Mein Blind Date mit dem Leben DVD
Der fast blinde Sali (Kostja Ullmann) gibt sich im Hotel alle Mühe | Foto: Studiocanal/Jürgen Olczyk
Autorenbild

22. Jun 2017

Ann-Christin Kieter

Filme

Mein Blind Date mit dem Leben

Eine wahre Geschichte – verpackt als megaunterhaltsame Komödie

Großer Bluff für den großen Traum

Stell dir vor, du könntest nur noch fünf Prozent von dem sehen, was andere Menschen sehen. Maximal leichte farbliche Unterschiede wahrnehmen. Mehr nicht. Würdest du dann auf die Idee kommen, eine Ausbildung im Hotel anzufangen? Der frischgebackene Abiturient Saliya Kahawatte (Kostja Ullmann) will genau das aus tiefstem Herzen. Deswegen verschweigt er die Erkrankung in seiner Bewerbung beim noblen 5-Sterne-Hotel Bayerischer Hof in München – und wird tatsächlich genommen.

Mit seiner Lehre beginnt für Sali ein tagtägliches Lügen- und Versteckspiel, hinter das anfangs nur sein neuer Kumpel Max (Jakob Matschenz) kommt. Housekeeping, Küche, Rezeption, Bar: Gemeinsam – und dank nächtlicher Nachhilfestunden – meistern die beiden eine Ausbildungsstation nach der anderen. Doch diese unglaubliche Meisterleistung kostet Sali enorme Kraft (und fast einen Finger) und kann daher einfach nicht ewig funktionieren …



Der echte Saliya Kahawatte

Auch wenn der Film die wahre Biografie von Saliya Kahawatte erzählt, heißt das noch lange nicht, dass er zu 100 Prozent realistisch ist. Der echte Sali hat es als nahezu Blinder zwar tatsächlich geschafft, seine Handicap während seiner Ausbildung in einem Hamburger Hotel zu verheimlichen, doch ganz so superheldenmäßig wie in "Mein Blind Date mit dem Leben" gezeigt, kann es eben nicht abgelaufen sein.

Vor allem entschied sich Regisseur Marc Rothemund ("Groupies bleiben nicht zum Frühstück"), die dunkle Seite der Geschichte (Salis Depressionen, Selbstmordversuche) komplett zu ignorieren und einen reinen Unterhaltungsfilm aus dem Stoff zu machen. Was ihm auch prima gelungen ist. Doch da gewisse ernste Momente auf ein Minimum reduziert sind, kommt die angedeutete Botschaft, dass man nur mit Ehrlichkeit wirkliche Zufriedenheit im Leben erreichen kann, nicht besonders überzeugend rüber. 



Spaßiger Buddy-Movie mit Lovestory on top

Ignoriert man die strenge Logik und lässt sich einfach auf die locker-leichte Komödie ein, wird man mit knapp zwei Stunden kurzweiliger Unterhaltung und dem einen oder anderen Lacher belohnt. Die Kombi Ullmann und Matschenz als ungleiche Freunde, die sich immer wieder gegenseitig aus der Patsche helfen, funktioniert prima und sorgt für viele sympathische Szenen. Natürlich darf auch ein bisschen Romantik nicht fehlen. Und so hat Sali nicht nur ein "Blind Date" mit dem Leben, sondern auch eins mit Anna Maria Mühe, beziehungsweise ihrer Figur Laura, die das Hotel mit Produkten vom Bauernhof ihrer Eltern beliefert. Auch vor ihr kann er seine Behinderung lange Zeit geheim halten. Bis es zu einem unglücklichen Vorfall mit ihrem kleinen Sohn Oskar kommt, der das junge Glück erstmal zerstört.

Fazit zu Mein Blind Date mit dem Leben

"Basierend auf einer wahren Begebenheit": Wer das liest, denkt zunächst an schwere Film-Kost. Dass es auch anders geht, beweist Marc Rothemund mit seiner spritzig-leichten Umsetzung der faszinierenden Lebensgeschichte von Saliya Kahawatte, der seine Fast-Blindheit im Alltag mit viel Kreativität und extremen Willen kaschiert. Die fehlende Bodenhaftung an manchen Stellen sei dem Filmemacher verziehen. "Blind Date mit dem Leben" macht einfach zu viel Spaß, um sich darüber aufzuregen. Übrigens verflüchtigen sich die anfänglichen Bedenken, ob ein 32-Jähriger einen Jugendlichen überzeugend spielen kann, schnell. Sonnyboy Kostja Ullmann macht seine Sache wirklich gut. 


Mein Blind Date mit dem Leben DVDUNICUM Film-Tipp

Mein Blind Date mit dem Leben

Komödie, Deutschland 2016

Darsteller: Kostja Ullmann, Jacob Matschenz, Anna Maria Mühe

Regie: Marc Rothemund

Verleih: Studiocanal

Heimkinostart: 27. Juni 2017

Artikel-Bewertung:

3.2 von 5 Sternen bei 158 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: