Foto:

21. Jun 2016

Entertainment

UNICUM hört: OK KID

Bekannte Jungs unter neuem Namen, im Gepäck ein feines Debüt-Album (VÖ. 05.04.)

gelungenes Debüt: Bitte mehr davon!

Der deutsche HipHop ist zurzeit ganz schön nachdenklich und tut sich gern mit Kollege Pop zusammen. Melancholische, große Jungs offenbaren ihre verletzliche Seite, singen und rappen über zerbrochene Beziehungen, verwirrende Gefühle oder abwegige Gesellschaften. Ihre Aussagen verpacken sie in Metaphern und fast poetischen Bildern, im Deutschunterricht haben sie scheinbar alle gut aufgepasst.  

Drei Gießener namens OK KID passen also genau in die Zeit. Von aktuellen Trends distanzieren sich die Jungs aber vehement: "Wir wollen uns später nicht schämen, auf einen bestimmten musikalischen Zug aufgesprungen zu sein," sagen Jonas, Raffi und Moritz zu ihrem Erstlingswerk. Naja, Erstlingswerk auch nicht so ganz – schließlich gingen schon zwei EPs voran, wenn auch unter anderem Namen: jona:S.

Damals hatte die Band noch fünf Köpfe, mehr HipHop-Beats im Gepäck und nicht immer dieselben Ansichten, so dass der harte Kern zusammenblieb und fand, dass es Zeit für einen neuen Namen sei. OK KID (der Name ist übrigens eine Hommage an Radiohead) war geboren. Mit dem neuen Namen verabschiedeten sich die Gießener aber auch vom reinen HipHop-Sound und bändelten mehr mit poppigen Sounds an.

Letztere übrigens sind aufwändig und satt, häufig treibend mit brummige Bässen und Bass-Riffs oder zauberhaft melodiös. Die Texte sind melancholisch, aber nicht von der Art, bei der die Laune gleich den Bach runtergeht. Kräftige Bilder fassen Emotionen, wie in "Stadt ohne Meer", eine Liebeserklärung an ein unperfektes Gießen: "Du bist so hässlich und grau, ich glaub du stehst auf Beton (… ) niemand passt besser zu mir als du – graue Stadt ohne Meer". Das Leckerli unter den Tracks ist aber definitiv "Verschwende Mich" mit seinen majestätischen Sounds inklusive Klavier und unaufgeregtem Sprechgesang. Wir hoffen, dass auf das gelungene Debüt-Album noch viele weitere folgen werden…

OK KID

OK KID

Four Music

VÖ: 05.04.2013

Anspieltipps: "Stadt am Meer", "Verschwende Mich" und "Am Ende"

www.okkidmusik.com

Artikel-Bewertung:

3.13 von 5 Sternen bei 116 Bewertungen.