Erleichterung fürs Studium
Gestalte dein Studium mit diesen Tipps einfacher. Foto: karlyukav/freepik
Autor

13. Jul 2021

Autor

Erfolgreich studieren

Tipps zum Überleben im Studium

Diejenigen, die gute Noten haben wollen, informieren sich sehr gut darüber wie sie im Studium überleben und keine Zeit verschwenden. Damit auch du gut und schnell durch das Studium kommst, solltest du die folgenden Tipps und Tricks beherzigen. Nicht nur sparst du Geld und Zeit. Du wirst schneller mit deinem Studium fertig, bekommst gute Noten und sicherst dir einen gut bezahlten Arbeitsplatz.

Immer pünktlich sein

Wichtig ist, dass du im Studium immer pünktlich bist. Das heißt, du kommst pünktlich zu allen Vorlesungen und Übungen damit du keine wichtigen Inhalte verpasst. Pünktlich sein solltest du besonders bei den Übungen, da die meisten Inhalte hier in den Klausuren abgefragt werden.

Auch bei den kleineren Seminaren solltest du pünktlich erscheinen. Dadurch machst du einen besseren Eindruck und die Dozenten können sich ebenfalls einen besseren Eindruck über deine Persönlichkeit machen.

Sich rechtzeitig kümmern

Von den Dozenten und Professoren wird oft vergessen, dass es neben ihren Referaten und Übungen noch viele andere gibt. Dies führt oft zu stressigen Wochen und langen Nachtschichten.

In diesem Fall solltest du dich gut organisieren und die Arbeiten so früh wie möglich in Angriff nehmen. Im Medizinstudium werden praktische Seminare und Übungen durchgeführt. Vorteilhaft ist es, wenn du im Vorfeld eine OP Maske gekauft hast. Dadurch verpasst du keine wichtige Übung und kannst dich besser auf die Klausur vorbereiten.

Hausarbeiten, Referate und Klausuren gut vorbereiten

Wenn du noch nicht weiß wie du dich am besten in einem Studium organisierst, solltest du dies spätestens jetzt lernen. Denn ein Schreibtisch für viele lose Blätter, Kaffeetassen und zahlreichen Büchern mit abgelaufenen Leihfristen sorgt nicht unbedingt für ein lernförderndes Studium.

Mit einem durchdachten Plan und dem rechtzeitigen Abgeben von Hausarbeiten vermeidet man viel Stress, Frust und Zeitdruck. Es lohnt sich rechtzeitig mit dem Lernen anzufangen.

Rechtzeitig für Klausuren und Hausarbeiten anmelden

Damit du Klausuren und Hausarbeiten schreiben kannst, musst du dich beim Prüfungsamt anmelden. Hier gilt, dass man die entsprechenden Fristen einhalten muss. Es kommt leider vor, dass Studenten diese Fristen nicht einhalten und daher ihr Studium verlängern müssen.

Module sorgfältig auswählen

Wichtig ist ebenfalls, dass du deine Module und Fächer richtig auswählst. Die einzelnen Fächer besitzen unterschiedliche Anforderungen. Weiterhin unterscheiden sie sich stark im Lernumfang. Damit du deinen Studienplan gut und sinnvoll ausfüllst, solltest du dich vorher mit den Studieninhalten auseinandersetzen. Es schadet nichts, wenn du zu Anfang des Semesters in die einzelnen Vorlesungen hineingehst und dir einen Eindruck machst.

Zeit sparen

Wenn du während der Vorlesung etwas anderes zu tun hast, kannst du die Vorlesung als Audio-Datei mitschneiden und diese später nachhören. Schwierig wird es, wenn Videos oder Bilder vom Dozenten gezeigt werden. Diese Vorgehensweise ist daher nur zu empfehlen, wenn man wirklich besseres zu tun hat als in die Vorlesung zu gehen. Ansonsten ist es empfehlenswert, sich in die Vorlesung zu begeben, damit man nichts versäumt. Alternativ können Kommilitonen die wichtigsten Informationen vermitteln.

Digitale Medien nutzen

Wenn du keine Lust hast in die Bücherei zu gehen, kannst du das Internet nutzen. Hochschulen bieten ihren Studenten oft Zugang zur Online-Bibliothek. Auf diese Weise können sie eine Mengen an Büchern, Essays, Journals und Papen in digitaler Form lesen. Weiterhin ist der Bestand vieler Bücher für die Studenten online einsehbar. Dadurch sparst du dir viel Zeit und musst nicht extra zur Bücherei fahren.

Artikel-Bewertung:

3.53 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen.
×

Kostenloses Infomaterial