Facebook-Sicherheit
Von Datenschützern gibt es sicher kein "Like" für Facebook | Foto: Thinkstock/zakokor

Netzwelt

10.10.2014

Sicheres Passwort erstellen

Die Checkliste für dein sicheres Passwort im Netz!

So schützt du deine Daten

Datendiebstähle, Hackerangriffe und geknackte E-Mail-Konten: immer wieder sorgt die mangelnde Sicherheit im Internet für Schlagzeilen. Doch es liegt in unserer Hand, unse ... mehr »

Autorenbild

10. Jun 2014

Holger Wendt

Netzwelt

Facebook: Sicher durchs soziale Netzwerk!

Von Privatsphäre bis zur Abmeldung

Wer kann meine Statusmitteilungen lesen?

Prinzipiell jeder. Facebook stellt deine Privatsphäre standardmäßig auf "Öffentlich". Das heißt, alles was du postest, ist erst einmal für jeden Menschen mit einem Internetzugang (ein Facebook-Konto ist nicht nötig!) sichtbar. Eine einfache Google-Suche reicht aus, um deine gesamte Facebook-Aktivität aufzuzeigen. Mit ein paar Klicks lässt sich das ändern. Die öffentliche (Google-)Suche schaltest du in den Privatsphäre-Einstellungen unter "Wer kann nach mir suchen?" aus.

Einstellungen -> Privatsphäre -> "Wer kann nach mir suchen?" -> Möchtest du, dass andere Suchmaschinen einen Link zu deiner Chronik enthalten? -> "Nein" auswählen

Privatsphäre Facebook


Wie kann ich es einstellen, dass einige mehr und andere weniger lesen können?

Klick zuerst oben rechts auf das Schloss-Symbol und wählt "Privatsphäre-Verknüpfungen" aus. Im Drop-Down-Menü findest du drei Auswahlmöglichkeiten:

  • "Wer kann meine Inhalte sehen?"
  • "Wer kann mich kontaktieren?"
  • "Wie verhindere ich, dass mich jemand belästigt?"
  • Alternativ findest du die Einstellungsmöglichkeiten auch unter Einstellungen -> Privatsphäre.

Unter "Wer kann deine zukünftigen Beiträge sehen?" kannst du zwischen "Öffentlich", "Freunde", "Nur Ich" und "Benutzerdefiniert" wählen, um deine Statusmitteilungen für die Öffentlichkeit, für selbst festgelegte Personengruppen oder nur für dich sichtbar zu machen. Zusätzlich lässt sich die Sichtbarkeit für jeden Beitrag individuell einstellen.

Einstellungen -> Privatsphäre -> Wer kann meine Inhalte sehen? -> "Wer kann deine zukünftigen Beiträge sehen?" -> "Öffentlich", "Freunde", "Nur Ich" oder "Benutzerdefiniert" auswählen

Facebook-Profil


Wie verberge ich die Partyfotos vor meinen Kollegen?

Das funktioniert wie mit den Statusmitteilungen. Die passende Option findest du, wenn du in deiner Chronik auf Fotos klickst. Neben dem Albumnamen seht du, je nach Einstellung, einen Globus (Fotos sind öffentlich), zwei Menschen (nur Freunde) oder ein Zahnrad (benutzerdefinierte Listen). Mit der letztgenannten Option kannst du deine Partyeskapaden vor deinen Kollegen verstecken, indem du nur Personen, die deine Fotos sehen dürfen, zu einer Liste hinzufügt.


Kann ich kontrollieren, ob andere Leute Inhalte über mich einstellen?

Du kannst kontrollieren, ob "Freunde" oder "Fremde" dich auf Statusmitteilungen, Fotos oder Videos "markieren" (verlinken) dürfen oder nicht. Unter "Chronik und Markierungseinstellungen" kannst du entscheiden, ob Beiträge, in denen du markiert wurdest, in deiner Chronik sichtbar sind. Ferner kannst du einstellen, dass neue Inhalte, in denen du markiert wurdest, vor der Veröffentlichung in deiner Chronik zunächst von dir freigegeben werden müssen.

Einstellungen -> Privatsphäre -> Chronik und Markierungseinstellungen -> Wie kann ich Markierungen, die Nutzer hinzufügen, und Markierungsvorschläge verwalten?

Markierung auf Facebook


Kann ich überprüfen, wie andere mein Profil sehen können?

Ja. Ebenfalls unter "Chronik und Markierungseinstellungen" findest du im Abschnitt "Wer kann Dinge in meiner Chronik sehen?" den Bereich "Überprüfe, was andere Personen in deiner Chronik sehen".

Einstellungen -> Privatsphäre -> Chronik und Markierungseinstellungen -> Wer kann die Dinge in meiner Chronik sehen? -> Überprüfe, was andere Personen in deiner Chronik sehen


Warum will sich Facebook ständig mit meinem E-Mail-Konto verbinden?

Facebook hat ein hohes Interesse daran, seine eigene Reichweite – sprich: neue Nutzer zu werben – zu erhöhen. Aber wie macht man das am besten? Richtig, man spricht die Bekannten und Familienmitglieder von Facebook-Mitgliedern an. Ehe du dich versiehst, will Onkel Dieter plötzlich dein "Freund" werden. Und du fragst dich, wie er dich nur finden konnte? Eine sichere Methode um zu neuen Mitgliedern zu gelangen, ist, die E-Mail-Adressbücher mit dem Facebook-Konto zu verknüpfen. Dies versucht Facebook beispielsweise, wenn du dir ein neues Konto einrichtest – um "Freunde" zu finden heißt es. 


Was weiß Facebook über mich?

Good News for People who love bad News: Facebook weiß alles über euch. Alles was du postet, wird gespeichert - auf unbestimmte Zeit. Solltet du dein Facebook-Profil deaktivieren oder Konto kündigen, behält sich Facebook trotzdem das Recht vor, deine Daten zu horten. Einen Auszug deiner Facebook-Daten kannst du unter "Einstellungen", "Allgemein" herunterladen.

Einstellungen -> Allgemein -> Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter

facebook Kontoeinstellungen


Das eigene Facebook-Profil vor Dritten schützen

Wo sich knapp eine Milliarde Menschen tummeln, sind Betrüger nicht weit, die persönliche Daten stehlen oder Profile kapern, um Spam zu verschicken. Jene Betrüger erstellen gefakte Anwendungen, die das Interesse der Facebook-Nutzer wecken. Diese sogenannten Apps versprechen vieles, beispielsweise sollst du durch sie sehen können, wer das eigene Profil stalkt oder die neue Facebook-Chronik rückgängig machen können.

Die Fake-Anwendungen versprechen einen hohen Nutzwert. Da klickt man schnell auf "Genehmigung zulassen". Plötzlich steht ein Post im eigenen Profil, den man nicht erstellt hat. Wenn du Pech hast, hat dein Geister-Profil den Post auch an alle "Freunde" geschickt. In jedem Fall ist ein Fremder in den Besitz deiner persönlichen Daten gekommen.

Wie du dich vor Spam und Phishing schützen kannst:

  1. Ändere monatlich dein Passwort.
  2. Gib nur das Nötigste an persönlichen Daten an.
  3. Auf die Sprache achten (Spam ist meist auf Englisch).
  4. Bei einer fehlerhaften Grammatik sollten sofort die Alarmleuchten angehen.
  5. Nicht einfach jede Seite/jeden Post/jede App liken, nur weil sie dir ein Freund vorschlägt.
  6. Mithilfe der App Bit Defender TrafficLight (Nachfolger von BitDefender safego) seid du jederzeit vor bösen Überraschungen sicher.

Wie kann ich mein Facebook-Konto löschen?

Facebook löschenIn den Einstellungen unter "Sicherheit" kannst du euer Facebook-Konto deaktivieren. Ganz unten findet du den Punkt "Deaktiviere dein Konto". Leider werden deine Daten damit nicht gelöscht.

Einstellungen -> Sicherheit -> Deaktiviere dein Konto.

Ein Konto bei Facebook erstellen geht schnell. Das Konto kündigen erfordert hingegen deutlich mehr Zeit. Die Seite zur endgültigen Löschung des Facebook-Kontos samt aller Daten hat Facebook nämlich gut versteckt – die Option "Facebook-Profil löschen" ist nur über Umwege in den Untermenüs der Facebook-Hilfe zu finden.

Hilfe -> "Konto löschen" im Suchfeld eingeben -> Link auf der folgenden Seite klicken -> Löschen bestätigen oder über diesen Direktlink.

Artikel-Bewertung:

3.05 von 5 Sternen bei 217 Bewertungen.

Deine Meinung: