Pitch Startup Präsentation
Mit dem Pitch kannst du dir neue Investoren für dein Startup erschließen. | Foto: Flipsnack/Unsplash
Autor

07. Jun 2022

Patricia Schmidt

Berufseinstieg

Der Pitch fürs Startup: So sollte er aussehen

Der Pitch: Wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Startup

Du hast eine innovative Idee, die nötige Motivation und vielleicht sogar schon ein passendes Team – jetzt ist es an der Zeit, über die Finanzierung nachzudenken. Wenn du nicht gerade auf eigene Ersparnisse zurückgreifen kannst oder willst, brauchst du Investoren /-innen und/oder Inkubatoren für dein Startup. Die wollen aber natürlich vorher wissen, auf was sie sich mit dir und deiner Idee einlassen. Genau dafür ist der Pitch gedacht: eine kurze, knackige Präsentation, die deine Geschäftsidee übersichtlich und attraktiv darstellt. Wir geben dir dafür einige wertvolle Tipps.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition Pitch
  2. Vorbereitung
  3. Aufbau
  4. Tipps und Tricks
  5. DOs & DON’Ts
  6. FAQ
  7. Überblick

Definition Pitch

Das Wort "Pitch" hat in der englischen Sprache viele verschiedene Bedeutungen. In Verbindung mit einem Startup passt die Übersetzung "(Spiel-)Feld" ganz gut. Denn: Ein Pitch bezeichnet die Vorstellung deiner Produkt- oder Geschäftsidee vor einem /-r möglichen Investor /-in. Du stellst also das Feld oder den Kontext vor, in dem sich dein Startup bewegt. 

Das passiert in der Regel im Rahmen einer kurzen Präsentation, die alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten rund um deine Idee enthält. Das Ganze sollte sowohl informativ als auch ansprechend gehalten sein, damit das Interesse neuer Investoren /-innen optimal geweckt wird. 

Vorbereitung

Zur Vorbereitung für einen Pitch gehört auf jeden Fall eine gründliche Recherche. Bisher kennen du und dein Team sich am besten in deinem Startup aus und vor einem Pitch müssen alle wichtigen Informationen gebündelt werden. Am wichtigsten ist dabei ein Business- bzw. Finanzplan, in dem du dein bisheriges Kapital und dasjenige, das du von potenziellen Investoren /-innen benötigst, vorstellst. Um das zu tun, solltest du auch nicht einfach eine Zahl in den Raum werfen, sondern anstehende Kosten klug nach den unterschiedlichen Sektoren des Startups ordnen. Solche Sektoren können zum Beispiel

  • Kosten für weiterführende Produktentwicklung,
  • Materialkosten,
  • Werbekosten und
  • Kosten für die Anmietung von Büroräumen sein.

Aufbau

Zunächst solltest du wissen, dass ein Pitch ein Vortrag ist, der in der Regel von einem Pitch Deck begleitet wird. Das kannst du dir ein wenig vorstellen wie eine Powerpointpräsentation in der Schule oder an der Uni, wobei es natürlich dir überlassen ist, auf welches Programm oder auch Medium du im Einzelnen zurückgreifst. Je nachdem, welcher Art dein Startup ist, können auch physische Plakate zur Unterstützung deiner Präsentation sinnvoll sein

Egal für was du dich entscheidest: Gestalte Vortrag und Pitch Deck auf jeden Fall kurz! Ein möglicher Aufbau kann zum Beispiel so aussehen:

1. Geschäftsidee/-Konzept

Das Wichtigste gehört gleich an den Anfang. Du stellst deine Idee, dein Konzept oder auch Produkt vor und nennst dabei die wichtigsten Eckpunkte:

  • Was ist Sinn und Zweck deines Produktes?
  • Welche konkreten Kundenbedürfnisse erfüllt dein Produkt?
  • Inwiefern ist dein Produkt innovativ und neu?

2. Dein Team

Im Folgenden stellst du kurz und knackig dein Team vor. Dabei interessieren sich Investoren /-innen vor allem für die Teamgröße und die Qualifikationen deiner Mitarbeiter /-innen. Wenn sich dein Startup beispielsweise um eine neuartige App dreht, ist es für mögliche Investoren /-innen wichtig zu wissen, ob du in deinem Team zum Beispiel Personen mit der nötigen Expertise im Bereich IT Security hast. 

3. Finanz-/Businessplan

Während die Vorstellung deines Konzeptes an den Anfang gehört, gehören Informationen zum Thema Finanzierung an den Schluss, damit Investoren /-innen direkt im Anschluss Bezug darauf nehmen können

Du gibst sozusagen einen Ausblick, der die voraussichtlichen Kosten beinhaltet, die auf das Startup zukommen. Das sind in der Regel vor allem Werbe- und Produktionskosten. Außerdem werden hier bereits angestrebte Absatzzahlen und mögliche Gewinne vorgestellt. Vor allem das Potenzial deines Startups schwarze Zahlen zu schreiben, ist für Investoren /-innen natürlich von besonderem Interesse. 


Pitch Startup Vorbereitung


Tipps und Tricks

Wie schon gesagt, ist das Wichtigste bei einem Startup Pitch die relevanten Informationen kompakt vorzustellen. Gleichzeitig sollte dein Vortrag aber auch so ansprechend sein, dass das Interesse deiner Investoren /-innen optimal geweckt wird. Um beides miteinander zu vereinen, gibt es ein paar einfache Tricks:

  • Sprich frei: Am besten solltest du keine Notizen oder Karteikarten verwenden, sondern ganz frei sprechen. Zur Unterstützung hast du dein Pitch Deck. Verstehe dich in der Situation als eine Mischung aus Entertainer /-in und Verkäufer /-in, der/die den Zuhörenden klarmachen möchte, warum genau deine Idee die ist, auf die die Welt gewartet hat.
  • Sprich in angemessener Lautstärke und Geschwindigkeit: Die Zeit ist knapp beim Pitch, aber das heißt nicht, dass du schneller sprechen sollst, um möglichst viele Informationen unterzubringen. Auch die Lautstärke solltest du so anpassen, dass alle Personen im Raum dich gut verstehen und dir optimal folgen können. 
  • Baue dir selbst Brücken: Ein guter Vortrag sollte "fließen", das heißt, die Themen ineinander übergehen. Das kannst du mit einfachen Formulierungen erreichen. Zum Beispiel: "Unser Produkt wurde zum jetzigen Zeitpunkt bereits mehrfach überarbeitet, was vor allem die Expertise von Mitarbeiter /-in XY möglich gemacht hat. Weitere Teammitglieder sind aktuell:..." So verlierst du selbst nicht den Faden und vermeidest harte "Schnitte" in deinem Vortrag
  • Achte auf deine Körpersprache: Stehe während deines Vortrags aufrecht, aber gib dir selbst die Möglichkeit, dynamisch zu bleiben. Bewege dich ein bisschen und gestikuliere auch ein wenig, das wirkt deutlich natürlicher, als wenn du nur starr neben einem Whiteboard stehst.

Wenn du noch weitere Tipps für eine gelungene Präsentation brauchst, schau auf jeden Fall bei unserer passenden Artikelreihe vorbei. Hier findest du auch alle Informationen für die passende Struktur und den perfekten Abschluss deiner Präsentation.

DOs & DON’Ts

Damit du dich optimal auf deinen Pitch vorbereiten kannst, haben wir noch einmal die DOs und DON’Ts übersichtlich für dich zusammengefasst:

DO

✔️Präsentiere die Informationen rund um dein Startup gebündelt und prägnant. Das Wichtigste gehört dabei direkt an den Anfang.

✔️Gestalte dein Pitch Deck ansprechend und wähle ein Medium, das dein Startup optimal repräsentiert. Möglichkeiten sind zum Beispiel eine Powerpoint-Präsentation, Infografiken (z.B. erstellt mit Genially) oder auch physische Plakate.

✔️Zu den wichtigsten Informationen zählen auf jeden Fall dein Geschäftsmodell, dein Team und dein konkreter Finanzplan. Berücksichtige diese Punkte auch in deinem Pitch Deck.

✔️Dein Pitch Deck sollte zwar alle wichtigen Informationen enthalten, aber auf keinen Fall mehr als 15 Seiten haben!

✔️Beschränke dich auf eine Vortragszeit von zehn bis 15 Minuten. Dabei gehören die wichtigsten Informationen gleich an den Anfang.

DON’T 

✖️Detailinformationen gehören nicht in den Pitch – weder ins Deck noch in die Präsentation. Gib stattdessen Investoren /-innen die Möglichkeit ggf. Detailfragen zu stellen.

✖️Unvollständigkeit disqualifiziert dich schnell für mögliche Investoren /-innen. Sie wollen genau wissen, auf was sie sich mit dir und deinem Startup einlassen. 

✖️Wie auch in Präsentationen in der Schule oder an der Uni gilt beim Pitch: Bloß keine Folien, die mit Text überladen sind!

✖️Überschreite mit deinem Pitch Deck keinesfalls 15 Seiten.

✖️Mehr als 15 Minuten sollte dein Vortrag nicht dauern!


Loading...

Loading...


FAQ

Was ist ein Startup Pitch?

Ein Pitch ist eine kurze, knackige Vorstellung deines Startups vor möglichen Investoren /-innen. Neben informativ sollte diese auch ansprechend gestaltet sein. 

Wie fängt man einen Pitch an?

Generell gilt: Das Wichtigste gleich zuerst! Zeit für Detailfragen bleibt genug und Investoren /-innen wollen in möglichst kurzer Zeit informiert werden. Plane für den "Grundriss" wirklich nur drei bis fünf Minuten ein. 

Was bedeutet Pitch im Business?

Ein Pitch bezeichnet (vor allem in der Agenturbranche) eine kurze, aber inhaltlich dichte Präsentation vor Partnern /-innen, Mitarbeitern /-innen oder Investoren /-innen. Meist geht es dabei um die wichtigsten Eckdaten eines bestimmten Projekts.

Wie sollte ein Pitch Deck aussehen?

Ein Pitch Deck (also die Folien, die deine Präsentation begleiten) sollte vor allem kurz, übersichtlich und vollständig sein. Auf weniger als 15 Seiten solltest du dein komplettes Geschäftsmodell, den Finanzplan und dein Team vorstellen. 

Pitch Startup: Alle Infos im Überblick

  • Der Pitch ist ein kurzer Vortrag vor möglichen Investoren /-innen.
  • Ein Pitch Deck (PowerPoint-Folien oder ggf. physische Plakate) begleitet in der Regel die Präsentation.
  • Der Pitch sollte kurz, aber informativ sein. Plane maximal 15 Minuten und maximal 15 Folien für das Deck ein und bündle die Informationen effektiv.
  • Dein Vortrag sollte vor allem drei wichtige Dinge enthalten: deine Geschäftsidee, dein Team und deinen Business- bzw. Finanzplan.
  • Recherchiere alle Informationen gründlich und lege dar, für was mögliche Gelder eingesetzt werden und welche Gewinne realistisch zu erwarten sind. 

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 15.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial