der ersten Gründungsphase sehr hilfreich war, dass ich noch Studentenstatus hatte. Die HHL kam mir da sehr entgegen und hat meine Gründung auch auf diese Weise sehr unterstützt.

Haben dir Inhalte deines Studiums bei der Gründung geholfen oder dich gar auf die Idee der Gründung gebracht?
Um ein wirtschaftliches Grundverständnis zu erlangen, ist ein BWL-Studium sicherlich hilfreich, jedoch sind rückblickend betrachtet weniger die konkreten Inhalte, die einen weitergeholfen haben, sondern eher die Kontakte und das Mindset, welches man vermittelt bekommen hat.

Was würdest du jungen Gründern für Tipps geben?
Einfach machen. Insbesondere kurz nach oder gar während des Studiums ist die beste Zeit um sich auszuprobieren und ein Unternehmen zu gründen. Niemals mehr sonst sind die Opportunitätskosten so gering und die Fallhöhe so niedrig.

Artikel-Bewertung:

3.18 von 5 Sternen bei 201 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: