Foto: Sony
Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

UNICUM schaut: Total Recall

-ARCHIV-

Die DVD zum Film ist seit dem 19. Dezember 2012 im Handel erhältlich.

Darum gehts:

Douglas Quaid (Colin Farrell) ist ein Fabrikarbeiter, der ein einfaches Leben mit seiner Ehefrau Lori (Kate Beckinsale) führt. Vielleicht etwas zu einfach, denn Woche für Woche folgt Douglas dem selben Tagesablauf und verrichtet die selbe eintönige Arbeit. Die perfekte Ablenkung wäre jetzt ein Mind-Trip bei "Rekall", einer zwielichtigen Firma, die ihren Kunden neue Lebenfreude verspricht.

Ihr Motto: Wünsche dir ein Leben und du wirst es für ein paar Minuten bekommen. Die einzige Voraussetzung: Der Wunsch darf nicht der Wahrheit entsprechen. Douglas möchte für kurze Zeit ein Superspion sein, doch die Überprüfung seiner realen Erinnerungen verrät: Er IST tatsächlich ein verdeckter Agent! Der Traum wird zur Wirklichkeit und die Polizei ist, unter dem Kommando von Chancellor Cohaagen (Bryan Cranston), plötzlich hinter ihm her.

Die Flucht nach Haus bestätigt die beunruhigenden Enthüllungen. Lori ist nicht seine Ehefrau, sondern eine Undercover-Agentin Britanniens und will ihn ermorden. Auf der Flucht begegnet er seiner richtigen Freundin Melina (Jessica Biel), die ihm hilft sein wahres Ich zu finden und Cohaagen bei seinem Plan, die Widerstandskolonie zu töten, zu stoppen. Aber die Grenze zwischen Realität und Fantasie bleibt verschwommen, sodass Douglas sich die ganze Zeit nicht sicher sein kann, wer er überhaupt ist – bis zum entscheidenden Augenblick…

Action, Action, Action!

Der Film ist eine Neuverfilmung des 1990er-Knallers Die totale Erinnerung - Total Recall mit Arnold Schwarzenegger. Beide Inszenierungen basieren auf der Kurzgeschichte We can remember it for you wholesale von Philip K. Dick. Ursprünglich wollte Douglas Quaid in dieser Geschichte als Geheimagent den Mars besuchen und trifft am Ende das Abkommen mit der Regierung, sich durch die Firma „Rekall“ gefälschte Erinnerungen einpflanzen zu lassen, um die wahren nach und nach zurückgekehrten Situationen zu überlagern. Dort erscheinen dann dieselben Probleme wie in den Neuverfilmungen.

Die aktuelle Version von Total Recall strotzt nur so vor Action. Regisseur Len Wiseman zeigt seine zu vermutende Vorliebe für das Genre, die er schon in "Stirb langsam 4.0" oder "Underworld" untergebracht hat, auch in Total Recall. Leider hat Wiseman es etwas zu gut gemeint. Der gesamte Film ist ein ständiges Rennen, Flüchten, Schießen, Verstecken und Kämpfen. Außerdem ist die Welt in der Douglas lebt, in Ebenen aufgeteilt, die durch Aufzüge erreicht werden, was die Dynamik in den ganzen 135 Minuten nicht schmälert. Aber es ist schlicht und einfach zu viel. Der Zuschauer ist nur noch damit beschäftigt, zu verfolgen, wo sich die einzelnen Personen jetzt befinden und wer auf wen schießt. Leider geht dadurch die eigentliche Geschichte des Films total unter und wird für den Zuschauer uninteressant.

Die letzte Neuverfilmung ist zwar nicht nach jedermanns Geschmacl, doch Actionfans kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Auch die schauspielerischen Leistungen der Darsteller lassen sich sehen und machen die übertriebene Actionszenerie ein wenig wett.

Total Recall

Action/Science-Fiction, USA 2012

Regie: Len Wiseman

Mit u.a.: Colin Farrell, Jessica Biel, Kate Beckinsale

Verleih: Sony Pictures

VÖ: 19. Dezember 2012

www.total-recall-film.de

Artikel-Bewertung:

2.96 von 5 Sternen bei 84 Bewertungen.