Eigene App erstellen
Schritt für Schritt zur eigenen App | Foto: Thinkstock/shutter m

Netzwelt

25.11.2014

Kuriose Apps

Teuer, skurril, sinnlos: Kurioses aus dem App Store

Dauerbrenner und Exoten unter den Apps

Von Must-haves für Profis und extravaganten Exoten: UNICUM hat im App Store gestöbert, um die teuersten, schrägsten und populärsten Apps zu präsentieren.

Autorenbild

06. Aug 2014

Sascha Gull

Netzwelt

Wie erstelle ich eine App?

Nützliche Tools helfen deiner App-Idee auf die Sprünge

Apps: Aus dem Kopf auf den Screen

Irgendwo in Schweden, Sommer 2011: Der Lehrer Henrik Willstedt tüftelt in seiner Freizeit mit seinem Bruder Robert und zwei befreundeten Programmierern an einem interaktiven Spiel fürs Smartphone. Zusammen stellen sie ein Jahr später "Quizkampen" vor. Das Spiel ist in Schweden äußerst beliebt, wenig später erscheint es auch in Deutschland – unter dem Namen "Quizduell". Innerhalb kürzester Zeit erobert das Quiz mit dem altbewährten Spielprinzip und dem hohen Suchtfaktor die Spitze der Download-Charts im Google-Play-Store – mehr als 30 Millionen Menschen weltweit haben sich bis heute die App heruntergeladen.

Du hast eine ähnlich gute App-Idee, aber keine Programmierer in der Rückhand? Kein Problem, mittlerweile gibt es Baukästen für die App-Entwicklung – leicht zu bedienende WYSIWYG-Editoren ("What You See Is What You Get"), die einem die aufwändige Programmierarbeit in vielen Bereichen abnehmen.

Die gewünschten Funktionen und Verhaltensweisen der App lassen sich einfach per Mausklick hinzufügen und ändern. Werden die individuellen Vorstellungen nicht von den Möglichkeiten der vorgefertigten Module abgedeckt, sind Programmierkenntnisse jedoch nötig.

Android-App erstellen mit dem App Inventor

Ein Softwareentwicklerteam des MIT gibt dir mit Google den kostenfreien "App Inventor" mit sattem Funktionsumfang an die Hand. Mit grafischen Bausteinen lässt sich im Browserfenster die eigene Android-App Stück für Stück zusammensetzen und nach den eigenen Vorstellungen mit zahlreichen Funktionen versehen.

Vom Aufbau der Benutzeroberfläche bis zum Layout können alle Bereiche der App selbst bearbeitet und editiert werden. Hilfreich: Das Tool bietet eine ausführliche Dokumentation mit zahlreichen Tutorials, um Anfängern ohne Vorkenntnisse den Einstieg zu erleichtern.

Das Geschäft ankurbeln mit der eigenen App

Wenn du selbstständig bist oder freiberuflich arbeitest, ist die eigene App eine praktische Möglichkeit, das Business bekannter zu machen und potentielle Kunden zu erreichen.

Baukasten-Systeme wie appTITAN, eezzy oder AppYourself stellen dir zahlreiche Module zur Verfügung, die sich in die App integrieren lassen. Bildergalerien, Kontaktformulare, Shop-Funktion, Terminbuchung: Viele nützliche Lösungen, von denen Unternehmer und Kunden gleichsam profitieren, können in einer App miteinander kombiniert werden.

Das eigene Mobile Game entwickeln

Du hast ein spannendes Spielkonzept vor Augen und willst deube Ideen lebendig werden lassen? Auch für Mobile Games gibt es mittlerweile Lösungen, um den Traum vom eigenen Spiel fürs Smartphone wahr werden zu lassen. Das "App Game Kit" bietet eine Umgebung zum Entwickeln eigener Spielideen für alle gängigen Plattformen, richtet sich aber in erster Linie an erfahrene Nutzer mit entsprechenden Vorkenntnissen: Ohne ein grundlegendes Verständnis der Programmiersprache BASIC geht hier nichts!

Ausprobieren, dran bleiben, durchbeißen

Die Entwicklung einer App erfordert viel Zeit, Motivation und Durchhaltevermögen. Auch wenn Baukasten-Editoren die Arbeit an der eigenen App deutlich erleichtert haben: Die (gedankliche) Planung der App sollte schon abgeschlossen sein, bevor man sich an die Schritte der Umsetzung macht.

Und wenn du dich ernsthaft mit der App-Entwicklung auseinandersetzen willst und eigene Vorstellungen hast, die sich nicht mit den vorgefertigten Bausteinen realisieren lassen, musst du Programmieren lernen!


Diese Fragen solltest du dir im Vorfeld beantworten können:

Was soll meine App können? Wie soll sie aussehen?

Mach dir Gedanken über das Konzept deiner App. Beschränke dich bei der Planung auf die wesentlichen Funktionen und schau, ob es bereits vergleichbare Apps gibt – was kannst du besser machen?

Habe ich genug Zeit für mein App-Projekt?

Egal, ob nach dem Baukasten-Prinzip oder komplett in Eigenregie: Zeitaufwändig ist der Weg von der Planung bis zur Umsetzung einer App immer. Deshalb im Voraus abschätzen, wie viel Zeit man investieren will.

Habe ich die nötigen Programmierkenntnisse?

Android wird größtenteils in Java geschrieben – entsprechende Kenntnisse sind für ambitionierte App-Entwickler daher unumgänglich. Für die Entwicklung eines Spiels im "App Game Kit" werden zudem Kenntnisse in der Programmiersprache BASIC benötigt.

Artikel-Bewertung:

2.99 von 5 Sternen bei 166 Bewertungen.

Deine Meinung:

Veröffentlicht am 13. Nov 2017 um 13:00 Uhr von Jan Mark
Toller Artikel, danke fürs Teilen