Lost River
Foto:

16. Aug 2016

Filme

UNICUM Filmkritik: Lost River

-ARCHIV-

Das Regie-Debüt von Ryan Gosling ab dem 08.10. auf DVD, Blu-ray und als VoD

Unkonventionelle Film-Kunst

"Wie ein einziger Tag" ("The Notebook") ist schuld. Schuld, dass Ryan Gosling das Image des verträumten Verführers anhaftet. Wirft man jedoch einen Blick auf die letzten Jahre, erkennt man leicht, wie sehr sich der Kanadier vom Hollywood-Einerlei verabschiedet hat. Nehmen wir nur einmal "Only God Forgives" (2013), seinen bis dato letzten Film als Darsteller: In dem schweren, düsteren Werk wird kaum gesprochen, es herrscht eine surreale Atmosphäre, am Ende ist Gosling von Brutalität gezeichnet kaum wiederzuerkennen.

Auch "Lost River", das Regie-Debüt des Schauspielers, will sich nicht bei der großen Masse der Kino-Gänger anbiedern – und wird dies mit seiner verschachtelten, bruchstückhaften Erzählweise und dem morbiden Ambiente auch nicht schaffen. Doch das dunkle, fiebrige und vollkommen ästhetische Fantasy-Drama hat das Zeug, gerade durch seine Andersartigkeit eine unkonventionelle Minderheit zu begeistern.

Wer die Filme von David Lynch liebt und Nicolas Winding Refn ("Drive") schätzt, wird auch mit Genuss in der "Lost River" tauchen und sich auf die endzeitliche Story einlassen: Die arbeitslose Billy (Christina Hendricks) lebt mit ihren beiden Söhnen nahe Detroit – und will bleiben, obwohl sich der Vorort mehr und mehr zu Geisterstadt entwickelt. Von Geldproblemen geplagt zieht es die Alleinerziehende zu einem surrealen Nachtclub, in dem sie auf Cat (Eva Mendes) trifft. Währenddessen durchstreift Billys fast schon erwachsener Sohn Bones (Iain De Caestecker) die leerstehenden Häuser auf der Suche nach allem, was sich zu Geld machen lässt. Dabei gerät er ins Visier des brutalen Bully (Matt Smith), der sich selbst als Herrscher über "Lost River" versteht...

Lost River

Drama, USA

Regie: Ryan Gosling

Darsteller u.a.: Christina Hendricks, Iain De Caestecker, Saoirse Ronan, Matt Smith, Ben Mendelsohn, Eva Mendes

Verleih: Tiberius Film

Heimkinostart: 08. Oktober 2015

Artikel-Bewertung:

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertungen.