Microadventure
Mit kleinem Budget viel erleben? Microadventures machen's möglich! | Foto: Thom Holmes/Unsplash
Autor

29. Jan 2019

Eva Nitsch

Freizeit

Microadventures: Diesen Trend solltest du nicht verpassen

Mit Microadventures kannst du für wenig Geld viel erleben!

Der Name "Microadventure" verrät es schon: Bei diesem Trend handelt es sich um "kleine" Abenteuer, die du in deiner Umgebung erleben kannst. Und das, ohne viel Geld dafür auszugeben. Wir stellen dir ein paar der Aktionen vor – von Tretbootfahren bis zu Geocaching!

1. Miete dir ein Boot und werde zum Kapitän

Spätestens ab dem Frühjahr kannst du dir an den meisten Seen oder Flüssen ein kleines Boot stundenweise leihen und damit über ein Gewässer deiner Wahl schippern. Am besten wählst du ein dabei ein Paddel-, Ruder, oder Tretboot. So kannst du dein Abenteuer gleich noch mit einer kleinen Sporteinheit verbinden. Außerdem verursachst du keine lauten Motorgeräusche oder Abgase, die deinen Trip in die Natur stören.

2. Unter freiem Himmel schlafen

Eine Nacht unterm Sternenzelt schlafen ist ein tolles Erlebnis! Zugegeben – ein bisschen Mut gehört dazu, wenn du planst, draußen in der Natur zu schlafen. Für den Anfang ist aber auch eine besondere Erfahrung, mal eine Nacht auf dem heimischen Balkon oder im Garten zu verbringen. Mach es dir dazu mit einer Isomatte und deinem Schlafsack bequem und genieße diese besondere Auszeit.

3. Geocaching ausprobieren

Was erst mal an eine Schnitzeljagd aus Kindertagen erinnert, kann zum ganz besonderen Abenteuer werden. Beim Geocaching suchst du mit Hilfe von einem GPS-Empfänger nach kleinen Schätzen, die andere Geocasher versteckt haben. Auf der Geocaching-Internetseite kannst du die Koordinaten einsehen, wo die sogenannten "Cashes" versteckt sind. Wenn du den kleinen Schatz gefunden hast, tauscht du ihn gegen etwas anderes aus, damit der nächste deinen Schatz findet. Wer gerne in der Natur ist und einen guten Spürsinn hat, sollte es auf jeden Fall mal ausprobieren!


Microadventure Geocaching Frau und Mann im Wald


4. Selber sammeln statt im Supermarkt einkaufen

Ins Geschäft gehen und einkaufen kann jeder – es ist aber auch eine tolle Erfahrung, selbst sein Essen zu sammeln. Auf der Homepage von Mundraub kannst nachschauen, welche Bäume und Sträucher bei dir in der Nähe an öffentlichen Plätzen stehen und dann dort Früchte sammeln gehen. Beachte dabei, welche Sorten wann Saison haben, damit du dich nicht umsonst auf den Weg machst. Bei vielen Bauernhöfen kannst du auch in der Erdbeersaison selbst deine Beeren pflücken und zahlst dann am Ende, was du mit nach Hause nimmst. Alternativ kannst du auch z.B. Pilze oder Kräuter im Wald sammeln gehen. Hier ist es aber ratsam, dass du dich vorher sehr gut informierst, was essbar ist und was nicht. Im Buchhandel und in der Bibliothek findest du sehr viel Lektüre zu diesen Themen. Auch bei Facebook findest du Gruppen, in denen du dich übers Pilze suchen austauschen oder dich mit anderen dazu verabreden kannst.

5. Nachtwanderung durch den Wald

Nervenkitzel gefällig? Schnapp dir ein paar Freunden und deine Taschenlampe und macht euch auf den Weg in den Wald wenn es dunkel ist. Wähle dabei am besten eine Route, die du schon kennst, damit ihr euch nicht verlauft. Und wenn ihr vor der Wanderung einen Gruselfilm anschaut, wird das Microadventure ganz schnell zum Macroadventure.

Microadventure TippsTipp: Die Chance Glühwürmchen zu sehen ist im Juni und Juli zwischen 22 und 24 Uhr besonders hoch! 

6. Verbringe eine Nacht auf dem Campingplatz

Für ein bisschen Abenteuer und Urlaubsfeeling zwischendurch, verbringe eine Nacht auf einem Campingplatz in deiner Nähe. In vielen Städten gibt es auch besondere Plätze, auf denen zu zum Beispiel in einem hängenden Baumzelt, einem Hausboot oder im Bauwagen nächtigen kannst. Mit ein paar Freunden und deinem Grillequipment wird die kleine Auszeit perfekt!

7. Werde zum Touri in deiner Stadt

Nimm dir einen Tag Zeit und erkunde deine Heimatstadt mit den Augen eines Touristen. Besorge dir dazu einen Reiseführer für deine Region oder informiere dich auf Tripadvisor über die besten Sehenswürdigkeiten in deiner Nähe. Schaue dir Bau- und Kunstwerke an, an denen du schon viel zu oft unbeachtet vorbeigelaufen bist und informiere dich über die Geschichte dahinter. Wetten, dass du noch viel erfahren wirst, was du nicht wusstest?


Microadventure Stadttour Frau läuft Straße entlang


8. Erklimme einen Berg

Informiere dich, wo der höchste Berg deiner Umgebung liegt und mach ich auf den Weg an die Spitze. Zieh dir dazu auf jeden Fall bequeme, wandertaugliche Schuhe an und versorge dich mit ausreichend Proviant. Oben angekommen wirst du mit einem super Ausblick belohnt!

9. Lagerfeuerromantik erleben

Was früher das Highlight im Ferienlager war, macht auch garantiert heute noch viel Spaß! Lade dir ein paar Freunde ein und macht gemeinsam ein Lagerfeuer. Dabei könnt ihr gemeinsam musizieren, quatschen oder Stockbrot machen. Damit dem unvergesslichen Abend nichts im Wege steht, informiert euch allerdings vorher, wo es erlaubt ist und passt auf, dass ihr am Ende das Feuer ganz aus macht!


Loading...

Loading...


10. Barfuß wandern

Hast du schon mal von Barfußparks gehört? Wenn nicht, ist es höchste Zeit! Auf der Barfußpark-Seite findest du verschiedene Anlagen in ganz Deutschland, wo du barfuß auf verschiedenen Böden, wie z.B. Sand, Kies, Schlamm, oder Moor wandern kannst. Dabei ist barfuß laufen nicht nur eine schöne Erfahrung, es ist auch sehr gesund, denn es stärkt deine Fußmuskulatur, deine Immunabwehr und verbessert deine Haltung!

Artikel-Bewertung:

3.59 von 5 Sternen bei 113 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: