Jeff, der noch zuhause lebt
Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

UNICUM schaut: Jeff, der noch zu Hause lebt

-ARCHIV-

Die Dramödie ist seit dem 10.01.2013 auf DVD erhältlich

Jeff (Jason Segel) ist 30 Jahre alt, wohnt noch bei Mami, hat weder Job noch Freundin und lebt in den Tag hinein. Seine große Leidenschaft ist fernsehen. Für die meisten anderen Dinge, kann er nur wenig Elan aufbringen. Er weiß einfach nicht so recht, was er mit seinem Leben anfangen soll und verbringt deshalb viel Zeit damit, über den Sinn des Lebens nachzudenken. Mit seinem Bruder Pat (Ed Helms) hat er fast nichts gemeinsam. Pat hat eine eigene Wohnung, einen Job und eine Frau. Doch auch bei ihm läuft nicht alles rund. Seine Ehe steckt in einer tiefen Krise und nur er allein könnte daran etwas ändern. Diese Erkenntnis fällt ihm allerdings sehr schwer. Dann gibt es da noch Sharon (Susan Sarandon), die Mutter der Brüder. Sie steckt in einer Midlife-Crisis, ist genervt von ihren Söhnen und braucht dringend mal wieder etwas Glück in ihrem Leben.

Ein chaotischer Tag

Als eines Morgens Jeffs Telefon klingelt und jemand nach Kevin fragt, beginnt für ihn der ereignisreichste Tag, den er seit langem erlebt hat. Bei Jeff wohnt kein Kevin und er kennt auch keinen. Doch er glaubt fest daran, dass dieser Anruf ein Zeichen ist. Ganz entgegen seiner Natur begibt er sich mit Feuereifer auf Spurensuche und entdeckt immer mehr Zeichen, die ihn dem Sinn seines Lebens immer näher bringen. Im Laufe des Tages muss er Schläge einstecken, eine kleine Verfolgungsjagd hinter sich bringen und trifft immer wieder auf seinen Bruder Pat, dem er bei der Bewältigung seiner Ehekrise unter die Arme greift. Die größte Aufgabe kommt jedoch erst ganz am Ende des Tages auf Jeff zu. Er muss über seinen eigenen Schatten springen, denn Gemächlichkeit ist hier fehl am Platz.

Überraschend anders

Nicht noch ein Film mit einem Typ, der nichts auf die Reihe bekommt und sich von Mama aushalten lässt. Doch Jeff, der noch zu Hause lebt ist, entgegen aller Erwartungen, überraschend anders. Nicht zuletzt durch seine Rolle als Marshall bei How I Met Your Mother, beherrscht Jason Segel den Part als liebenswerter Chaot perfekt. Von seiner Mutter und seinem Bruder wird Jeff nicht für voll genommen. Doch am Ende ist es ausgerechnet er, der seinem Bruder hilft das Richtige zu tun. Der chaotische Jeff wird zum Held, verhilft anderen zu ihrem Glück und bekommt auch selbst etwas davon ab.

Auch wenn der Film nur an einem einzigen Tag spielt, bringt er für jeden Charakter eine kleine oder auch größere Wendung mit sich. Es geht nicht immer nur um Arbeit, Schnelligkeit und Geld. Manchmal müssen einfach die Augen und Ohren offen gehalten werden, um zu erkennen, was wirklich wichtig ist. Insgesamt ein sehr kurzweiliger Film über die Beziehung zweier Brüder und die Suche nach dem Sinn des Lebens, der alle Erwartungen übertroffen hat!

 

Jeff, der noch zu Hause lebt

Komödie, USA 2011

Regie: Jay Duplass, Mark Duplass

Mit u.a.: Jason Segel, Ed Helms, Susan Sarandon

Verleih: Paramount Home Entertainment

VÖ: 10. Januar 2013

www.paramount.de

Artikel-Bewertung:

3.34 von 5 Sternen bei 85 Bewertungen.