Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

UNICUM schaut: Kiss The Coach

-ARCHIV-

Familie, Liebe und eine Menge Fußball gibt's ab dem 30. August auf DVD, Blu-ray und VOD

Ex-Fußballprofi George (Gerard Butler) ist tief gefallen. Als Spieler war er von Erfolg verwöhnt, hatte eine Menge Kohle und eine tolle Familie an seiner Seite. George war ein echter Superstar, doch das ist lange her. Seine Frau Stacie (Jessica Biel) hat sich von ihm scheiden lassen, wegen einer Verletzung musste er seine Fußballkarriere an den Nagel hängen und auch finanziell sieht es ganz und gar nicht gut aus. Doch das soll sich jetzt ändern. George will sein Leben endlich wieder in den Griff kriegen und vor allem das Verhältnis zu seinem neunjährigen Sohn Lewis (Noah Lomax) verbessern, der bei seiner Mama Stacie lebt. Lewis freut sich riesig, als sein Vater nach langer Zeit endlich mal wieder mit ihm zum Training geht, denn auch er ist ein begeisterter Fußballer.

Was George da allerdings sieht, passt ihm gar nicht und deswegen nimmt er das Training kurzerhand selbst in die Hand. Als neuer Coach der Junior-Fußballmannschaft macht er sich nicht nur bei seinem Sohn und dessen Freunden beliebt, sondern auch bei den Eltern der kleinen Kicker. Vor allem die Mütter Barb (Judy Greer), Denise (Catherine Zeta-Jones) und Pattie (Uma Thurman) sind hin und weg und machen es George schwer, sich voll und ganz auf das Training zu konzentrieren. George muss aufpassen, dass sein Sohn nicht schon wieder auf der Strecke bleibt, schließlich ist er wegen ihm der neue Coach und nicht wegen der Mütter. Außerdem spukt ihm immer noch Ex-Frau Stacie im Kopf rum, die allerdings kurz vor ihrer Hochzeit mit Matt (James Tupper) steht.  

"Kiss The Coach" deckt viele der üblichen Klischees ab, wenn es um das Thema Frauen und Fußballer geht. Die Mütter sind weniger daran interessiert, was die Kinder auf dem Platz machen, sondern eher daran, wie sie die Aufmerksamkeit des Coachs auf sich lenken können. Ob vor, während oder nach dem Training ist ganz egal. Gerard Butler wird seiner Rolle als Frauenschwarm und Herzensbrecher vollkommen gerecht. Seinem Charme kann keiner widerstehen.

Nur bei seinem Sohn reicht sein Charme nicht aus. Da muss George sich schon mehr ins Zeug legen. Die wirklich rührende Vater-Sohn-Geschichte spiegelt wohl das Schicksal vieler Familen wieder. Die Eltern haben sich getrennt und die, die meist darunter leiden, sind die Kinder. Aber es kann sich auch alles zum Positiven wenden und das liegt in "Kiss The Coach" zu einem großen Teil an Mama Stacie. Trotz der Trennung und ihrer neuen Liebe versucht sie Lewis und George wieder näher zusammenzubringen. Mit viel Humor, aber mindestens genauso vielen traurigen Szenen, gelingt es vor allem dem kleinen Lewis die Herzen der Zuschauer zu gewinnen. Insgesamt ein toller Sonntag-Nachmittag-Faulenz-Familienfilm, der nicht nur weibliche Gerard Butler-Fans begeistern dürfte. Schließlich geht es doch auch um Fußball!

Kiss The Coach

USA, 2012

Regie: Garbiele Muccino

Darsteller u.a.: Gerard Butler, Jessica Biel, Catherine Zeta-Jones, Uma Thurman

Verleih: Splendid Film

VÖ: 30. August 2013

www.kissthecoach-film.de

Artikel-Bewertung:

3 von 5 Sternen bei 105 Bewertungen.