Shailene Woodley Interview
In "Die Farbe des Horizonts" spielt Shailene die abenteuerlustige Tami | Foto: Tobis Film GmbH
Autorenbild

04. Jul 2018

Rüdiger Sturm

Promis & Interviews

Shailene Woodley im Interview: "Ich habe den Willen, mich durchzubeißen"

Shailene Woodley, die Abenteuersüchtige

UNICUM: In deinem neuen Film spielst du Tami, eine junge Frau, die zur Abenteurerin wird. Kannst du dich mit ihr identifizieren?
Shailene Woodley: Unbedingt! Das habe ich vor allem früher ausgelebt. Am Tag, als ich 18 wurde, packte ich meine Siebensachen in einen Koffer und zog mit meinem Boyfriend nach New York. Wir lebten in einem winzigen Apartment, und ich besorgte mir einen Job bei einer Bekleidungskette. Später bin ich als Backpackerin um die Welt gereist. Und ich liebe es nach wie vor, in eine fremde Kultur einzutauchen. Ich brauche nur etwas mehr Komfort als früher.

Bei deiner Heldin wird es aber lebensgefährlich, als ihr Segelboot im Orkan kentert. Würdest du mit so etwas fertig?
Schwer zu sagen. Mir fehlen die technischen Kenntnisse, aber ich habe den absoluten Willen, mich durchzubeißen. Und wie diese Frau habe ich absoluten Respekt vor der Macht von Mutter Natur. Speziell vor dem Ozean, an dem ich aufgewachsen bin.

Du hast den Film auf offenem Meer gedreht. Hattest du da keine Bedenken?
Keine Sekunde. Die Chance, drei Monate im Einklang mit der Natur zu verbringen, war ein Traum für mich. Natürlich kann das gefährlich werden, denn du kannst solche Bedingungen nie kontrollieren. Es gibt Strömungen, Haie, das Wetter verändert sich ständig, aber, wie gesagt, ich mag Abenteuer. Und wenn du siehst, wie die Sonne über dem Meer auf und dann untergeht, ist das unvergesslich.


Shailene Woodley im Interview

Woher wir Shailene Woodley kennen

  • hauptsächlich als Hauptfigur "Tris" aus den dystopischen "Die Bestimmung"-Filmen (Romanvorlage von Veronica Roth).
  • aber auch als rebellische Tochter von George Clooney in "The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten", als 16-jährige Krebspatientin Hazel in "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" oder als Edward Snowdens Freundin Lindsay Mills in "Snowden".
  • Außerdem ist sie im Vorstand von Bernie Sanders Organisation "Our Revolution", die 2016 während des US-Wahlkampfs gegründet wurde.

 


Shailene Woodley im Interview: "Meine Botschaft: Du musst jeden Tag aktiv anpacken!"

Du spielst – wie schon in der "Divergent"-Franchise – immer wieder Figuren, die sich nicht unterkriegen lassen. Willst du damit andere junge Frauen inspirieren?
Ich würde sagen, ich spiele Menschen, die sich für das Leben entscheiden, anstatt das Leben für sie entscheiden zu lassen. Und wenn ich mit meinen Filmen eine Botschaft für junge Frauen – und Männer! – vermitteln möchte, dann die, dass du jeden Tag aktiv anpacken musst. Ja, es gibt psychische Verletzungen und innere Brüche, aber du kannst stärker sein.

Im Zuge von "MeToo" und "Time's Up" haben viele Frauen diese Stärke wiederentdeckt. Wie stehst du zu diesen Bewegungen?
Ich unterstütze sie voll und ganz. Das beweist nur: Immer wenn sich jemand, der unterdrückt wird, mit einer Gemeinschaft zusammentut, dann kann das entscheidende Veränderungen bewirken. Das Gleiche sehen wir auch bei #BackLivesMatter und der LGBT-Bewegung. Noch gibt es viel Arbeit. Aber wenn wir unser Mitgefühl produktiv nutzen, dann können wir für die Zukunft der Menschheit Großartiges erreichen.

Du bist auch sonst kämpferisch, wurdest beim Protest gegen eine Öl-Pipeline verhaftet. Warst du nicht versucht, die USA von Donald Trump zu verlassen?
Nein, denn mir war immer klar, dass ich bleiben würde, falls er gewählt werden sollte. Denn ich will dafür kämpfen, um das Leben der Menschen in diesem Land zu beschützen, und auf den Kongress und den Senat einwirken.


Szene aus Die Farbe des Horizonts


Shailene liebt deutsche Schwimmbäder

Du verbrachtest bei den Dreharbeiten einige Zeit in Deutschland. Gefiel es dir da besser?
Ich war auch sonst schon viele Male in Europa. Was ich hier mag, dass es eine größere Freizügigkeit gibt, körperlich, künstlerisch und so weiter. Ich kann hier auch nicht so viel von dem Überlebenskampf erkennen, der in der Gesellschaft vor sich geht. In München zum Beispiel habe ich kaum Obdachlose gesehen. In den USA ist das komplett anders. Aber das bedeutet, dass du auch viel mehr für die Menschen ausrichten und verändern kannst.

Vermisst du denn etwas aus Deutschland?
Ihr Leute habt diese Einrichtungen, wo sich zwei meiner absoluten Lieblingsdinge unter einem Dach befinden: Da kann ich eine Stunde lang schwimmen und eine Stunde lang in die Sauna gehen. So etwas gibt es in den USA nicht.

Du meinst im Luxushotel?
Nein, ich meine öffentliche Badeanstalten. Da war ich ständig.

Als Hollywoodstar traust du da einfach rein?
Klar. Ich lebe mein ganz normales Leben. Da hält mich nichts zurück.


Plakat Die Farbe des HorizontsUNICUM Filmtipp

Die Farbe des Horizonts

Drama, Romanze, Abenteuer, USA 2018 (im Original: Adrift)

Regie: Baltasar Kormákur

Darsteller u. a.: Shailene Woodley, Sam Claflin

Verleih: Tobis Film

Kinostart: 12. Juli 2018

Artikel-Bewertung:

2.79 von 5 Sternen bei 48 Bewertungen.

Deine Meinung: