Foto:

21. Jun 2016

Entertainment

UNICUM hört: The Kyteman Orchestra

Ein musikalisches Wunderland auf CD gebannt: Ab dem 01. März erhältlich

Eine mitreißende Musikreise

Der 26-jährige Colin Benders alias Kyteman ist nicht nur ein musikalisches Wunderkind, sondern in seiner Heimat den Niederlanden ein erfolgreicher HipHop-Künstler. Zwei Jahre lang arbeitete er an seinem 2009 erschienenen Debütalbum "The Hermit Sessions" und spielte dafür alle Instrumente selber ein. Um das Werk auch Live zu performen gründete er "Kyteman's Hip-hop Orchestra", welches trotz des großen Erfolges schnell wieder aufgelöst wurde.

2011 stellte Benders ein neues Ensemble, diesmal als "The Kyteman Orchestra", zusammen und nahm mit den rund 50 Musikern ein Album auf, dessen Kraft und Komposition sich allerdings nur schwer in Worte fassen lässt. Was sich da an Musikalität und Kreativität in den 12 Tracks manifestiert, muss man selbst gehört oder am besten noch live gesehen haben. 

Die Arrangements des "Kyteman Orchestra" kann man zwar als einzigartig und mitreißend beschreiben, aber diese Begriffe spiegeln leider nicht das Werk des Projektes. Colin Benders vermischt mit seinen Musikern klassische Musik mit HipHop, Jazz, Electro, Pop und Chor-Gesang. Da gibt es rein instrumentale Songs, die die verschiedensten Emotionen in die Gehörgänge einpflanzen. Da gibt es einen Track wie "Preaching to the Choir", die wie modernen Kirchengesang, durchsetzt von Alltagsgeräuschen daherkommen. Da gibt es "Long Lost Friend", das an TripHop á la Portishead erinnert. Oder harten französischen Rap wie in "On S'en Fout".

Und da gibt es ein Lied wie "The Mushroom Cloud". Die erste Single-Auskopplung aus The Kyteman Orchestra  ist vielleicht der greifbarste Song für den Mainstream. In leisen und lauten Tönen offenbart sich spätestens hier Colin Benders als Geschichtenerzähler in bester Tradition. Trotz des poppigen Grundthemas entfaltet sich auch hier noch und nach die volle Power des Orchesters – einfach mitreißend!

Colin Benders im Übrigen nicht nur Dirigent des Orchesters, sondern bringt sich u.a noch mit der Trompete, dem Flügelhorn und dem Gesang ein

The Kyteman Orchestra wird für viele Hörer keine einfache Kost sein. Immerhin lassen sich Album wie Projekt nur schwer in eine Musik-Schublade stecken. Man muss sich auf dieses Experiment einlassen und ebenso wie die Musik die eigenen Grenzen überschreitet. Lässt man das, was The Kyteman Orchestra produzieren zu, wird man mit einem überwältigenden Musikerlebnis belohnt.

The Kyteman Orchestra

The Kyteman Orchestra

Kytopia/Rough Trade 

VÖ: 01.03. 2013 

Für Fans von: klassischer Musik, dem Zusammenprall von verschiedenen Musik-Genres, Musik als universelle Kraft, vertonten Experimenten

kyteman.com

Artikel-Bewertung:

3.08 von 5 Sternen bei 116 Bewertungen.