Foto:

21. Jun 2016

Entertainment

UNICUM hört: MC Fitti "#Geilon"

Fittis erstes Album ist Konfetti für den Hörgang

Der Vorzeigebart der Nation hat eine eigene Poesie

Wenn MC Fitti bei Facebook postet, dass er just einen halben Liter verdrückt und dabei einer hüpfenden Taube zugesehen hat, dann schieben knapp 1000 Leute begeistert ihren virtuellen Finger auf "like". Er könnte wohl auch noch posten dass sein letztes Blatt Klopapier so flauschig am Po ist – wetten, alle fänden's geil?!

Der Alltagspragmatismus, der – ähm – liebevolle Sinn fürs wahre Leben ("Penn in der Bahn – eigentlich wollt ich nur zwei Stationen fahr'n"), das ist Fittis Poesie. Die großen Denker haben beim Vorzeigebart der Nation dafür nicht unbedingt was zu suchen, aber warum auch – es zerdenken sich doch schon genug Menschen den Kopf. Und so sprechsingt sich der selbsternannte "It Boy" auf seinem Erstlingswerk munter durch Themen wie: sich, sich und viel Stuff aus dem Regenbogenland  – #Geilon ist ein in Polycarbonat gepresstes Mischwerk aus Zuckerwatte, Konfetti und Einhörnern auf LSD.

Neben fast schon Klassikern wie "30 Grad", "Roflcopter" oder "Whatsapper" finden sich dort lauter merkwürdige Tracks zum liebhaben und mitträllern. Ja verdammt, nach nur einmal hören kann man – je nach Begabung – schon mindestens 1/3 des Albums mitsummen oder -singen. War "30 Grad" schon ein gehöriger Ohrwurm, so ist #Geilon in seiner Gesamtheit der Monsterohrwurm von Loch Ness – zum einen, weil die Phrasen eingängig und simpel sind ("Ich roll, roll auf 18 Zoll"), zum anderen, weil MC Fitti nicht gerade schüchtern in Sachen Wiederholungen ist. So passiert das Wort "Brummer" auf dem gleichnamigen Track alleine in einer Minute fast 40(!!!)-mal die Hörbahnen. 

Das Ganze wird getragen von Melodien und Bässen zwischen Tyler, the Creator und Wham! plus Synthpop-Feeling, massig Gepitche und 80er-Damenvocals (unter anderem von Bonnie Strange – naja nichts dazu). Die Kombi klingt jetzt vielleicht ein bisschen krude und drüber, ist sie genau genommen auch, aber lustig! Und wie gut ist denn bitte die Idee, einen Track, der ohnehin bald von schmierigen Fitnesstrainern missbraucht würde, schon gleich mit Aerobic-Ansagen zu bestücken?! Zumal, wenn es sich um Lines wie "So meine Aerobic-Hasen –  als erstes mal schön die Hände runter hängen lassen" oder "Jetzt machen wir noch mal schön das Ostkreuz" handelt.

Ist MC Fitti denn nun Ironie? Mist, keiner weiß es … egal, Spaß macht's ohnehin. #Geilon ist ein Kleinod des gepflegten Nonsens, das man dringend – mit fetten Herzchen versehen – in sein Regal stellen sollte.

MC Fitti

#Geilon

Styleheads Music (Groove Attack)

VÖ: 5. Juli 2013

Anspieltipps: 18 Zoll (ft. Marsimoto), IT Boys, Aerobik Skit

mcfitti.de

MITMACHEN UND GEWINNEN

UNICUM verlost 2 x 1 #Geilon Deluxe-Edition von MC Fitti (exklusiv bei amazon) inklusive Instrumental-CD und Fan-Shirt in Größe L.

Mitmachen könnt ihr per Mail: Schreibt uns an redaktion@unicum-verlag.de mit dem Betreff "MC Fitti". Einsendeschluss ist der 31.08.2013. Es gelten die allgemeinen Teilnahmebedingungen.

Artikel-Bewertung:

2.9 von 5 Sternen bei 124 Bewertungen.