The Bold Type Zweite Staffel
Die dritte "The Bold Type"-Staffel wurde gerade bestätigt. | Foto: Justin Coit/Freeform
Autorenbild

27. Sep 2018

Hella Wittenberg

Filme

Film-News: Darum ist die Serie "The Bold Type" so wichtig

Neu im Kino: "Die Unglaublichen 2" und "A Star Is Born"

"Die Unglaublichen 2" (Start: 27. September 2018) – Ihr denkt, über Superhelden wurde bereits alles erzählt? Falsch gedacht. Denn wenn sich die Animationsschmiede Pixar mal an eine Fortsetzung macht, dann nur wenn sie die perfekte Geschichte gefunden haben. Und im Falle von "Die Unglaublichen 2" verteilen wir fleißig Schulterklopfer: Die Fortsetzung räumt nämlich mit eingestaubten Rollenbildern auf! Während in Teil eins noch Vater Bob alias Mr. Incredible das Familienoberhaupt darstellte, rückt in Teil zwei nun Mutter Helen alias Elastigirl in den Mittelpunkt. Dieser Aufmerksamkeitsshift ist zeitgemäß und sorgt gleichzeitig für viele Lacher.

Trotz 14 Jahren Wartezeit setzen wir – Animation sei dank – nahtlos an die Geschehnisse an. Superhelden müssen sich nicht mehr verstecken und können wieder nach bestem Wissen und Gewissen Bösewichte jagen. Leider geht dadurch auch mal eine halbe Stadt zu Bruch. Gut, dass sich zwei Wohltäter-Geschwister bei Helen melden, die sie zur Gallionsfigur einer großangelegten Werbekampagne machen wollen. Bob darf derweil zuhause bleiben und die Kids hüten – inklusive Haushalt, Hausaufgaben-Nachhilfe und einer ersten Liebelei. Und obendrein entdeckt auch noch das Baby seine Superkraft. Und dann noch eine und noch eine und noch eine ...

A Star Is Born" (Start: 04. Oktober 2018) – Wie wird man eigentlich zur Sängerin? Und wie und wann wird man zum Star? Bei Ally (Lady Gaga) sind Leidenschaft und Talent immens groß – und trotzdem ist die Musikerin nicht komplett von sich überzeugt. Da muss erst der Countrysänger Jackson Maine (Bradley Cooper) vorbeikommen und sie entdecken. Die beiden verlieben sich ineinander und er fördert sie, wo er nur kann. Und schließlich wird sie zum Superstar, so sehr gefeiert, dass ihr Ruhm seinen immer weiter überschattet. Ob das die Beziehung aushält?

Schon Barbra Streisand und Kris Kristofferson spielten 1976 ein hoffnungslos romantisches Liebespaar, das durch die Musik noch enger zusammenwächst. Jetzt hat sich kein geringererr als Bradley Cooper himself an ein Remake des Klassikers "A Star Is Born" gemacht. Er hat es aber nicht beim Posten hinter der Kamera belassen, sondern gleich auch noch eine der Hauptrollen übernommen. Und was ist er in beidem gut! Als Regisseur setzt er Lady Gaga stark und zerbrechlich zugleich in Szene und als Schauspieler haut er alle insbesondere mit seinen gekonnten Gesangseinlagen um.



Thema der Woche: Darum ist die Serie "The Bold Type" so wichtig

Gute Serien kann man gar nicht genug haben. Hat man erst was für sich gefunden, lässt man es so schnell nicht mehr los. Da können schon mal mehrere Stunden für draufgehen. Genauso erging es vielen mit der ersten Staffel der Serie "The Bold Type", die 2017 herauskam. Mitte September 2018 wurde bei Amazon Prime nun die zweite Staffel veröffentlicht. Grund genug, um mal über die vielfachen Vorzüge der Show um das Super-Trio Jane (Katie Stevens), Kat (Aisha Dee) und Sutton (Meghann Fahy) zu sprechen!

1. Mehr Frauen-Empowerment für alle!

In dieser Show gibt es nicht nur eine oder zwei Hauptdarstellerinnen – nein, hier handelt es sich gleich um drei Freundinnen und dazu noch um ein ganzes Büro voll mit Superfrauen in hohen Jobpositionen. Die Frauen müssen hier von keinem Mann gerettet werden, sie schaffen das schon ganz gut selbst. Die Serie zeigt, dass es keine Stutenbissigkeit braucht, um voranzukommen. Vielmehr kann jeder alles werden, solange man sich wohlfühlt und für sich einsteht. So wird spielerisch mit dem Nippelverbot im Netz umgegangen, Beziehungs-Dos und Dont’s auf den Kopf gestellt und Frauen, die Opfer sexuellen Missbrauchs wurden, wird neue Macht zugesprochen. Das war auch mal nötig!

2. Eine Serie wie ein How-To für den Job

Wer sich fragt, ob eine Powerpose beim nächsten Jobinterview wirklich weiterhelfen kann, der könnte in "The Bold Type" die Antwort finden. Aber noch viel mehr: Jede Episode wirft neue Fragen zum Büroalltag auf. Sollten Freunde von Freunden als nette Geste für Jobs eingespannt werden? Und ab wann darf man sich über den Kopf des Bosses hinwegsetzen? Wann weiß man, dass es Zeit für den Jobwechsel ist? Die Problematiken werden so durchseziert, der Kauf einer Wohlfühlzeitschrift ist danach nicht mehr nötig. Insbesondere das Quereinsteigen in alle möglichen Berufszweige wird hier aufgezeigt und gestärkt.

3. Für sich einstehen ohne Entschuldigung ist eine gute Sache

Dass die Serie nicht von ungefähr an "Sex And The City" erinnert, sollte jetzt schon klar sein. Nur verhält es sich bei diesem Dreiergespann so, dass jede von ihnen eine Samantha ist. Hier wird jede unterstützt, die sich nimmt, was sie braucht und sagt, was sie denkt. Entschuldigungen gibt es nur, wenn jemand persönlich verletzt wurde. Aber vor allem heißt es: Es ist schon okay so, wie man es macht. Das kann man gar nicht oft genug hören!

Wer jetzt Lust bekommen hat gleich reinzuschauen, dem sei gegen den Frust nach dem Wegbingen schon mal gesagt: Eine dritte Staffel wurde bereits bestätigt – zum Glück.



Rekordverdächtig: So oft wurde Steven Spielberg schon in Oscar-Dankesredungen genannt

Die Academy Awards sind für die Preisträger immer ein guter Moment, um von der Bühne aus ihre Dankbarkeit an Gott auszudrücken. Doch trotzdem kommt dieser bei den persönlichen Widmungen nur auf Platz 6 der häufigsten Danksagungen. Laut der Academy of Motion Picture Arts (AMPAS) wurde bei insgesamt 1.396 Dankesreden seit Bestehen am häufigsten dem Regisseur Steven Spielberg gedankt. Ganze 42 Mal fiel sein Name!

James Cameron kam dagegen gerade mal auf 28 Huldigungen, George Lucas auf 23. Martin Scorsese steht hinten an mit 15 Nennungen. Ob sich diese Regie-Legenden jetzt fragen, was Steven Spielberg hat, was sie nicht haben?

Streaming-Perle: "Wach"

"Wach" (Dauerhaft verfügbar bei funk) – Das Debüt vom ehemaligen Echt-Sänger Kim Frank ist da! Worum es darin geht? Nike (Alli Neumann) und C. (Jana McKinnon) wären gerne älter als sie sind, würden am liebsten mehr erleben als sie es gerade tun, wollen raus aus allem. Um sich mal richtig zu spüren, probieren die 17-jährigen Freundinnen so lange wie möglich ohne Schlaf auszukommen. Ein 86-Stunden-Rausch beginnt


Darauf freuen wir uns: "Beat"

"Beat" (Serienstart bei Amazon Prime: 9. November 2018) – Es gibt mal wieder eine neue aufregende Serie aus Deutschland, auf die wir gespannt sein können! In dem siebenteiligen Thrillerformat soll Clubpromoter und Drogenjunkie Beat (Jannis Niewöhner) zum Spitzel für die Polizei werden. Denn er kennt alle, weiß alles, kann alles – wenn man ihm nur die richtigen Anreize gibt. Auch mit dabei: Karoline Herfurth, Alexander Fehling, Kostja Ullmann, Hanno Koffler und Anna Bederke.



Die nächste Ausgabe FILMICUM erscheint am 11. Oktober 2018.

Artikel-Bewertung:

3.53 von 5 Sternen bei 17 Bewertungen.

Deine Meinung: