Foto:

21. Jun 2016

Entertainment

UNICUM hört: Revolverheld "Immer in Bewegung"

Das vierte Studio-Album der Hamburger erscheint am 20. September 2013

Track by Track

  • Immer in BewegungMit dem titelgebenden Track beweisen Revolverheld nicht nur Ohrwurm-, sondern auch Stadionrock-Qualität. Ein gut produzierter Motivationssong, der nach vorne geht und mit seinem eingängigen Refrain hängen bleibt.
  • Das kann uns keiner nehmenSong Nummer Zwei nimmt sich direkt ein wenig zurück, es wird melancholisch – Revolverheld blicken in die Vergangenheit: "Die Stadt wird hell und wir trinken auf's Leben". Sänger Johannes Strate kann einmal sein Stimmrepertoire ausspielen. Vom Stil erinnert der Track an eine andere deutsche Band: Wer Jupiter Jones mag, wird auch "Das kann uns keiner nehmen" lieben.
  • Bands deiner JugendNanu, sind die vier Hamburger nach drei Alben tatsächlich so seniorenhaft geworden? Auch hier wird mit viel Deutsch-Pop-Pathos dem Rückblick gehuldigt. Ohne Ironie singen die Mittdreißiger von einem "Mittel gegen das Altsein". Kommt schon, Jungs: So greis sind wir doch noch lange nicht!
  • Ich lass für dich das Licht anDie erste Ballade auf "Immer in Bewegung" beschwört die Kompromisse, die man für die Liebe bereit ist einzugehen. Nach recht bewährtem Muster setzt erst das Piano ein, dann wird's schön sehnsüchtig: "Ich lass für dich das Licht an, obwohl es zu hell ist. Ich schau mir Bands an, die ich nicht mag. Ich geh mit dir in die schlimmsten Schnulzen. Ist mir egal – Hauptsache, du bist da."
  • Neu anfangenOkay, der Blick richtet sich wieder nach vorne: Beschwingter Pop. Punkt.
  • Sommer in SchwedenDie Akustikgitarre lässt ein tolles Sommergefühl lebendig werden - man fühlt sich direkt an ein Lagerfeuer versetzt. So langsam wird allerdings immer deutlicher: Revolverheld sind textlich zwar "immer in Bewegung", allerdings meist Richtung Vergangenheit.
  • Lass uns gehen"Hallo, Hallo" singt uns Strate hier entgegen und fordert uns auf: "Lass uns hier raus". Einer der mitreißendsten Tracks des Albums mit poppigen Synthie-Sound-Spielereien im Refrain.
  • Wir schmeißen unsere Herzen ins FeuerOha, jetzt wird's düster: Mit viel Dramatik wird die dunkle Seite der Liebe besungen. Ein tempo- und abwechslungsreiches Stück.
  • Deine Nähe tut mir weh"Deine Liebe tut mir weh, weil ich in uns beiden mehr seh' als wir beide sind" – der Herzschmerz-Song schlechthin auf "Immer in Bewegung".
  • Aufhören mich zu verlierenTrack Numero 10 beginnt so dramatisch, wie der Song zuvor aufhört – nimmt aber dann doch eine beschwingte Richtung. Vor allem der Text kann sich hier hören lassen: "Hallo Katastrophen, setzt euch, kommt doch rein."
  • Hinter der Elbe New YorkNach so viel Gefühl wird es zum Abschluss von "Immer in Bewegung" noch einmal rockig. In einem der besten Songs des Albums wählen Revolverheld einen ziemlich passenden Vergleich, um das Ende einer Liebe zu beschreiben: "Wir beide waren einmal eine Weltstadt, aber jetzt sind wir nur ein Dorf. Unsere Liebe reicht gerade einmal bis hinter die Elbe und war mal so groß wie New York".
  • Worte, die bleibenDas Finale neusten Revolverhelden-Werks bildet eine emotionale Trennungsballade und verabschiedet den Hörer mit viel Gefühl. 
  • Fazit

    "Nach drei Alben kehrt eine gewisse Gelassenheit ein, dass man sich nichts mehr zu beweisen hat. Wir haben jetzt drei Mal den Kopf durch die Wand gesteckt; dieses Mal wollten wir vielmehr schauen, was von den Wänden zurückprallt, wenn man Dinge einfach mal passieren lässt" – Sänger Johannes Strate fasst mit seinen Worten die Essenz aus "Immer in Bewegung" ziemlich gut zusammen. Revolverheld haben ihren Stil gefunden und arbeiten weiter daran. Gemeinsam mit Produzent Philipp Steinke (Bosse, Boy) haben rundes Album geschaffen. Mit vielen Sound-Überraschungen war schon im Vorfeld nicht zu rechnen. Revolverheld bleiben sich musikalisch wie textlich treu und dürften mit ihrem poppigen Deutschrock einmal mehr die Fans überzeugen.

    Revolverheld

    Immer in Bewegung

    Columbia/Sony Music

    VÖ: 20.09.2013

    Anspieltipps: Das kann uns keiner nehmen, Lass uns gehen, Wir schmeißen unsere Herzen ins Feuer, Hinter der Elbe New York

    www.revolverheld.net

    Artikel-Bewertung:

    2.91 von 5 Sternen bei 138 Bewertungen.