Die Köchin und der Präsident | Fotos: public insight
Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

UNICUM schaut: Die Köchin und der Präsident

-ARCHIV-

Cineastische Feinkost, ab dem 10. Mai auf DVD erhältlich

Kochen in der Chefetage

Die Jobzusage gleicht einer Entführung: Hortense Laborie (Catherine Frot) wird von Staatsdienern aus der französischen Provinz unter strenger Geheimhaltung in den Elysèe- Palast gebracht. Hier soll die Köchin sich nun einzig um das leibliche Wohl eines besonderen Mannes kümmern – niemand geringerem als dem französischem Präsidenten Francois Mitterand (Jean D’Ormesson). Dessen Ansprüche an ein möglichst einfaches Essen kann Hortense mit ihrer unkonventionellen Art bis zur Genüge erfüllen und so gerät sie in die Gunst des Präsidenten. Dieser taucht auch schließlich nachts in ihrer Küche auf, um dort bei Wein und Trüffel über die Köstlichkeiten der französischen Küche zu diskutieren. Zwar kann sich Hortense mit ihrer forschen und direkten Art in der sonst von Männer dominierten Küchenwelt des Palastes behaupten, deren Neid und die Missgunst über ihre Erfolge und die Sympathie des Präsidenten lassen sich irgendwann allerdings nicht mehr zurückhalten. Und Hortense muss sich entscheiden, ob sie zwischen dem feinen Geschirr und den hinterhältigen Intrigen glücklich werden kann.

Es ist faszinierend zu sehen, wie aus dem Alltag in der Palastküche ein wahrer Krimi werden kann. Der Kohl kann nicht gedünstet werden, weil es kein Abdecktuch in der Küche gibt? Mit dramatischer Musik untermalt gelingt es Hortense auf die Minute genau nach einer rasanten Autofahrt eben jenes Tuch aus ihrer Wohnung zu holen. Die Austern stehen zu lange in der Sonne? Warum nicht einmal zum Oberkoch rennen und ihn mit der dringenden Gestik eines lebensgefährlichen Notfalls nötigen, die Austern in den Kühlschrank zu stellen. Für einen Normalsterblichen mögen diese Szenen unverständlich sein. Warum wird aus der täglichen Mahlzeit des Präsidenten so eine Show gemacht? Da Die Köchin und der Präsident aber auf dem Tatsachenbericht einer ehemaligen Köchin des Präsidenten beruht, werden sich ähnliche Szenerien wohl tatsächlich abgespielt haben.

Die Köchin und der Präsident wurde im Elysèe-Palast selbst gedreht und lässt einen schönen Blick hinter die Kulissen des edlen Palastes werfen. Davon abgesehen führt Catherine Frot als Hortense gekonnt durch den Film; als starke und bestimmte Köchin gelingt es ihr sich in der Männerwelt der Küche zu behaupten, ohne dabei an Charme und Herzlichkeit zu verlieren. Dieser scheint nicht zuletzt auch der Präsident zu verfallen.

Nicht zu vergessen: In diesem Film geht es ums Essen. Es werden wundervolle Tartès zubereitet, Möhrchen abgekocht, Lachs serviert, so liebevoll und detailliert, dass einem das Wasser im Mund zusammenläuft. Um diesen Effekt zu erzielen, hatte das Filmteam eigens eine Foodstylistin der Elle mit an Bord.

Die Köchin und der Präsident ist leichte, typisch französische Kost mit Feel-Good-Nachgeschmack.

Die Köchin und der Präsident

Regie: Christian Vincent

Darsteller: Catherine Frot, Jean D’Ormesson, Hyppolite Girardot

Verleih: Alamode Filmverleih

VÖ:  10.Mai

www.facebook.com/DieKoechinUndDerPraesident

Artikel-Bewertung:

2.68 von 5 Sternen bei 90 Bewertungen.