She & Him Album Classics
Foto:

21. Jun 2016

Entertainment

UNICUM Plattenkritik: She & Him "Classics"

Das fünfte Album von Sängerin/Schauspielerin Zooey Deschanel und Gitarrist/Produzent M. Ward

Zeitreise durch die Musikgeschichte

Wer "New Girl" oder Filme wie "(500) Days Of Summer" einmal im Original gesehen hat, weiß: Zooey Deschanel verfügt über eine recht markante und unverwechselbare Stimme – die sie auch auf musikalischem Feld gut einzusetzen vermag. Ihr prägnantes Organ passt hervorragend zum Indie-Country-Sound von "She & Him", klingt mal nach sonnigem California-Girl, mal nach sphärischem Hipster-Mädchen. 

Die 13 Tracks auf "Classic" verlangen von Deschanel alle Facetten ihrer Stimme ab, haben sie und Duo-Mitglied M. Ward sich für ihr neustes Album auch keine einfache Aufgabe gestellt. Von Dusty Springfields "Stay Awhile" über Van Morrisons "I'll never be free" bis hin zu "Unchained Melody" von The Righteous Brothers setzen die beiden ihre liebsten Lieder der Musikgeschichte in neuem Gewand um. Und dieses Gewand besticht vor allem durch einen charmanten wie konsequent durchgeführten Retro-Sound.

Da klingt "Oh no, not my Baby" (Aretha Franklin) nach sonnigen Nachmittage in den 50er-Jahren, bei anderen Tracks ziehen unweigerlich Cadillacs vor dem geistigen Auge entlang. Dabei fügen sich alle Songs zu einem großen, runden Ganzen zusammen. Wirkliche Ausreißer gibt es nicht: "Classics" ist sympathisch-gradlinig, entzückend umschmeichelnd und liebenswert altbacken.

In Tracks wie "Time after Time" oder "Would you like to take a Walk" wird Zooey Deschanel nicht nur instrumental, sondern auch stimmlich von M. Ward begleitet. Als Duett harmonieren ihre Stimmen wunderbar zusammen. Allerdings versucht sich Ward mit rauchigen Blues-Akzenten auch einmal solo: Doch seine Interpretation von "She" kommt nicht annähernd an die hochemotionale Version von Elvis Costello heran.

Da sollte sich M. Ward lieber auf andere Dinge konzentrieren, die hat er mehr drauf. So ist das Arrangement auf "Classics" erstklassig, wie die gesamte Produktion: nicht zu glatt, dafür mit dem Glanz alter Tage versehen. Um dies zu erreichen nahmen She & Him das Album teilweise live auf – mit allem was dazu gehört: Bläser, Streicher, Schlagzeug, Flöte ... Ein schönes Ding!

Classics

She & Him

Sony Music

VÖ: 05.12.2014

Für Fans von: New Girl, Nostalgie und im besten Sinne naiver Romantik

Mehr Infos: www.sheandhim.com & www.facebook.com/sheandhim

Artikel-Bewertung:

3.16 von 5 Sternen bei 136 Bewertungen.