Oscars 2017 Fakten
Die Oscarverleihung 2017 steht unter dem Motto #OscarsWhiteAndBlack | Foto: Thinkstock/ktsimage
Autorenbild

24. Feb 2017

Patricia Brinkmann

Filme

Die 10 wichtigsten Facts zur Oscarverleihung 2017

1) Neuheit bei der Nominierungsverkündung

Dieses Jahr hat die Academy die Nominierungen nicht wie üblich vor ausgewählter Presse bekanntgegeben, sondern am 24. Januar direkt online in einem Video präsentiert. Das Besondere dabei: Einige Oscargewinner der vergangenen Jahren präsentieren die diesjährigen Nominierungen und teilen dabei ebenfalls "ihren Esprit und ihre Weisheit" ("wit and wisdom") mit den Nominierten.

  • Hier findest du die Playlist "2017 Oscars Nominees" mit den einzelnen Kategorien-Videos.
  • Eine Auflistung aller Nominierungen findest du außerdem unter oscar.go.com.


2) Jimmy Kimmel führt durch die Oscarverleihung

Bereits zweimal durfte Late Night-Show-Moderator Jimmy Kimmel die Emmys moderieren. Nun ist er auch bei dem wohl begehrtesten Filmpreis mit von der Partie.

3) Dieses Jahr: #OscarsWhiteAndBlack

In den letzten zwei Jahren gab es keine einzige Nominierung für einen "nicht-weißen" Schauspieler oder eine Schauspielerin. Dementsprechend hagelte es reichlich Kritik für die Academy. Mit dem Twitter-Hashtag #OscarsSoWhite machten viele Menschen auf das Thema aufmerksam. Die Kritik scheint die Academy zum Nachdenken gebracht zu haben, denn in diesem Jahr gibt es 18 Nominierungen für "Nicht-Weiße" – davon mindestens eine Nominierung in allen Schauspieler-Kategorien.

4) Die Filme mit den meisten Nominierungen

Der hochgelobte Musical-Film "La La Land" bricht schon mit seinen 14 Nominierungen alle Rekorde. Nur "Titanic" (1997) und "Alles über Eva" (1950) kamen bislang auf so viele Nominierungen. Ob sich "La La Land" auch bei den Filmen mit den meisten Oscar Trophäen einreihen darf, bleibt abzuwarten. Um ganz oben mitzuspielen, müsste der Film 11 Goldjungen abräumen. Weitere heiße Anwärter sind "Arrival" und "Moonlight". Sie sind mit 8 Nominierungen im Rennen. "Hacksaw Ridge", "Lion" und "Manchester by the Sea" hoffen jeweils auf 6 Oscars.



5) Meryl Streep zum 20. Mal nominiert

Das macht ihr so schnell keiner nach: Für ihre Rolle in dem Film "Florence Foster Jenkins" ist Meryl Streep, 3-fache-Oscargewinnerin, dieses Jahr in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" nominiert. Es ist ihre bislang 20. Oscar-Nominierung, doch leicht hat sie es dieses Jahr in der Kategorie nicht. Neben ihr hoffen Isabelle Huppert (Elle), Ruth Negga (Loving), Natalie Portman (Jackie) und Emma Stone (La La Land) auf eine Auszeichnung.

6) Die Ehrenoscars 2017

Jackie Chan (Karate Kid), Frederick Wiseman (La Danse), Anne V. Coates (Erin Brockovich) und Lynn Stalmaster (West Side Story) bekamen bereits am 12. November 2016 die Ehrenoscars 2017 überreicht.

7) Nominierter iranischer Regisseur nimmt nicht an den Oscars teil

Der Iraner Asghar Farhadi, ein international erfolgreicher Regisseur, wird trotz Nominierung seines Films "The Salesman – Forushande" in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" nicht bei der 89. Oscar-Verleihung erscheinen. Der Boykott des bereits mit einem Oscar ausgezeichneten Regisseurs (2012) hängt mit dem von Donald Trump im Januar verhängten Einreiseverbot in die Vereinigten Staaten für Bürger aus sieben mehrheitlich muslimischen Ländern zusammen. Trotz der Auflösung dieses Verbots im Februar wird Asghar Farhadi aus Prinzip nicht zur Verleihung erscheinen.

8) Der deutsche Film "Toni Erdmann"

In der Kategorie Bester fremdsprachiger Film geht Maren Ade mit ihrer Tragikkomödie "Toni Erdmann" als deutsche Hoffnungsträgerin an den Start. Für den Film bekamen sie (Produzentin, Drehbuchautorin, Regisseurin) und andere Involvierte bereits unzählige Auszeichnungen. Den größten Erfolg feierte die Film-Crew beim Europäischen Filmpreis 2016. Hier räumte "Toni Erdmann" in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Beste Darsteller (Sandra Hüller und Peter Simonischek) die Preise ab und ließ ihre Konkurrenz weit hinter sich.

Darum geht's in "Toni Erdmann":

Winfried Lau (Peter Simonischek), ein zu Scherzen aufgelegter Vater, versucht mittels seiner eigenen spontan erschaffenen Kunstfigur Toni Erdmann seiner Tochter Ines Conradi (Sandra Hüller) wieder näherzukommen und ihr so zu zeigen, dass sich das Leben nicht nur um Job und Karriere dreht.

Mögliches Remake?

Anfang Februar wurde bereits über ein Hollywood-Remake von "Toni Erdmann" spekuliert, in dem Jack Nicholson und Kristen Wiig die Hauptrollen übernehmen sollten. Auch Maren Ade sollte angeblich wieder im Produktionsteam dabei sein. Diese Spekulationen wurden jedoch teilweise dementiert. Es gäbe Verhandlungen über den Verkauf der Remakerechte von "Toni Erdmann". Jedoch wird weder Maren Ade, noch andere Filmbeteiligte des Originals an einer neuen Produktion beteiligt sein.



9) Weitere deutsche Hoffnungen

Volker Bertelmann

Auch ein Düsseldorfer Komponist und Pianist kann sich Hoffnungen auf einen Goldjungen machen. Volker Bertelmann, auch bekannt unter dem Künstlernamen Hauschka, hat mit dem amerikanischen Musiker Dustin O'Halloran den Soundtrack für den Film "Lion" (6 Oscar Nominierungen) komponiert und ist dafür in der Kategorie Beste Filmmusik nominiert.



Marcel Mettelsiefen

Auch für Marcel Mettelsiefen könnte der Traum vom Oscar wahr werden. Er drehte zusammen mit Stephen Ellis drei Jahre den Dokumentar-Kurzfilm "Watani: My Homeland". Darin wird eine Familie aus Syrien begleitet, die nach Goslar flieht, nachdem der Vater vom IS gefangen genommen wurde.


10) Infos zur Ausstrahlung der Preisverleihung

Die Verleihung der 89. Academy Awards findet nach deutscher Zeit in der Nacht vom 26. auf den 27. Februar statt. Im TV (ProSieben) läuft ab 23.20 Uhr "red. Der Oscar-Countdown", ab 00.30 Uhr "Oscar 2017 – red.-Carpet live" mit Steven Gätjen und um 02.30 Uhr beginnt die Ausstrahlung der Oscarverleihung live aus dem Dolby Theatre in Los Angeles. Zudem werden die Oscars auch im Internet per Livestream zu sehen sein.

Artikel-Bewertung:

3.08 von 5 Sternen bei 114 Bewertungen.

Deine Meinung: