Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

UNICUM schaut: Before Midnight

-ARCHIV-

Liebes- und Lebensfilm der besonderen Art: Seit dem 31.10. auf DVD und Blu-ray erhältlich

Was ist von der Liebe übrig geblieben?

Vor 18 Jahren hielt das Schicksal für Jesse (Ethan Hawke) und Celine (Julie Deply) eine Überraschung parat: Im Zug lernten sich der amerikanische Schriftsteller und die junge Französin kennen, gemeinsam verbrachten sie einen Tag in Wien. Zum Abschied versprachen sie, sich in sechs Monaten wiederzusehen.

Vor neun Jahren wagte das Schicksal einen erneuten Versuch: Denn damals ist es nie zu einem erneuten Treffen gekommen, Celines Großmutter war erkrankt. Jesse hat währenddessen ein Buch über die unvergessliche Zeit in Wien geschrieben. Auf Lesereise in Paris trifft er Celine: Schnell stellen sich die alten Gefühle wieder ein, werden immer intensiver. Irgendwann nähert sich wieder der Moment des Abschieds – doch wird Jesse wirklich in den Flieger steigen?

Im Hier und Jetzt: Jesse und Celine sind mittlerweile Eltern von Zwillingen und verbringen gemeinsam mit Jesses Sohn aus erster Ehe den Urlaub in Griechenland. Im Haus des Schriftstellers Patrick (Walter Lassally) findet das Paar nicht nur neue Freunde, Ruhe und Inspiration, sondern endlich einmal die Zeit, sich über ihre Liebe zu unterhalten. Doch was ist davon nach all den Jahren übrig geblieben? Wohin wollen Jesse und Celine? Wie stellen sich beide die Zukunft und ihre Beziehung vor? Gibt es so etwas wie ewige Liebe überhaupt?

Ein schlichter Film, der durch seine Zurückhaltung überzeugt

Regisseur Richard Linklater entwickelt mit dem dritten Teil seiner "Before..."-Reihe die beiden Charaktere und ihre Geschichte konsequent weiter. Celine und Jesse sind gereift, die Jahre sind nicht spurlos an ihnen vorbeigegangen – ihre Entwicklung ist real und greifbar. Glücklicherweise schafft es der Filmemacher, die Geschichte auch für Nichtkenner der vorherigen Teile ansprechend zu erzählen.

"Before Midnight" ist kein typischer Liebesfilm, mehr ein Zwei-Personen-Stück, welches zwar durch einige amüsante Gruppenszenen durchbrochen wird, sich aber voll und ganz auf seine beiden Hauptfiguren konzentriert. Diese sinnieren wortgewandt und redselig über ihr Dasein – mehr Dialog geht nicht. Doch hier hört man gerne zu, geht es doch letztendlich um die universellen Themen des Lebens: Liebe, Anerkennung, Wünsche, Kompromisse.

Ethan Hawke und Julie Delpy, die gemeinsam mit Linklater auch das Drehbuch verfasst haben, fühlen sich sichtlich wohl in ihren Rollen und verschmelzen regelrecht mit ihrem Leinwand-Ich. Geschickt loten sie dich Höhen und Tiefen aus, geben jedem Widerspruch ein Gesicht, jedem Streit ein Gefühl, jeder Zuneigung eine Seele.

Zum Ende des Films, der einmal mehr den Ausgang der Beziehung offen lässt, ist man als Zuschauer ganz gefesselt von der Liebe zwischen Celine und Jesse. Am liebsten will man ihnen einfach weiter auf ihrem Weg zuschauen. Und wer weiß, ob das nicht irgendwann wieder der Fall sein wird:  Fans sind sich sicher, dass 2022 mit einem neuen "Before..."-Teil zu rechnen sein wird.

"Before Midnight" ist ein emotionales Dialog-Drama ohne Action und übertriebenen Humor, dafür mit viel Nähe zur Wirklichkeit, brillanten Dialogen und scharfsichtigen Erkenntnissen. Ein schlichter Film, der aber gerade durch seine Zurückhaltung überzeugt.

Before Midnight

Liebe/Drama, USA 2013

Regie: Richard Linklater

Darsteller u.a.: Julie Delpy, Ethan Hawke, Seamus Davey-Fitzpatrick 

Verleih: Prokino Home Entertainment

VÖ: 31. Oktober 2013

www.before-midnight.de

Artikel-Bewertung:

3.05 von 5 Sternen bei 87 Bewertungen.