Parasiten aus dem Meer befallen Küstenstadtbewohner | Fotos: Koch Media
Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

UNICUM schaut: The Bay

-ARCHIV-

Der spannende Ökohorrorstreifen ist seit dem 26. Juli auf Blu-ray und DVD erhältlich

Parasitenparty

Claridge ist ein niedliches kleines Küstenstädtchen, das sich gut gelaunt auf die Feierlichkeiten des US-Unabhängigkeitstages am 4. Juli vorbereitet. Das Bier fließt, Laune und Sonne steigen und mittendrinnen berichtet die Nachwuchsreporterin Stephanie (Kether Donohue) vom bunten Treiben. Das dürfte der Job ihres Lebens werden – denn nach und nach erliegen immer mehr Bewohner von Claridge einem seltsamen Hautausschlag.  Es wird klar, dass es im verschmutzen Meerwasser um Claridge herum nur von lebensgefährlichen Parasiten wimmelt und diese unweigerlich durch das Trink- und Badewasser unter die Bewohner der Stadt geraten sind.  In den Krankenhäusern herrscht Überfüllung und Verzweiflung – denn hier geht es auf einmal um das nackte Überleben.

"The Bay" stützt sich wie schon "Blair Witch Project" oder "Rec" auf authentische Filmaufnahmen und Tonaussetzer und suggerieren so, dass es sich bei diesen Bildern keinesfalls um Fiktion handelt. Diese "Fake Documentary" beleuchtet die Geschehnisse am 4. Juli in Claridge aus verschiedenen Perspektiven.

Da wäre einmal die Reporterin Heather, die mit ihrem Kameramann bis zuletzt versucht, eine gute Berichterstattung auf die Beine zu kriegen, dann die Kamera aus dem Polizeiwagen zweier Cops, die durch die Stadt patroullieren oder die Videoaufnahmen zum Forschungsstand zweier Meeresbiologen, die das Wasser um Claridge herum untersuchen.

Dazu kommen verschiedene Skype-Gespräche, Videochats oder Überwachungskamera-Aufnahmen aus dem Krankenhaus. "The Bay" ist also eine wilde Collage aus verschiedenen Settings und Charakteren, welche aber schön am Handlungsverlauf entlang drapiert sind und so der aufkommenden Spannung keinesfalls im Weg stehen.

Schrecklich realistisch

Das Grauen liegt in der Glaubwürdigkeit dieses Filmes. Protagonisten sind, egal ob die frischgebackenen Eltern, die junge Praktikantin oder die Cops, Leute wie du und ich. Die Aufnahmen von Camcorder, Videochat oder Überwachungskamera tun ihr übriges. Davon abgesehen sind die Parasiten, die Bewohner von Claridge befallen, verdammt eklig. Kenner der "Alien2-Reihe dürften wissen, woher sich der Regisseur Barry Levinson hat inspirieren lassen.

"The Bay" ist allerdings auch ein Appell an unser Umweltbewusstsein. Die Parasitenplage wurde natürlich durch die Verschmutzung des Meerwassers herbeigeführt. Durch die Aufnahmen der Meeresbiologen wird klar, dass eine lokale Hühnerfarm ihre Abfälle direkt ins Meer kippt. Und da soll sich jemand wundern? Was man also aus dem Film mitnehmen kann, ist zwar etwas platt, aber immer wieder wichtig: Leute, passt auf eure Umwelt auf. Kümmert euch um euren Müll. Schmeißt ihn ja nicht ins Wasser. Sonst seht ihr, was ihr davon habt.

The Bay

Horror/Thriller, USA 2012

Regie: Barry Levinson

Darsteller u.a.: Kristen Connolly, Kether Donohue, Micheal Beasly

Verleih: Koch Media

VÖ: 28. Juli 2013

www.facebook.com/TheBayFilm

Artikel-Bewertung:

2.8 von 5 Sternen bei 96 Bewertungen.