Oscars 2017 Gewinner
Die Highlights der Oscar-Verleihung 2017 im Überblick | Foto: Thinkstock/lolostock

Filme

24.02.2017

Oscars 2017

Die 10 wichtigsten Facts zur Oscarverleihung 2017

Es ist wieder soweit: Am 26. Februar kommt die Crème de la Crème Hollywoods zum 89. Mal im Dolby Theatre in Los Angeles zusammen, um Auszeichnungen für filmische Werke au ... mehr »

Autorenbild

27. Feb 2017

Patricia Brinkmann

Filme

Oscars 2017: Acht Highlights, die du heute Nacht verpasst hast

1) Die Eröffnung

Justin Timberlake eröffnete die Verleihung tanzend mit dem Song "Can't Stop the Feeling" und sorgte so für gute Stimmung unter den Gästen.

2) #Merylsayshi

Jimmy Kimmel war sich zu Anfang der Verleihung sicher, dass Präsident Donald Trump zeitnah über die Dankesreden twittern wird. Als nach einiger Zeit nichts von ihm zu hören war, wurde er direkt von Jimmy Kimmel angetwittert. Er fragte ihn, ob er wach wäre und schickte mit dem Hashtag #Merylsayshi Grüße von Meryl Streep. Doch es kam keine Reaktion vom Präsidenten.

3) Musik-Acts

Für musikalische Unterhaltung sorgten während des Abends Auli'i Cravalho und Lin-Manuel Miranda mit dem Song "How Far I'll Go", Sting mit "The Empty Chair", Justin Timberlake mit "Can't Stop the Feeling" und John Legend mit dem Medley aus "Audition (The Fools Who Dream)" und "City of Stars". Alle Songs waren nominiert für die Kategorie "Filmsong". Am Ende überzeugte "City of Stars" die Academy.

4) Politische Botschaften

Der Abend war durchzogen von politischen Botschaften gegen Rassismus. Auch die Präsidentin der Academy hielt eine Rede über Integration, Gemeinschaft und Toleranz.



5) Candy-Regen

Als kleine Stärkung für die Anwesenden regnete es zwei Mal kleine Fallschirme mit Süßigkeiten. Einmal kamen sogar Cookies und Donuts von der Decke. Nur der versprochene Kaffee-Regen von Jimmy Kimmel blieb aus.

6) Starkes Statement

Als der Iraner Asghar Farhadi in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" mit seinem Film "The Salesman" gewann, kam eine Stellvertreterin für ihn auf die Bühne, um den Preis entgegenzunehmen. Als Dankesrede las sie eine verfasste Botschaft von Asghar Farhadi vor, der seine Abwesenheit als politisches Zeichen erklärte.

7) Filmreife Sightseeing-Tour

Ein überraschendes Highlight des Abends war eine Touristengruppe. Sie nahm nichtsahnend an einer Sightseeingtour teil. Ihr Bus lieferte sie vor dem Dolby Theatre in Los Angeles ab. Die Gruppe war in der Annahme, dass sie eine Ausstellung in dem Gebäude erwarten würde. Doch als die Tür zum Veranstaltungssaal aufging, standen sie in Mitten der größten Filmveranstaltung Hollywoods.

Sie durften der Crème de la Crème der Filmbranche die Hände schütteln und Fotos machen. Denzel Washington fungierte spontan als Standesbeamter und bescherte einem Paar so wohl einen der
außergewöhnlichsten Abende ihres Lebens. Alle Touristen verließen glücklich und überwältigt den Saal.

8) "La La Gate"

Am Ende des Abends wurde es noch einmal brisant. La La Land gewann irrtümlicher Weise den Oscar in der Königskategorie "Bester Film". Doch nachdem die Dankesreden so gut wie abgeschlossen waren, kam es zum Supergau. Dem Produzenten von La La Land wurde mitgeteilt, dass versehentlich ein falscher Umschlag den Laudatoren Warren Beatty und Faye Dunaway übergeben wurde und so der falsche Film vorgelesen wurde.

Daher war es nun die "Moonlight"-Crew, die sich über die Goldjungen freuen durfte. Jimmy Kimmel nahm diesen Patzer mit Humor und die Schuld gentlemanlike auf sich - Er versprach als Moderator nie wieder zu kommen.


Und hier alle glücklichen Gewinner im Überblick:

Bester Film: "Moonlight"

Regie: Damien Chazelle für "La La Land"

Hauptdarsteller: Casey Affleck für "Manchester by the Sea"

Hauptdarstellerin: Emma Stone für "La La Land"

Nebendarsteller: Mahershala Ali für "Moonlight"

Nebendarstellerin: Viola Davis für "Fences"

Filmsong: "City of Stars" aus dem Film "La La Land" von Justin Hurwitz, Benj Pasek und Justin Paul

Filmmusik: "La La Land" von Justin Hurwitz

Nicht-englischsprachiger Film: "The Salesman"

Animationsfilm: "Zootopia" (dt. Zoomania) von Byron Howard, Rich Moore und Clark Spencer

Animations-Kurzfilm: "Piper" von Alan Barillaro und Marc Sondheimer

Original-Drehbuch: Kenneth Lonergan für "Manchester by the Sea"

Adaptiertes Drehbuch: Barry Jenkins für "Moonlight" nach einer Geschichte von Tarell Alvin McCraney

Dokumentarfilm: "O.J.: Made in America" von Ezra Edelman und Caroline Waterlow

Dokumentar-Kurzfilm: "The White Helmets" von Orlando von Einsiedel und Joanna Natasegara

Kurzfilm: "Sing" von Kristof Deák und Anna Udvardy

Kamera: Linus Sandgren für "La La Land"

Spezialeffekte: Robert Legato, Adam Valdez, Andrew R. Jones und Dan Lemmon für "The Jungle Book"

Produktionsdesign: David Wasco und Sandy Reynolds-Wasco für "La La Land"

Tonschnitt: Sylvain Bellemare für "Arrival"

Tonmischung: Kevin O'Connell, Andy Wright, Robert Mackenzie und Peter Grace für "Hacksaw Ridge"

Schnitt: John Gilbert für "Hacksaw Ridge"

Kostümdesign: Colleen Atwood für "Fantastic Beats and Where to Find Them" (dt. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind)

Make-up / Frisur: Alessandro Bertolazzi, Giorgio Gregorini und Christopher Nelson für "Suicide Squad"

Artikel-Bewertung:

3.09 von 5 Sternen bei 109 Bewertungen.

Deine Meinung: