Cover von "Sehnsucht ist ein Notfall"
Foto:

15. Aug 2016

Bücher

UNICUM Buchtipp: Sehnsucht ist ein Notfall

-ARCHIV-

Ein Road-Trip-Generationen-Liebes-Lebens-Roman

Generationen im Spiel der Liebe

Eva liebt Johannes. Eva liebt Tobias. Oma liebt Opa nicht mehr. Da beschließen die 33-jährige Physiotherapeutin und die 79-jährige Frisch-Getrennte ihre Sachen zu packen und sich im Auto auf den Weg nach Italien zu machen. Sie wollen ans Meer. Innerhalb von diesen wenigen Tagen im Januar stellt die Fahrt ihr ganzes Leben auf den Kopf …

"Aber so macht das Leben keinen Spaß, immer nur vielleicht."

Es gibt bei Romanen einen Punkt, ab dem hat einen die Geschichte gepackt oder eben nicht. Doch wenn, dann kommt man nicht mehr davon los und liest und liest und liest. Sabine Heinrich schafft genau das. Sie zieht den Leser unmerklich in die Geschichte hinein, indem sie uns zwei wunderbare Charaktere schenkt. Eva, die sturzbetrunken Wodka für ordinär hält. Die aus dem Beruf des Kurators einen Bilderaufhänger macht. Die die Spice Girls gar nicht so schlecht findet. Die ihr Gewissen am liebsten mit Waschpulver reinwaschen können möchte. Die ihr Leben im Bademantel verbringen könnte. Ihre Oma ist ein rauchendes, Eierlikör trinkendes Ruhrpott-Urgestein. Die jeden Freitag ihren Lottoschein abgibt. Die zum Frühstück ein Glas Cola trinkt. Die sich ihre Haare rot wie Sophia Loren färben lässt. Die Coffe to go furchtbar findet, denn "Wenn man nicht mal mehr Zeit für eine Tasse Kaffee hat, wofür denn dann?". Die von dem Wörtchen "vielleicht" ebenso wenig hält, denn "… so macht das Leben keinen Spaß, immer nur vielleicht."

Auf der Suche nach ihrem Platz im Leben

Sechs Jahre Beziehung verbinden Eva mit Johannes. Der Wunsch nach Kindern nicht: "Ach Johannes, wieso nicht wir? Ich will nicht durch die Wildnis wandern, ich will ein Kind!" Schnell merkt der Leser, dass es nicht mehr rund zwischen den beiden läuft. Johannes scheint das nicht zu merken. Nach einer durchtanzten Nacht stellt Eva erschreckend fest: "Mehr nicht? Mehr nicht? Ich bleibe die ganze Nacht weg und er schreibt nur, dass er ohne Brötchen in die Schule geht? Er sucht mich nicht." Da hat Eva Johannes bereits mit Tobias betrogen. Ungewöhnlich ist das allemal, denn selten sind Frauen die Bösen, die lügen und betrügen. Eva gesteht Johannes jedoch alles und was er erwidert, schnürt einem die Kehle zu: "Kannst du nicht einfach sagen, dass das nicht stimmt? Wir gehören doch zusammen." – Schluck. Schnief.

Die Ereignisse überschlagen sich anfangs in Evas Leben. Sabine Heinrichs Sprache ist entsprechend schnell und energiegeladen. Wir werden von diesem spritzigen Tempo mitgerissen. Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto sanfter, emotionaler wird der Ton. Nichts beschreibt diesen Wandel wohl besser als, dass die Radiomoderatorin den Roman mit einem Kettcar-Lied beginnt und mit einem Zitat von Hegel beendet. Vom Rock zur Philosophie. Dazwischen bietet uns Heinrich einen Leitfaden für Liebesproblemchen, lebensnah und nie mit dem Zeigefinger, eher mit einem kecken Augenzwinkern. Nicht zuletzt durch Evas Oma.

Zum Schluss bleibt alles anders

Das herzzerreißende Ende fällt unerwartet und heftig aus. Wir alle wollen schreien: Sehnsucht IST ein Notfall. Sabine Heinrich ist ein kluges Buch darüber gelungen, wie wir in der Liebe Entscheidungen treffen sollten. Dabei ist die Beziehung zwischen Enkelin und Großmutter voller ergreifender Momente, die eins zeigen: Wir sind nie zu alt, für nichts. Nicht für ein erstes Mal, nicht fürs Flirten, nicht für unerschrockene Taten. Wie schon "Wir sind Helden" festgestellt haben: Wir können alles schaffen, wir müssen nur wollen. Sabine Heinrich gibt uns den Mut dazu.

 

Sehnsucht ist ein Notfall Sabine Heinrich Kiepenheuer & Witsch, März 2014 Preis: 14,99 €

Artikel-Bewertung:

2.76 von 5 Sternen bei 129 Bewertungen.