Namensgeber Hochschulen
Kleines Geschichts-Quiz: Na, erkennst du diese fünf Herren? | Fotos: gemeinfrei, Bundesarchiv
Autorenbild

26. Sep 2017

Alexander Lemonakis

Studibuzz

Who is Who: 7 deutsche Unis und ihre berühmten Namensgeber

Die Goethe-Uni in Frankfurt am Main, die Schiller-Uni in Jena und die Martin-Luther-Uni in Halle-Wittenberg – die Namenspatronen dieser Hochschulen kennt wohl jeder.

Doch wer sind eigentlich Ernst-Moritz Arndt und Carl von Ossietzky? Und was verbirgt sich hinter der Leuphana Universität in Lüneburg oder der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)?

Wir haben uns sieben Hochschul-Namen mal etwas genauer angeschaut.


Johannes GutenbergJohannes Gutenberg-Universität Mainz

Johannes Gutenberg (1400–1468) ist bekannt als Erfinder des modernen Buchdrucks und der Druckerpresse. Texte und Bildung wurden durch ihn für mehr Menschen als zuvor zugänglich – eine Medienrevolution.

Die heute existierende Universität in Mainz wurde 1946 gegründet, besteht aber bereits seit dem Jahr 1477.


Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Heinrich Heine

Heinrich Heine gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller und Journalisten im Deutschland des 19. Jahrhunderts und als der berühmteste Sohn der Stadt Düsseldorf.

Über ein Vierteljahrhundert lang wehrten sich Rektoren und Professoren gegen den jüdischen Heine als Namenspatron. Dreimal – 1972, 1973 und 1982 – wurde der Name abgelehnt. Erst 1988 wurde die Hochschule offiziell doch nach ihm benannt.


Carl von OssietzkyCarl von Ossietzky Universität Oldenburg

Über 20 Jahre kämpfte die Uni Oldenburg darum, sich nach Carl von Ossietzky nennen zu dürfen. Er war Journalist, Schriftsteller und den Nazis als Kritiker ein Dorn im Auge. Vielen Politikern war der Pazifist und Friedensnobelpreisträger, der 1938 an den Folgen seiner KZ-Haft gestorben war, nicht genehm.

Studierende, Lehrende und andere Mitarbeiter ließen sich jedoch nicht von ihrem Ziel abbringen – mit Erfolg: 1991 wurde die Uni durch den damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten und späteren Bundeskanzler Gerhard Schröder umgetauft.


Humboldt-Universität zu Berlin Humboldt

Die 1810 gegründete Berliner Uni gilt heute noch als die "Mutter aller modernen Universitäten". Von 1828 bis 1945 trug sie den Namen ihres Gründers, Friedrich-Wilhelms-Universität. 1949 wurde sie jedoch zur Humboldt-Universität zu Berlin.

Wilhelm von Humboldt (1767–1835) war ein preußischer Gelehrter, Staatsmann und Bildungsreformer und organisierte die Neuorganisation des deutschen Bildungswesens im Geiste des Neuhumanismus. Dieser Gedanke verbreitete sich sehr schnell auf der ganzen Welt und viele Universitäten gleichen Typs entstanden. Der klangvolle Name nützt der Hochschule heute noch im Wettlauf um Fördermittel.


Erst-Moritz ArndtErnst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Umstritten ist der Name der Uni in Greifswald. Sie wurde 1933 zur Zeit des Nationalsozialismus nach dem deutschen Dichter Erst-Moritz Arndt benannt. Kritiker sehen in ihm einen geistigen Wegbereiter des Dritten Reichs und einen Antisemiten. Über mehrere Jahrzehnte tobte ein Streit und man stellte sich die grundlegende Frage, ob Arndt als Vorbild dienen könnte.

Im Januar 2017 beschloss die Uni, ihren Namen in "Universität Greifswald" zu ändern –  im März 2017 verweigerte das Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern die Änderung. Der Name blieb, der Streit auch.


Ohne Person dahinter: Leuphana Universität Lüneburg

Der Name "Leuphana" leitet sich von einer antiken Siedlung an der Elbe ab, die im Weltatlas des Geografen Ptolemäus aus dem 2. Jahrhundert erwähnt wird. Heute wird darüber gestritten, ob es sich bei dem eingezeichneten Ort wirklich um die heutige Stadt Lüneburg handelt. Die Uni Lüneburg erhielt erst 2006/2007 den Beinamen "Leuphana", der von einer Werbeagentur stammt.

Auch ohne Person: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Das Wort Viadrina kommt aus dem Lateinischen und lässt sich mit "Die an der Oder gelegene" übersetzen. Die Herkunft des Namensursprungs Viadrus als Name der Oder ist jedoch umstritten. Die Oder ist in unmittelbarer Nähe der Uni, das Nachbarland Polen ebenfalls. So entstand eine deutsch-polnische Verbindung und die 1991 gegründete Viadrina wurde zur Europa-Uni.

Artikel-Bewertung:

3.64 von 5 Sternen bei 36 Bewertungen.

Deine Meinung: