Murdered: Soul Suspect
Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

Im UNICUM Game-Test: Magic 2015 - Duels of the Planeswalkers

-ARCHIV-

Die digitale Version des Sammelkartenspiels im Test

Vom Spieltisch auf den Bildschirm

Bereits seit 1993 treten Hobby-Magier zu Magic-Duellen an. Das Kartenspiel zählt zu den erfolgreichsten der Welt, mit ungefähr 20 Millionen Spielern rund um den Globus und weit über 10.000 erschienenen Karten in 15 Haupt- und etlichen Nebensets.

Spielerisch hält sich die Bildschirm-Version an die altbewährte Kartenspiel-Vorlage - ihr baut euer Kartendeck zusammen, beschwört Kreaturen und wirkt Zaubersprüche, um eure 20 Lebenspunkte zu schützen und die eures Gegners auf null zu senken.

Farbenfroh

Insgesamt fünf Magie-Farben mit unterschiedlichen Stärken stehen euch im Magic-Universum zur Auswahl: Grüne Magie setzt auf die Naturgewalten und starke Kreaturen, Weiss ist die Farbe der Heiler und Engel, rote Zaubersprüche zielen auf die pure Zerstörung durch Feuer und Lava, schwarzer Zauber dreht sich um den Tod und blaue Magie besticht durch Zaubersprüche, die das gegnerische Spiel manipulieren.

Zur Beschwörung von Kreaturen und dem Ausspielen von Zaubersprüchen benötigt ihr Mana, das ihr aus verschiedenen Ländern (Weiss - Ebene, Rot - Gebirge, Schwarz - Sumpf, Grün - Wald, Blau - Insel) gewinnt. Als Faustregel gilt: Je mächtiger die Karte, umso höher sind ihre Manakosten.

Taktische Tiefe

Neulingen, die nicht mit dem Spielprinzip vertraut sind, bietet Duels of the Planeswalker ein gelungenes Tutorial, in dem die Grundlagen des Spiels in 5 Schritten leicht verständlich erklärt werden. Nach dem Briefing seid ihr bereit für die erste magische Schlacht und könnt euch in die Einzelspieler-Kampagne stürzen oder Multiplayer-Duelle ausfechten. Um die zahlreichen taktischen Möglichkeiten des Spiels zu überblicken und mit einem wirklich spielstarken Deck auftrumpfen zu können sind allerdings viele, sehr viele Duelle nötig!

Deck basteln leicht gemacht?

Ihr startet im Singleplayer-Modus mit einem zweifarbigen Deck - für Kenner kein Problem, für Anfänger allerdings zunächst schwierig zu spielen. Ein Glück, dass ihr euer Deck nach Belieben umbauen könnt. Die Erstellung des eigenen Decks ist ein elementarer Bestandteil des Kartenspiels und gelingt mit dem cleveren Deck-Manager auch in der digitalen Version ganz ordentlich. Karten können nach diversen Kriterien sortiert werden und lassen sich per Drag and Drop ins Deck ziehen.

Im Laufe der Kampagne spielt ihr neue Kartenpacks frei und könnt euer Deck aufrüsten - was auch bitternötig ist: Die Decks der Computer-Gegner sind stark und die KI lässt sich mit einem unfrisierten Starterdeck kaum bezwingen. Gerade zu Beginn der Kampagne ist der Schwierigkeitsgrad auch für erfahrene Magic-Spieler frustrierend hoch.

Die Kartenauswahl ist mit insgesamt 978 Karten recht großzügig, allerdings nur auf das aktuelle Hauptset - garniert mit einigen Highlights aus vorigen Editionen - begrenzt, viele liebgewonnene Klassiker des Kartenspiels sucht man vergeblich. Ärgerliche Zusatzkosten: Viele Premiumkarten lassen sich nur per DLC hinzukaufen.

(K)eine Frage der Technik

Grafisch setzt das Spiel keine Maßstäbe. Der "Spieltisch" ist im schnöden Grau gehalten, während der Kämpfe gibt es Animationen bei der Schadensverteilung und beim Sprechen der Zaubersprüche und in der Kampagne einige nett anzuschauende Filmsequenzen, die durch die Story führen. Die Grafik des Spiels lebt vor allem von den genialen Kartenillustrationen, die seit jeher mitverantwortlich für die Beliebtheit von Magic: The Gathering sind.

Man merkt, dass die Menüführung ebenso wie der gesamte Spielablauf in den Kämpfen auf die Bedienung am Tablet und anderen Touchscreen-Geräten ausgerichtet ist. Das ist mit Tastatur und Maus zunächst gewöhnungsbedürftig, stört den Spielfluss aber nicht wirklich.

Fazit zu Magic 2015 - Duels of the Planeswalkers

Magic-Fans, die über die eine oder andere Schwäche hinwegsehen können, bietet das Spiel genau das, was sie erwarten: Packende Duelle, die sich am Regelwerk und Spielprinzip des Kartenspiels orientieren, gegen Computergegner mit ausgereifter KI oder andere Spieler im Multiplayer-Modus, einen brauchbaren Deck-Editor und eine digitale Kollektion zur Befriedigung der Sammelleidenschaft.

Neulinge werden eine Weile brauchen, bis sie die Spieltiefe des Magic-Universums im vollen Umfang durchblicken - doch ein Blick lohnt sich auch dank des einsteigerfreundlichen Tutorials allemal!

Magic 2015 - Duels of the Planeswalkers

Wizards of the Coast

Erhältlich für PC (über Steam), XBOX ONE, XBOX 360, Android, iPad

http://magic.wizards.com/

Artikel-Bewertung:

3.09 von 5 Sternen bei 88 Bewertungen.