D23
Sean Bailey, Präsident Disney Studios, führt durch die D23 | Foto: Disney/Jesse Grant
Autorenbild

20. Jul 2017

David Streit

Filme

Film-News: Disney plant mehr Realverfilmungen alter Klassiker

FILMICUM in der KW 29 im Überblick:

Loading...

Loading...

 


Neu im Kino

"Valerian – Die Stadt der tausend Planeten" (Start: 20. Juli 2017) – Die Inhaltsbeschreibung zu dem Sci-Fi-Spektakel liest sich ganz schön abgedreht. Denn wir befinden uns im 28. Jahrhundert und die Menschheit verteidigt inzwischen ihre eigene Weltraum-Stadt namens Alpha. Darin leben alle Spezies (auch von anderen Welten) friedlich nebeneinander und teilen sich sogar ihr Wissen. Als ein Vorfall das Gleichgewicht gefährdet, werden die Spezialagenten Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delivigne) gerufen, um wieder alles ins Lot zu bringen. Auf ihrer Rettungsmission bekommen sie es mit Monstern, einer Verschwörung – und einem unsichtbaren Basar zu tun.

Dass dieser Film so richtig gut geworden ist, grenzt fast schon an ein Wunder. Denn die Darsteller dürften zu 80% vor einem Green Screen gestanden haben, als sie ihre Rollen einspielten. Sie mussten sich also all die Effekte vorstellen, die wir jetzt bestaunen dürfen. Und die sehen top aus! Das Geheimrezept: Man nehme Technik aus der Zukunft, aber lasse sie alt und verrostet aussehen und hin und wieder abschmieren. Das macht selbst die verrücktesten Erfindungen wie Mehrdimensionale-Waffen irgendwie nachvollziehbar. Der Film trumpft auch bei seinem Storytelling auf. Denn das Schicksal einer bedrohten Alien-Rasse geht uns tatsächlich nahe – da wir die ersten zehn Minuten nur mit ihnen verbringen und sofort wissen wollen, was ihnen zugestoßen ist.

"Dunkirk" (Start: 27. Juli 2017) – Der neueste Film von Regisseur Christopher Nolan ("Inception", "Interstellar") ist ganz großes Kino. Er spürt den Ereignissen zu Beginn des zweiten Weltkriegs nach, als fast 400.000 britische und französische Soldaten eingekesselt vor der Küste von Dünkirchen auf Rettung gehofft haben. Nolan macht aus diesem Geschichtsstoff aber keinen klassischen Kriegsfilm mit Guten, Bösen und reichlich Explosionen. Vielmehr ist ihm daran gelegen die qualvolle Dauerpräsenz des Krieges spürbar zu machen. Dafür wählt er ein starkes Stilmittel: die Zeit.

Die Geschichte spielt zeitgleich auf drei verschiedenen Ebenen – zu Land, auf dem Wasser und in der Luft. Während die Fußsoldaten eine ganze Woche voller Rückschläge erleben, vergeht für die Rettungskräfte auf dem Wasser ein Tag und für die mutigen Piloten nur eine einzige Stunde im finalen Gefecht. Die Geschichten sind so geschickt miteinander verknüpft, dass man vor Anspannung gar nicht weiß wohin mit sich. Hörbar wird dieses Gefühl auch durch den Soundtrack von Hans Zimmer. Dieser streut immer wieder das schneller werdende Ticken einer Uhr ein, um uns daran zu erinnern: Im Krieg gibt es keine Pausen – nur einen vorwährenden Überlebenskampf.


Thema der Woche

Vor wenigen Tagen ging in Kalifornien die große Disney-Expo "D23" zu Ende. Zu diesem Anlass trafen sich tausende Fans, um ihren Lieblingsschauspielern einmal persönlich zu begegnen. Obendrauf hat das Studio auch erste Einblicke in die kommenden Filmhighlights gewährt. Diese Trailer haben allererste Ausschnitte aus Streifen enthalten, die sich noch mitten im Dreh befinden oder gerade erst fertig geworden sind. Bist du bereit mit uns in die Welt von "Star Wars 8: Die letzten Jedi" einzutauchen, der erst am 14. Dezember im Kino startet?

Noch etwas länger warten müssen wir dagegen auf erste Bilder von "The Avengers 3: Infinity War" (Start: 26. April 2018). Dabei wurden die Besucher vor Ort schon beglückt! Sie berichten von einem Aufeinandertreffen der Guardians of the Galaxy mit Thor, einem Wiedersehen mit seinem Halbbruder Loki und der Verlagerung von Kampfhandlungen auf andere Welten. Wahrscheinlich wollen die Macher nicht einfach eine weitere Großstadt in Trümmer legen. Aufgrund der hohen Sicherheitsvorkehrungen und dem Verbot von Handy-Mitschnitten sind jedenfalls noch keine weiteren Details an die Öffentlichkeit gedrungen.

Nach den jüngsten Realverfilmungen von Klassikern wie "Das Dschungelbuch" und "Die Schöne und das Biest" dreht Disney auch den Takt seiner Zeichentrick-Adaptionen auf. In den nächsten Jahren erwartet uns gleich eine ganze Reihe von Neuinterpretationen, die allesamt Kindheitserinnerungen wecken. Die Technik scheint endlich reif zu sein, um sprechende Tiere und singende Gegenstände auf die große Leinwand zu bringen und es nicht (ausschließlich) nach Computer-Animation aussehen zu lassen. Wir haben diese für euch einmal chronologisch aufgelistet:

Loading...

Loading...

 

Hoffen wir, dass Disney genug Phantasie besitzt, um den Geschichten eine neue Relevanz für die Jetztzeit einzuhauchen. Denn sonst würde diese Liste nur wie eine Aneinanderreihung von Altbekanntem aussehen. Zumindest die Ankündigungen von weiteren Fortsetzungen zu Animationsfilmen wie "Frozen" oder "Die Unglaublichen" lassen darauf schließen, dass Disney kein allzu großes Interesse daran hat uns mit neuen Heldengeschichten zu unterhalten. Schade!

Streaming Perle

"Rango" (dauerhaft verfügbar) – Kaum an Originalität zu überbieten war dagegen das schauspielernde Chamäleon Rango (gesprochen von Johnny Depp). Nachdem sein Terrarium mitten in der Wüste zu Bruch geht, ist sein Einfallsreichtum gefragt. Als er endlich eine Stadt entdeckt, verkauft er sich als mutiger Held – und wird prompt zum neuen Sheriff ernannt. Eher unerwartet wird er seiner Rolle mehr als gerecht. Doch als den Bewohnern das Wasser ausgeht, bekommt es Rango mit einer neuen Liga an Bösewichten zu tun.

 Darauf freuen wir uns

"Tigermilch" (Start: 17. August 2017) – Nini (Flora Li Thiemann) und Jameelah (Emily Kusche) sind 14 Jahre alt und beste Freundinnen. Wenn sie nicht gerade in der Schule sind, rebellieren sie und verarschen Leute. Sie fühlen sich unbesiegbar! Doch eine von ihnen ist es nicht. Jameelah hat keinen deutschen Pass und die Entscheidung über ihre Einbürgerung rückt immer näher. Das Drama "Tigermilch" zeigt einen Sommer im Leben der Mädchen – voller verrückter Ideen und gemeinsamer Pläne für die Zukunft.

 

Artikel-Bewertung:

2.71 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen.

Deine Meinung: