Die Tribute von Panem
Catching Fire
Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

UNICUM Filmkritik: Die Tribute von Panem – Catching Fire

-ARCHIV-

Katniss Everdeen ist zurück - und kämpft ab dem 27.03. im Heimkino gegen das Kapitol

Die Zeichen stehen auf Rebellion

Im ersten Teil der "Tribute von Panem" überlebten Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) und Peeta Mellark (Josh Hutcherson) die alljährlichen Hungerspiele dank einer perfiden List. Ein Umstand, der im regierenden Kapitol nur mit Widerwillen geduldet wurde. Was Präsident Snow (Donald Sutherland) wiederum nicht dulden kann, ist die Tatsache, dass der Widerstand der beiden Tribute und ihre offensichtliche Abneigung gegen das Regime die unterdrückte Bevölkerung in den Distrikten zu Rebellionen ermuntert.

Kurzerhand beschließt er mit dem neuen Spielmacher Plutarch Heavensbee (Philip Seymour Hoffman) einen teuflischen Plan: Anlässlich der 75. Hungerspiele sollen diesmal nicht neue Auserwählte, sondern ausschließlich ehemalige Sieger in der Arena gegeneinander antreten. Und da Katniss die bislang einzige weibliche Gewinnerin aus dem 12. Distrikt ist, muss sie auf jeden Fall antreten...

"Catching Fire" setzt nahtlos an seinen Vorgänger an und spinnt, trotz Wechsel auf dem Regie-Stuhl, die Geschichte um Katniss und ihren Kampf gegen das Kapitol auf gleichbleibend hohem Niveau weiter. Spürbar wird jedoch die Stimmung düsterer, die Gewalt brutaler, werden die Spiele immer gefährlicher. Geschickt fangen die Bilder die veränderte Atmosphäre ein: Innerhalb der Distrikte, aber auch im Inneren der Figuren brodelt es.

Vor allem Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence ("Silver Linings") schafft es, die Zerrissenheit ihrer Figur packend darzustellen. Ihre Katniss ist Gefangene der Regierung, gleichsam Kämpferin für die Distrikte, Überlebenskünstlerin wie verletzte Seele. Lawrence gibt ihrem Charakter Profil und hebt sich so aus der Maße anderer Filmheldinnen positiv heraus. Auf ihr liegt ganz klar der Fokus von "Catching Fire", so dass die anderen Figuren mehr zum Beiwerk werden. Doch auch sie sind bis in die kleinste Nebenrolle perfekt und hochkarätig besetzt. Neben bekannten Gesichtern wie Woody Harrelson oder Donald Sutherland, brilliert Philip Seymour Hoffman in einer seiner letzten Rollen vor seinem tragischen Tod im Februar 2014.

"Die Tribute von Panem - Catching Fire" beweist, dass die zweiten Teile einer Filmreihe nicht unbedingt immer schlechter sein müssen als ihre Vorgänger. Vielmehr wird hier die Qualität gehalten, das Tempo sogar noch angezogen. Die "Hunger Games" sind noch gnadenloser geworden, die Regierung unterdrückt noch unerbittlicher die Bevölkerung, der Präsident geht noch härter gegen Katniss vor. Mit einem Cliffhanger entlässt "Catching Fire" den Zuschauer in die Realität und lässt ihn die Sekunden bis zum nächsten Teil zählen. Und das ist wiederum ziemlich brutal.

Die Tribute von Panem - Catching Fire

Action/Drama, USA 2013

Regie: Francis Lawrence

Darsteller u.a.: Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Donald Sutherland, Woody Harrelson, Philip Seymour Hoffman, Elizabeth Banks, Lenny Kravitz, Stanley Tucci, Sam Claflin

Verleih: STUDIOCANAL Home Entertainment

VÖ: 27. März 2014

Artikel-Bewertung:

3.14 von 5 Sternen bei 84 Bewertungen.