Wie werde ich Professor
Die Lehre gehört zu den Aufgaben einer Professur | Foto: Thinkstock/monkeybusinessimages

Promotion

03.03.2015

promotion

Im Vergleich: Promotion an der Uni und im Unternehmen

Unterschiedliche Wege zum Doktortitel

Du willst auf deinen Master noch einen Doktortitel draufsetzen, bist dir aber nicht sicher, ob du dafür an der Uni bleiben oder in einem Unternehmen promovieren willst? D ... mehr »

Autorenbild

01. Aug 2017

Alexander Lemonakis

Promotion

Karriere an der Uni: Wie werde ich Professor?

Studentische Hilfskraft

Deine Karriere an der Universität beginnt schon oft während des Studiums mit einer Stelle als studentische Hilfskraft. Studierende, die die ProfessorenInnen bei der Forschung, Lehre oder im Service unterstützen, nennt man Hiwis oder Tutoren. Oft arbeitest du in Forschungsprojekten oder unterstützt die Lehrenden bei Vorlesungen, Seminaren und Exkursionen. Ca. 400.000 Studierende arbeiten derzeit als Hilfskräfte an ihren Hochschulen.

Besonders an den großen Massenunis und in Studienfächern mit schlechten Betreuungsverhältnissen, eignet sich der Studi-Job, um sich in den Universitätsbetrieb zu integrieren und um Kontakte zu Lehrenden zu knüpfen. Der Job als studentische Hilfskraft ist der klassische Einstieg für eine Karriere an der Hochschule.

InfoWas man wissen muss:

In der Regel studierst du an der gleichen Hochschule und auch die gleiche Fachrichtung. Die Stellenangebote findet du online auf Webseiten der Fakultäten, in Jobbörsen für Studierende und in den Aushängen am schwarzen Brett. In der Regel kannst du mit einem Stundenlohn von 8 bis 13 Euro rechnen. Die Hilfskraftstellen sind meist auf ein bis zwei Semester, manchmal auch auf längere Zeit befristet.


Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Als wissenschaftliche Mitarbeiter ("WiMi") arbeitest du nach deinem Uni-Abschluss (mindestens Bachelor- und in der Regel Master-Abschluss) in einem Forschungsprojekt mit oder bist an einem Lehrstuhl angestellt. Dein Tätigkeitsfeld umfasst die Forschung und die Lehre im jeweiligen Fachbereich. Die Lehrtätigkeit kann bis zu 18 Stunden pro Woche betragen. Oft sind es Promovierende, die sich nach dem Studienabschluss die Promotion finanzieren.

TippWas man wissen muss:  

Wissenschaftliche Mitarbeiter-Stellen sind meistens auf zwei oder drei Jahre befristet. Du startest mit einem Einkommen zwischen 2.200 Euro und 3.000 Euro. Wissenschaftliches Arbeiten erfordert Konzentration am Stück und eine Promotion fordert eine mehrjährige Hingabe für ein Thema.

Wer schon im Studium ungern Hausarbeiten geschrieben hat und bei der Bachelor-Arbeit kurz vorm Abbruch stand, sollte sich eine Promotion gut überlegen. Du kannst mit mehrjähriger Arbeitserfahrung zum Akademischen Rat aufsteigen.


Juniorprofessur

Seit 2002 gibt es in Deutschland die Juniorprofessur. Du kannst als Nachwuchswissenschaftler/in innerhalb von sechs Jahren auf eine Professorenstelle aufsteigen. Der Vorteil: Ohne langwierige Habilitation und mit direkter Übernahmemöglichkeit. Juniorprofessoren/innen geben in der Regel vier Semesterwochenstunden und forschen hauptsächlich.

HinweisWas man wissen muss:

Promotion erforderlich und das Grundgehalt beginnt bei 3.400 Euro.


Universitätsprofessor/Professor

Den Status als Professor/in hast du nach dem Abschluss deiner Habilitation: Eine Professorenstelle ist in Deutschland eine Beamtenposition und mit einer Einstellung in den Staatsdienst auf Lebenszeit verbunden. In künstlerischen Fächern (Kunst, Design, Architektur) wird eine Habilitation nicht als zwingende Voraussetzung für eine Professorenstelle betrachtet.

Zu deinen Aufgaben als Prof gehören: Doktoranden betreuen, Abschlussarbeiten und Klausuren korrigieren, einen Lehrstuhl mit Mitarbeitern führen, publizieren und natürlich Vorlesungen halten. Während FH-Professoren eine Lehrverpflichtung von etwa 18 Wochenstunden haben, lehren ihre Uni-Kollegen im Durchschnitt acht Stunden pro Woche.

InfoWas man wissen muss:

In der Regel benötigt du eine Promotion und Habilitation oder eine Juniorprofessur.

Bewerbung:

Langwieriges Berufungsverfahren, Grundgehalt ab ca. 4.000  Euro und bei W-3-Professoren ab ca. 5.000 Euro.


Wer arbeitet noch an der Uni?

Sollte es mit der wissenschaftlichen Karriere nicht klappen, kein Problem: Eine Karriere am Campus kann viele Berufe beinhalten, da Universitäten vielen Menschen eine interessante Berufsperspektive geben und attraktive Arbeitgeber sind, auch für das nichtwissenschaftliche Personal.

Eine Uni hat Expertenstellen in vielen Bereichen: In der Verwaltung und in den einzelnen Fakultäten arbeiten BWLer, ITler, aber auch viele Geisteswissenschaftler in unterschiedlichsten (Führungs-)positionen. Eine Hochschule braucht Germanisten und Grafiker in der Pressestelle, Management-Absolventen im Marketing und Sozialwissenschaftler in der Personalabteilung. Jede einzelne Uni ist ein großes Unternehmen mit mehreren tausend Mitarbeitern von der Mensa bis zum Präsidiumsstab.


Nice to knowNice to know:

  • Bis 2020 steigen die Studierendenzahlen in Deutschland auf bis zu 2,7 Millionen: Dozenten und Professoren werden langfristig gebraucht.
  • Viele Studierende mit einem Fach, zu dem es kein eindeutiges Berufsfeld gibt, bleiben oft an der Uni. In den Geisteswissenschaften ist das Bewerberangebot oft sehr groß. In den MINT-Fächern findet man leichter eine Stelle.
  • Eine akademische Laufbahn ist in Deutschland mit sehr hohen Risiken verbunden. Nach der Promotion muss man in der Regel weitere fünf bis sechs Jahre bis zur Habilitation einplanen. Dann bist du bereits meistens mindestens Ende 30 oder älter.

Die Karrierewege in der Wissenschaft sind lang und steinig: Befristete Stellen und Existenzängste sind ständige Begleiter. In der Privatwirtschaft lässt sich oft mehr Geld verdienen. Zudem ist der Konkurrenzdruck enorm. Eine Karriere an der Uni ist oft nicht die bequemste Wahl. Aber: Als Hochschullehrer kann man sich seine Forschungsprojekte aussuchen, genießt Freiheit im eigenen Fach und kann sich verwirklichen.

Viele Gründe, die für eine Karriere an der Uni sprechen und für viele ist der Beruf des Wissenschaftlers weiterhin ein Traumjob.

Artikel-Bewertung:

1 von 5 Sternen bei 1 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: