Autorenbild

04. Mai 2015

Barbara Kotzulla

Entertainment

Wie schreibt man Liebe?

-ARCHIV-

Die Komödie mit Hugh Grant gibt's ab dem 07. Mai auf DVD, Blu-ray und als VoD

Ein Charmeur in Nöten

"Paradise Misplaced" – so hieß der einzige wahre Erfolgsfilm des Drehbuchautors Keith Michaels (Hugh Grant). Dafür gab's immerhin einen Oscar, doch der Erfolg liegt nun schon einige Jahre zurück. Seitdem läuft es für den Briten in Hollywood eher "geht so". Als ihm schlussendlich sogar der Strom abgestellt wird, greift der Midlife-Crisis-geplagte Keith auf das Angebot seiner Agentin zurück: Am College von Birmingham sucht man händeringend nach einem Dozenten für den Drehbuch-Kurs.

Widerwillig reist Keith in das verschlafene Ostküstenstädtchen – und begeht sofort einen Fehltritt nach dem anderen. Mit Studentin Karen (Bella Heathcote) startet er eine Affäre, mit Literatur-Professorin Weldon (Allison Janney) eine Fehde. Doch zum Glück gibt es die ältere Holly (Marisa Tomei), die sich verspätet aufs College wagt. Die taffe Studentin lässt einfach nicht locker, wenn Keith mit sich hadert und an seinen Lehrerqualitäten zweifelt.



Hugh Grant: der Ü-50-Charme-Bolzen

Ja, natürlich: "Wie schreibt man Liebe?" erfindet das Rad der romatischen Komödie nicht neu und auch die Story hat man so oder so ähnlich schon oft gesehen. Doch Hauptdarsteller Hugh Grant und Regisseur Marc Lawrence verstehen es – wie auch schon beim Film "Mitten ins Herz" (2007) –, für wohlige Momente und gute Unterhaltung zu sorgen.

Dem mittlerweile Ü-50-jährigen Grant kauft man (überraschenderweise?) weiterhin die Rolle des etwas schrulligen und zerzausten Charme-Bolzens ab, wirklich Spaß macht "Wie schreibt man Liebe?" aber dank der hervorragenden Nebendarsteller. Da glänzen neben der sonnigen Marisa Tomei vor allem J.K. Simmons (Oscar 2015 als bester Hauptdarsteller für "Whiplash") als emotionaler Dekan oder Allison Janney ("Mom") als strenger, aber nicht herzloser Jane-Austen-Fan.

"Wie schreibt man Liebe?" ist ein wirklich angenehmer Feel-Good-Film mit einigen schönen Comedy-Elementen, einer Prise Drama, etwas unaufgesetzt wirkender Romantik und einer feinen, nicht zu aufdringlich transportierten Botschaft. Man bekommt eigentlich genau das, was man von einem Hugh-Grant-Film erwartet. Und das ist nichts Schlechtes. Wirklich!


UNICUM Filmtipp

Wie schreibt man Liebe?

Komödie/Romantik, USA 2014

Regie: Marc Lawrence

Darsteller u. a.: Hugh Grant, Marisa Tomei, Bella Heathcote, Allison Janney, J.K. Simmons, Chris Elliott

Verleih: Constantin Film

VÖ: 07. Mai 2015

Online bestellen (Amazon): Wie schreibt man Liebe?

Artikel-Bewertung:

2.86 von 5 Sternen bei 86 Bewertungen.

Deine Meinung: