The Road Trick Serie
Adam Trent reist in "The Road Trick" um die Welt. | Foto: Mark Somay
Autorenbild

22. Mai 2017

Barbara Kotzulla

Promis & Interviews

"The Road Trick"-Star Adam Trent: Mit Magie um die Welt

"Ich habe mir seit 20 Jahren keinen Tag frei genommen"

UNICUM: Zuerst, lass uns eine kleine Zeitreise machen: Was war der erste Zaubertrick, den du je gemacht hast?
Adam: Ich glaube, mein erster Trick war ein einfacher Kartentrick, den ich meiner Mutter gezeigt habe.

Wann hast du realisiert, dass ein Magier zu sein mehr für dich ist als ein Hobby?
Da war ich ungefähr zwölf und habe zum ersten Mal Geld damit verdient: 50 Dollar für einen Auftritt auf einer Geburtstagsparty und ich dachte, ich wäre reich.

Gab es eine Zeit in deinem Leben, in der du dachtest: "Ich brech die Schule einfach ab und werde Magier"?
Meine Eltern haben immer gesagt, dass ich nach meinem Abschluss machen darf, was ich will. Also plante ich, erst nach der Schule Magier zu werden.

War es wichtig für dich, die Uni abzuschließen?
Ja, extrem wichtig. Ohne meine Schulbildung hätte ich nicht die Karriere, die ich jetzt habe.

Deine Karriere wächst Schritt für Schritt "America's Got Talent", "The Illusionist", wichtige Preise  und jetzt hast du sogar deine eigene Serie, "The Road Trick". Würdest du dich selbst als ehrgeizigen und zielgerichteten Menschen beschreiben?
Seit ich neun bin, habe ich jeden Tag an meiner Karriere gearbeitet, also ja. Ich habe mir seit 20 Jahren keinen Tag frei genommen.


Adam Trent Magier

Ein Tipp: "Üben, üben, üben"

Für "The Road Trick" bist du rund um die Welt gereist: was war die beste oder lustigste Erfahrung, die du unterwegs gemacht hast?
In Monte Carlo habe ich Magie dazu verwendet, auf eine Party auf einer Yacht zu kommen, und zwar während des Formel 1 Grand Prix – einem der exklusivsten Events der Welt, das ich von einer der exklusivsten Locations sehen konnte, die man sich vorstellen kann. Selbst wenn man die richtigen Leute kennt, hätte das normalerweise 10.000 Dollar gekostet und ich kam nur durch ein paar Zaubertricks rein.

Und was war die schlimmste Erfahrung? Was hat dich am meisten schockiert?
In Folge eins, in Budapest, besuchte ich eines der schlimmsten Viertel der Stadt und ein paar Kerle wollten mich verprügeln und ausrauben, weil ich ihnen was vorführen wollte – ich habe es gerade noch so rausgeschafft.

Nach Österreich, Deutschland, Italien und Spanien: gibt es noch andere Länder die du definitiv mit deiner Show besuchen willst?
Wenn ich noch mehr Folgen machen würde, würde ich in den Norden gehen, nach Osteuropa und vielleicht sogar nach Asien!

Hast du irgendwelche Tipps für junge Magier, die so berühmt werden möchten wie du?
Üben, üben, üben und hab keine Angst, große Risiken einzugehen!

Wer ist dein absoluter Lieblings-Magier und warum? Wer hat dich vielleicht sogar inspiriert?
David Copperfield war der erste Zauberer, den ich je gesehen habe und ich denke immer noch, dass er einer der besten ist, die es gibt


Mehr über "The Road Trick"

In zehn Episoden kann man Adam Trent auf seinem Weg rund um die Welt begleiten. Die Episoden laufen seit dem 11. Mai auf RED BULL TV.

Artikel-Bewertung:

3.52 von 5 Sternen bei 42 Bewertungen.

Deine Meinung: