Avengers 3: Infinity War
Die Avengers kommen 2018 stärker denn je zurück. | Foto: Marvel
Autorenbild

07. Dez 2017

Hella Wittenberg

Filme

Film-News: 2018 geht die Fortsetzungsmanie weiter

FILMICUM in der KW 49/50 im Überblick:

Neu im Kino

"Daddy’s Home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme!" (Start: 07. Dezember 2017)

"Star Wars 8: Die letzten Jedi" (Start: 14. Dezember 2017)

Thema der Woche

Fortsetzungsmanie 2018

Rekordverdächtig

"Avengers 3: Infinity War": der meistgeklickte Trailer in den ersten 24 Stunden

Streaming-Perle

"Helle Nächte" (Verfügbar bis 17. Dezember 2017 in der Arte-Mediathek)

Darauf freuen wir uns

"Thoroughbreds" – (noch kein Release-Datum für Deutschland bekannt)


Neu im Kino

"Daddy’s Home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme!" (Start: 07. Dezember 2017) – Wer Teil 1 der Familienkomödie gesehen hat, weiß: Brad (Will Ferrell) und Dusty (Mark Wahlberg) hatten keinen guten Start. Schließlich ist Brad der neue Mann an der Seite von Dustys Ex-Frau ­– und damit auch der Typ, der nun für die Erziehung seiner leiblichen Kinder mit verantwortlich ist. Doch nach einigen unschönen Auseinandersetzungen, haben sich die zwei Daddys mittlerweile zusammengerauft.

Aber die Best-Buddy-Tour soll nicht von langer Dauer sein. Denn in Teil 2 kommen die Väter der beiden zu Besuch. Mel Gibson mimt dabei den Obermacho, der immer wieder für Stress sorgen will, und John Lithgow ist der Softi, der alles beständig ins Lot bringen möchte. Die Gags sind zwar vorhersehbar, dennoch funktioniert die Schauspielerkombi ganz wunderbar und erlaubt so einen kurzweiligen Kinospaß, bei dem man mal ein bisschen den Kopf abschalten kann.

"Star Wars 8: Die letzten Jedi" (Start: 14. Dezember 2017) – Es sieht düster aus: Die Starkiller-Basis der Ersten Ordnung ist vernichtet und die Neue Republik noch extrem schwach. Doch der Kampf um die Vormacht im Universum ist noch nicht beendet. Prinzessin Leia (Carrie Fisher) mobilisiert ihre Leute, allen voran Pilot Poe (Oscar Isaac) sowie den ehemaligen Sturmtruppler Finn (John Boyega), um sich auf die nächste Schlacht vorzubereiten. Währenddessen lässt sich Rey (Daisy Ridley) vom letzten Jedi Luke Skywalker (Mark Hamill) trainieren, um seine Mission, Frieden in die Galaxis zu bringen, zu Ende führen zu können. Aber auch ihr Gegenspieler Kylo Ren (Adam Driver) ist derweil nicht untätig und so ist ein Kräftemessen zwischen den beiden vorprogrammiert. Wieder einmal erwartet die Fans der Saga visuell und soundtechnisch Umwerfendes. Gleichzeitig kann man sich sicher sein: es wird dramatisch! Eine weitere Fortsetzung mit dieser Figurenkonstellation folgt 2019.


Thema der Woche

Neues Jahr, neues Glück? Ob wir das nun gut finden, oder nicht: Der Fortsetzungswahn wird auch in den kommenden zwölf Monaten nicht aufhören. Superheldenschmiede Marvel ist da natürlich ganz oben mit dabei. 2018 startet mit dem ersten Solo-Film von "Black Panther" (VÖ: 15. Februar), danach folgt schon zwei Monate später "Avengers 3: Infinity War" (VÖ: 26. April). Das Marvel-Universum weitet sich damit weiter und weiter aus. Für die Fans mag das eine tolle Sache sein, aber es bedeutet höchstwahrscheinlich auch, dass wir immer weniger Handlung in einem einzelnen Film erwarten dürfen, da sich die große Geschichte besser über mehrere Actioner verteilen lässt. Nur so kann das Studio sicher gehen, dass beständig Geld in ihre Taschen fließt. Doch wie kann da noch ein Werk für sich richtig bewertet werden?

Nicht nur für die Marvel-Superhelden geht es in eine weitere Runde: Auf den nächsten Film aus dem "Star Wars"-Universum müssen wir uns dieses Mal nicht bis zur Weihnachtszeit 2018 gedulden, denn "Solo – A Star Wars Story" läuft schon ab dem 24. Mai auf der großen Leinwand. Einen Trailer gibt es aber leider noch nicht dazu. Doch die Besetzungsliste weckt tatsächlich die Vorfreude sowie die Hoffnung, dass wir auch etwas Neues und nicht allein Altbekanntes zu sehen bekommen. Mit dabei: Emilia Clarke, Donald Glover, Woody Harrelson, Paul Bettany und Alden Ehrenreich als junger Han Solo.

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Sequels generell insbesondere in dem Sci-Fi-Umfeld beliebt sind. Deshalb ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch ein "Deadpool 2" (1. Juni 2018) oder auch ein "Jurassic World 2 – Das gefallene Königreich" (07. Juni) realisiert wurde. Dennoch bleibt fraglich, ob das Publikum nun wirklich mehr davon braucht. Speziell der erste "Deadpool" überraschte aufgrund seines derben Humors und den Meta-Ebenen. "Jurassic World" konnte zuletzt durch die neueste Computertechnologie beeindrucken. Aber wie soll das bitte getoppt werden? Schließlich gibt es in Folgefilmen meist nur noch mehr von dem, was beim Vorgänger gut ankam. Aber wer lacht wirklich über den gleichen Witz zweimal oder fällt bei dem gleichen Schocker erneut vom Stuhl?

Es wäre nur zu schön, wenn zukünftig wieder verstärkt auf neue, moderne Geschichten gesetzt wird, bei denen die Zuschauer endlich mal wieder ganz frisch in eine Welt hineingeworfen werden. So darf auch der Kopf wieder etwas mitarbeiten und wird nicht nur auf höchst reduzierte Weise unterhalten. Und wie toll wäre es, wenn man einen Chris Hemsworth oder Chris Pratt doch mal in einer anderen Rolle sehen könnte? Sicherlich mögen es auch die Schauspieler nach langer Zeit auch eine andere Facette von sich präsentieren zu können.

Also ganz klar: Wir sind übersättigt von so vielen Fortsetzungen ("Fifty Shades of Grey – Befreite Lust", "Halloween" und "The Purge – The Island" müssen nun echt nicht sein!) und wir wünschen uns, dass wenigstens der Versuch unternommen wird, das Rad neu zu erfinden. Denn mal ehrlich: Vor wem soll Tom Cruise in "Mission: Impossible 6" (Start am 30. August) noch die Welt retten und welchen Stunt haben wir noch nicht von ihm gesehen?

Aber es kommen auch Sequels in die Kinos, mit denen kaum einer gerechnet hätte. Dazu kann sich vor allem die Weiterführung "Die Unglaublichen 2" von Pixar zählen, die für den 27. September 2018 angekündigt wurde. Der Erstling aus dem Jahr 2004 war ein echter Überraschungserfolg und bis heute spricht man über die liebevoll durchdachten Figuren in dem animierten Superheldenspaß. Dass 14 Jahre später ein Nachfolger fertiggestellt ist, kommt einem Traum gleich.

Ebenso detailverknallt wurden die Charaktere in "Willkommen bei den Sch‘tis" entwickelt. Auch da können wir uns schon mal mental auf die Fortsetzung "Die Sch‘tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen" (VÖ: 22. März) vorbereiten. Und der mit einem weiblichen Hauptcast aufwartende "Ocean’s Eight", der in Deutschland am 21. Juni anläuft, wird von uns herbeigesehnt. Hoffentlich dürfen wir uns hier auf neue Perspektiven und innovative Storys freuen. Es kommt auf jeden Fall einiges in 2018 auf uns zu, also kann jetzt bereits beruhigt die Kino-Dauerkarte geshoppt werden!


Rekordverdächtig

Da scheinen wirklich alle ganz heiß drauf zu sein: Der Trailer zu "Avengers 3: Infinity War" ist tatsächlich der meistgeschaute in den ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung. Kaum wurde er in der vergangenen Woche gelauncht, kam er nach nur einem Online-Tag auf 230 Millionen Aufrufe. Zuvor schaffte ein ähnliches Ergebnis nur der Horrortrip "Es" mit 197 Millionen Klicks in der gleichen Zeit.

Warum der Trailer so angesagt ist? Es liegt wohl daran, dass bei diesem Actionabenteuer neben den üblichen Superhelden wie Iron Man und dem Hulk auch Doctor Strange und sogar die Guardians of the Galaxy dabei sind. Und weil darin ein Bogen über die gesamte Dauer des sogenannten "Marvel Cinematic Universe" gespannt wird. Aber bis zum Starttermin muss man sich noch etwas gedulden. Erst am 26. April 2018 wird der neue Superheldenstreifen in die deutschen Kinos kommen.


Streaming-Perle

"Helle Nächte" (Verfügbar bis 17.12. in der Arte-Mediathek) – Die Voraussetzungen für die Reise von Michael (Georg Friedrich) und seinem 14-jährigen Sohn Luis (Tristan Göbel) sind nicht gerade fantastisch. Die beiden machen sich auf den Weg nach Norwegen, obwohl sie zuvor kaum Kontakt miteinander hatten. Außerdem ist Michaels Vater verstorben, weshalb sie überhaupt erst mit dem Auto in den Norden Norwegens fahren müssen. Der Film ist eine traurige wie intensive Analyse einer komplizierten Vater-Sohn-Beziehung.

Läuft in der Mediathek: https://shelfd.com/video/helle-naechte-artekino-festival


Darauf freuen wir uns

"Thoroughbreds" (noch kein Veröffentlichungstermin für Deutschland bekannt) – Schnelle Cuts und rabenschwarzer Humor: Schon der Trailer zu diesem Coming-of-Age-Thriller ist einfach nur brillant und am Zahn der Zeit. Die Hauptdarstellerinnen Olivia Cooke ("Bates Motel") und Anya Taylor-Joy ("Split") spielen sich hier auf, wie in einer modernisierten Mischung aus "Eiskalte Engel" und "American Psycho". Leider hat der Film bisher nur einen US-Release im März 2018 – aber sicherlich müssen wir in Deutschland auch nicht mehr allzu lange warten.


Die nächste Ausgabe FILMICUM erscheint am 21. Dezember 2017.

Artikel-Bewertung:

2.89 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: