Non-Stop Liam Neeson
Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

UNICUM Filmkritik: Non-Stop

-ARCHIV-

Liam Neeson lässt es seit dem 24.07. auf DVD, Blu-ray und VoD wieder ordentlich krachen!

Showdown über den Wolken

Bill Marks (Liam Neeson) hat eigentlich genug Probleme am Hals: Nach dem Krebstod seiner jungen Tochter ist das Leben des U.S. Federal Air Marshals aus den Fugen geraten. Nun kämpft er mit der Alkoholsucht und seinem verhassten Job. Bei seinem routinemäßigen Einsatz auf einem Flug von New York nach London scheint die quasselnde Sitznachbarin Jen Summers (Julianne Moore) der einzige Störfaktor zu sein – bis Marks über das gesicherte Netzwerk beunruhigende Nachrichten erhält. Ein Unbekannter fordert 150 Millionen US-Dollar per Sofortüberweisung auf sein Konto – sonst, so droht er, werde alle 20 Minuten jemand an Bord sterben. 

Zuerst hält Marks die SMS für einen bösen und wenig lustigen Scherz des sich ebenfalls an Bord befindlichen Flugsicherheitsbegleiters Jack Hammond (Anson Mount). Doch die Lage eskaliert immer mehr. Als sich schließlich herausstellt, dass das geheime Konto auf Bill Marks eigenen Namen läuft und die Flugsicherheitsbehörde den Beamten als Kidnapper beschuldigt, bricht auch unter den Passagieren Panik aus. Marks sieht sich jetzt nicht nur mit einer gesichtslosen Bedrohung, sondern auch mit der realen Wut der Mitreisenden konfrontiert.

Achtung: Hochspannung!

Was auch immer Liam Neeson in den letzten Jahren dazu bewogen hat, den Pfad eines deftigen Actionhelden einzuschlagen: Diese Rolle ist dem Oscar-Preisträger ("Schindlers Liste") wie auf den Leib geschneidert. Nach Krawumm-Hits wie etwa "Taken", "The Grey" oder "Unknown Identity" gibt er auch in "Non-Stop" wieder den markigen Einzelkämpfer mit Herz und Seelenschmerz.

Neesons Charisma entschädigt dann auch dafür, dass der Film des spanischen Filmregisseurs Jaume Collet-Serra kaum Wert auf eine nur hinlängliche Figurenzeichnung legt. Ein paar kurze Szenen, kleine Andeutungen hier und da – das muss ausreichen, um die Charaktere zu skizzieren. 

Statt sich auf das Innenleben und die Beweggründe seiner Figuren zu konzentrieren, stößt uns Collet-Serra lieber direkt ins Geschehen – und dieses ist vor allem durch eines geprägt: Hochspannung! Schon in den ersten Filmminuten wird eine wunderbar düstere Stimmung aufgebaut, eine nicht greifbare Bedrohung etabliert. Der Zuschauer wird wie die Hauptfigur Marks lange Zeit im Ungewissen gelassen, immer wieder auf eine falsche Fährte geführt. Das Flugzeug als Handlungsort sorgt dazu für weiteren emotionalen Sprengstoff, kann man doch hoch über den Wolken nur schwer seinem Schicksal entfliehen.

Bei all der Dramatik, die im Verlauf der Handlung aufgebaut wird, enttäuscht die Auflösung letztendlich ein wenig. Nichtsdestotrotz bietet "Non-Stop" durchweg packende Unterhaltung – mit einem im Übrigen überraschend guten Cast. Immerhin spielen neben Neeson die Oscar-Nominierte Julianne Moore wie auch – in kleineren Rollen – die Oscarpreisträgerin Lupita Nyong'o und "House of Cards"-Star Corey Stoll mit.

Non-Stop

Action, USA/F 2014

Regie: Jaume Collet-Serra

Darsteller u.a.: Liam Neeson, Julianne Moore, Corey Stoll

Verleih: STUDIOCANAL

VÖ: 24. Juli 2014

nonstop-derfilm.de

Artikel-Bewertung:

3.4 von 5 Sternen bei 98 Bewertungen.