Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

Die "Upfronts" im Überblick: Auf diese Serien dürfen wir uns ab Herbst freuen!

-ARCHIV-

Im Mai verkündeten die großen US-Sender ihr kommendes Programm für 2013

Was kommt ...

Nachdem im vergangenen Jahr insgesamt 37 neue Serien an den Start gegangen sind, haben es davon lediglich zehn Serien geschafft eine Verlängerung zu bekommen.

Mit dabei sind unter anderem "The Following" mit Kevin Bacon als FBI-Agent, der versucht einem Kult von Serienmördern das Handwerk zu legen, das Country-Musik-Drama "Nashville" mit Wladimir Klitschkos Langzeitfreundin und "Heroes"-Star Hayden Panettiere, sowie die Comic-Adaption "Arrow" mit Stephen Amell in der Hauptrolle als Oliver Queen/Green Arrow. Auch "The Carrie Diaries", welche die jungen Jahre der "Sex and the City"-Ikone Carrie Bradshaw zeigt, geht in die nächste Runde.

Aufgrund der vielen vorzeitigen Absetzungen aus der vergangenen TV-Season setzen die Senderchefs in diesem Jahr scheinbar auf altbewährte Methoden. So bringt Chuck Lorre, der sich für Hit-Serien wie "Two and a Half Man" und "The Big Bang Theory" verantwortlich zeigt, die beide eine weitere Staffel erhalten haben, eine neue Comedy-Serie ins Programm von CBS: "We are Men" mit Tony Shalhoub ("Monk"), Kal Penn ("How I Met Your Mother") und Jerry O'Connell ("Sliders").

Auch J.J. Abrams, der momentan nicht zuletzt durch seine "Star Trek"- und "Star Wars"-Verfilmungen in aller Munde ist, bringt gleich zwei neue Serien an den Start und zeichnet sich damit in der kommenden TV-Season für vier Serien verantwortlich: Das Endzeit-Drama "Revolution", die Crime-Serie "Person of Interest", sowie das neue futuristische Action-Drama "Almost Human" und das Fantasy-Drama "Believe". Besonders freuen dürften sich die Zuschauer auch auf "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D." von "Buffy"-Erfinder Joss Whedon, der uns zuletzt "The Avengers" auf die Kinoleinwand brachte und seiner Leidenschaft für Superhelden somit auch in Serienform Tribut zollen wird.

Außerdem wurden ganze drei Spin-Offs, also Auskoppelungen aus bereits bestehenden Serien, geordert. Zum einen wechselt der legendäre Antagonist Klaus aus "Vampire Diaries" nach New Orleans und wird dort ab Herbst in "The Originals" versuchen, die Stadt zu erobern. Zum anderen wird mit "Once Upon a Time in Wonderland" ein etwas anderer Blick auf "Alice im Wunderland" geworfen, wobei die Geschichte weiterhin mit der Mutterserie "Once Upon a Time" verbunden bleiben soll. Zuletzt hat man sich entschieden, einige Nebencharaktere aus dem neuen "Chicago Fire" auszukoppeln: In "Chicago PD" soll entsprechend die Polizeiarbeit im Vordergrund stehen.

Insgesamt gehen 52 neue Serien auf den fünf großen Sendern in der kommenden TV-Season 2013/2014 in Produktion.

Was geht & was bleibt ...

Bei 52 neuen Serien bleiben Absetzungen alter Serien natürlich nicht aus, sodass sich u.a. erfolgreiche Langzeit-Formate wie "CSI: NY", "Gossip Girl", "90210", "30 Rock", "The Office (US)", "Fringe" und "Private Practice" verabschieden müssen.

Die großen Comedy-Formate "The Big Bang Theory", "Two and a Half Man", "How I Met Your Mother", "Suburgatory", "2 Broke Girls" und "Modern Family" erhalten dafür jedoch alle eine weitere Staffel. Auch Fanliebling "Community" hat eine fünfte Staffel erhalten, was für eine der größten Überraschungen gesorgt hat.

Der Kassenschlager "Grey's Anatomy" sowie die beliebten Serien "Vampire Diaries" und "Supernatural" als auch die Crime-Serien "Bones", "Castle", "Criminal Minds" und "CSI" haben allesamt eine Verlängerung bekommen. Und auch die Zeichentrickserien "Die Simpsons", "Family Guy" und "American Dad" werden die Zuschauer noch ein weiteres Jahr zum Lachen bringen, während "The Cleveland Show" abgesetzt wurde.

Einen Überblick zu allen Absetzungen, Verlängerungen und Neustarts findet ihr auf www.myFanbase.de

Artikel-Bewertung:

3.21 von 5 Sternen bei 85 Bewertungen.