Foto:

16. Aug 2016

Games

Kampf der Giganten: Dinosaurier 3D

-ARCHIV-

Es klingt nach einer ungewöhnlichen, aber überaus interessanten Spielidee, die Ubisoft mit Kampf der Giganten: Dinosaurier 3D entwickelt hat. Das Spiel bietet eine Kampagne, die sich über vier Regionen der prähistorischen Erde erstreckt. Zur Auswahl stehen zahlreiche spielbare Dinosaurier, mit deren Hilfe das Festland unsicher gemacht werden kann. Diese Saurier sind in die vier Arten Räuber, Jäger, Verteidiger und Verfolger unterteilt, können aber zusätzlich in Hautfarbe und Musterung an die eigenen Wünsche angepasst und durch unterschiedliche Eigenschaften individualisiert werden. Um all diese Spielinhalte wurde zudem eine Endzeit-Hintergrundgeschichte gestrickt.Wer jetzt an den aufregenden Überlebenskampf der Saurier in den letzten Jahren vor ihrem Aussterben denkt, noch dazu spannende Beutezüge und atemberaubende Kämpfe der urzeitlichen Giganten erwartet, der sollte sein Geld lieber in eine BBC-Dokumentation über Dinosaurier investieren. Es ist schon traurig, aber trotz des enormen Potenzials, welches die Riesenechsen bieten, wurde bei diesem Spiel nahezu alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte.Bereits die Hintergrundgeschichte sorgt für Unverständnis. Wenn man Ubisoft Glauben schenkt, wurde vor 150 Millionen Jahren der Frieden der Erde von vier großen Dinosaurier-Anführern verteidigt, bis der Planet eines Tages von Naturkatastrophen erschüttert wurde. Die vier Anführer verschwanden und ein mächtiger Archosaurus unterwarf die Welt. Nun müssen vier neue Dinosaurier-Anführer ihre Kräfte vereinen, um seine dunkle Herrschaft zu beenden.Die skurrile Geschichte mit geringem Anspruch wäre noch zu verkraften, wenn Dinosaurier 3D durch Spielspaß überzeugen könnte. Doch was hier geboten wird, ist absolut inakzeptabel und hätte in dieser Form nicht einmal auf älteren Spielekonsolen für Unterhaltung gesorgt. In 20 geradlinigen Röhrenleveln – die in Teilen mehrfach Verwendung finden - trampelt der Spieler mit seinem Dinosaurier über Stock und Stein, sammelt hin und wieder Knochen für Bonusinhalte auf oder brüllt Gürteltiere an, um zumeist unbrauchbare Items zum Anpassen der eigenen Fähigkeiten zu erhalten. Darüber hinaus trifft man auf eine handvoll feindlicher Dinosaurier, die zum Kämpfen bereitstehen.

Die Kämpfe laufen immer gleich ab und langweilen schon nach kurzer Zeit. Jedem Gegner-Dino stehen maximal drei unterschiedliche Angriffe zur Verfügung, denen man lediglich im richtigen Moment durch einen lächerlich aussehenden Hüpfer nach links oder rechts ausweichen muss. Danach ist für kurze Zeit ein Gegenschlag möglich. Wilde Stöße, Attacken oder Spezialangriffe ermöglichen in einer ermüdenden Abfolge - die das Gefühl eines rundenbasierten Kampfs erzeugt - den Sieg. Eine freie Bewegung in echten 3D-Arenen oder geschickte Angriffsmanöver über Tastenkombinationen gibt es nicht. So ist es fast schon hämisch, dass dem Spieler durch zufällige Kämpfe gegen einen übergroßen Broccoli namens Broco-Lee verdeutlicht wird, dass die Entwickler ihr Spiel anscheinend nicht einmal selbst ernst nehmen. Schade, dass die Arbeit lieber in solche Scherze gesteckt wurde, als in die Verbesserung der lieblosen Spielinhalte.Doch nicht alles in Kampf der Giganten: Dinosaurier 3D ist katastrophal. Denn sowohl Optik als auch Musikuntermalung erzeugen bereits im Hauptmenü eine gelungene Atmosphäre, die zunächst auf ein ebenso gelungenes Spiel hoffen lässt. Und auch wenn die Enttäuschung auf spielerischer Ebene enorm groß ist, kann man sich zumindest an den schönen Dschungelpfaden, Gebirgszügen und Wüstenabschnitten erfreuen, die durch den stereoskopischen 3D-Effekt noch wirklicher erscheinen. Die Animationen der Dinosaurier wirken zwar teilweise unnatürlich und insbesondere in den Kämpfen unschön, sind aber insgesamt recht anschaulich.Ein weiterer Punkt, den man positiv werten kann, ist die Unterstützung der 3DS-Funktion StreetPass, über die unbemerkt Geschenke ausgetauscht und Kämpfe ausgetragen werden, wenn man bei eingeschaltetem 3DS anderen Besitzern von Dinosaurier 3D begegnet. Außerdem können Spieler per drahtloser Verbindung mit Items handeln. Der Haken an der Sache ist allerdings, dass diese Funktionen wohl den komplett fehlenden Mehrspielermodus ersetzen sollen.

Fazit: Ganz schön peinlich, was Ubisoft mit Kampf der Giganten: Dinosaurier 3D auf den Markt geworfen hat. Immer gleiche, geradlinige Level ohne Aufgaben und Herausforderungen sowie ein ermüdendes Kampfsystem zeichnen dieses Spiel mit großem Abstand zum schlechtesten für den Nintendo 3DS aus. Da kann selbst die gelungene Präsentation nichts mehr retten. Von diesem Schund kann nur dringend abgeraten werden, denn wenn die Dinosaurier nicht schon seit Jahrmillionen ausgestorben wären, würden sie spätestens bei diesem Spiel vor Langeweile umkommen.Kampf der Giganten: Dinosaurier 3DGetestet für: Nintendo 3DSPreis: ca. 45 EuroUSK: ab 6 JahrenInfos: www.ubisoft.deBewertung: 1/6

Artikel-Bewertung:

0 von 5 Sternen bei 0 Bewertungen.