The Returned Serie DVD
Foto:

09. Aug 2016

Entertainment

UNICUM Serienkritik: The Returned - Staffel 1

-ARCHIV-

Stiller Zombie-Horror aus Frankreich – seit dem 04. Dezember auf DVD und Blu-ray

Mal keine fauligen Monster

Tote Tiere treiben im See, ein kleiner Junge steht verlassen mitten auf einer einsamen Straße und im Fenster taucht das Spiegelbild einer Frau auf – schon der Vorspann der Thriller-Serie "The Returned" (französischer Originaltitel: "Les Revenants") ist eine Kunst für sich. Nicht nur wegen der kalten, gespenstischen Atmosphäre, die er erzeugt. Nein, er selbst ist ein Rätsel, das mit jeder der acht Folgen der ersten Staffel ein bisschen weiter aufgelöst wird.

Schauplatz der Serie ist ein beschauliches Bergdorf in Frankreich. Nach und nach verändert sich jedoch die idyllische Landschaft. Es gibt Stromausfälle, der Wasserstand des Sees nimmt rasant ab und es werden immer mehr Kadaver am Ufer entdeckt. Fast scheint es so, als wollten die Tiere ihr Leben selbst beenden. Doch das wirklich Rätselhafte kommt erst noch: Plötzlich tauchen Verstorbene wieder auf. Allerdings nicht als grunzende Zombies oder sonstige Horror-Kreaturen, sondern als "normale" Menschen, die ihren alten Platz im Leben zurück wollen.

Einer der drei zentralen Rückkehrer ist die 15-jährige Camille (Yara Pilartz), die bei einem Busunglück ums Leben kam. Nach vier Jahren steht sie einfach in der Küche ihres Elternhauses, schmiert sich ein Sandwich und zickt ihre Mutter dabei an. Nachdem alle kurzfristig geschockt sind, wird sie einfach wieder Teil der Familie. Simon (Pierre Perrier) war im früheren Leben ein junger Mann, der sich vor seiner Hochzeit umgebracht haben soll, dies jedoch stark bezweifelt. Und der kleine Victor ist der unheimlichste lebende Untote, weil er offensichtlich etwas so Schreckliches erlebt hat, dass es ihm die Sprache verschlagen hat.   

Rückkehr ins Leben – Fluch oder Segen?

Es wird sich insgesamt viel Zeit genommen, um die einzelnen Geschichten zu erzählen – manchem mag das zu langweilig sein, vor allem, wenn man bei den Worten "Horror" oder "Thriller" auf blutige Szenen und noch abgedrehtere Storys setzt. Aber das Zusammenspiel aus dem durchaus mystischen Plot, der blaugrauen, nebligen Bildsprache und dem metallischen Sound macht "The Returned" zu einer melancholischen, aber fesselnden Serie. Den "International Emmy" als bestes Drama 2013 hat der Frankreich-Import keinesfalls nicht zu Unrecht bekommen.

Das Hauptaugenmerk liegt deutlich auf dem Zwischenmenschlichen und der Frage wie man als Angehöriger damit umgeht, wenn der sehnlichste Wunsch, seinen verstorbenen Liebsten wiederzuhaben, tatsächlich wahr wird? Camille und Simon fordern beide selbstverständlich ihren ursprünglichen Platz zurück, was aber gar nicht so einfach ist. Auf der einen Seite natürlich, weil die Familien schlichtweg Angst vor dem unheimlich "Wesen" haben. Aber auch, weil das Leben in der Zwischenzeit weitergegangen ist. Simons Fast-Ehefrau hat einen anderen geheiratet und Camilles Zwillingsschwester Lena scheint – im Gegensatz zu ihren Eltern – mit der neuen Situation nicht richtig klarzukommen, zumal sie mittlerweile schon 19 Jahre alt ist und ihr Zwilling eben noch nicht. So fragt man sich als Zuschauer, ob die Rückkehr wirklich so wunderbar für die Angehörigen ist oder aber nach dem eigentlich abgeschlossenen Trauerprozess nur alte Wunden wieder aufreißt.

Das dicke Ende kommt noch

Auch wenn sich im Laufe der ersten Staffel einem einige Zusammenhänge erschließen, bleibt dennoch offen, was die Rückkehr der Toten genau bewirkt. Vor allem gegen Ende hin, wenn einige Lebende seltsame Narben bekommen und die Zurückgekehrten auf einmal doch anfangen zu schimmeln, spürt man als Zuschauer deutlich, dass das dicke Ende erst noch kommt. Hoffentlich kann die zweite Staffel (Dreharbeiten laufen, VÖ ist noch offen) mit der ersten mithalten und alle "The Returned"-Angefixten zufriedenstellen. Ansonsten muss man den ersten Teil einfach für sich allein stehenlassen, das klappt auch ohne eindeutige Auflösung ganz gut.

The Returned– Staffel 1

TV-Serie/Mystery, Frankreich 2012

Darsteller u.a.: Frédéric Pierrot, Yara Pilartz, Pierre Perrier, Anne Consigny

Verleih: STUDIOCANAL

FSK: ab 16 Jahren

VÖ: 04. Dezember 2014

Artikel-Bewertung:

3.04 von 5 Sternen bei 90 Bewertungen.