Beziehung Hausarbeit
Hängt eine glückliche Beziehung von der Hausarbeit ab? | Foto: StockSnap/Catt Liu

Liebe & Sex

 

Gehaltsgefälle Beziehung

Du und Ich. Und das Geld.

Streitthema Geld: Gehaltsgefälle in...

Während des Studiums ist es noch romantisch, zusammen kein Geld zu haben. Doch was passiert, wenn einer von beiden mit dem ersten Job das große Geld verdient?

Autorenbild

17. Mai 2017

Hannah Essing

Liebe & Sex

Putzen & Co: Hängt auch bei dir der Haussegen schief?

Beziehungskiller Hausarbeit

Wer kümmert sich eigentlich um den Haushalt? Diese Frage steht hinter der bundesweiten Forsa-Haushaltsstudie im Auftrag des Haushalts-Spezialisten Leifheit. Ziel war herauszufinden, wie die Rollenverteilung im Haushalt aussieht. Dabei kam raus, dass mangelnde Unterstützung bei der Hausarbeit nicht nur zu Streit führt, sondern auch ein ganz schöner Beziehungskiller sein kann.

Für Putzmuffel sieht es also schlecht aus: Wer gerne auf der faulen Haut liegt und selten putzt oder dabei nicht gründlich genug ist, kann seine Beziehung damit stark belasten. 15 Prozent aller Befragten würden sich sogar von ihrem Partner trennen, wenn dieser sich vor der Arbeit drückt.

Haushalt = Frauensache?

Im 21. Jahrhundert ist Gleichberechtigung noch immer nicht selbstverständlich – auch nicht im Haushalt. Obwohl sich die Mehrheit der Befragten eine gerechte Aufgabenverteilung wünscht, sieht die Realität doch anders aus: Nur bei jedem Zweiten ist die Hausarbeit gerecht aufgeteilt, 57 Prozent der Frauen sagen, dass sie einen Großteil der Aufgaben übernehmen.

Der grobe Teil der Hausarbeit fällt in der Regel den Männern zu. Müll rausbringen, Staubsaugen oder Abspülen – aus Sicht der befragten Frauen handelt es sich dabei um typische Männeraufgaben. Ans Bügeln oder Wäsche waschen wird der Mann gar nicht erst gelassen, nur jede vierte Frau traut ihrem Mann nämlich zu, diese Aufgaben gut zu bewältigen. Den größten Spaßfaktor birgt definitiv das gemeinsame Kochen. Hier kann man als Paar zusammenarbeiten, kreativ sein und wird direkt dafür belohnt.

Putzen für die Liebe

Wer auch freiwillig mal den Staubwedel schwingt macht sich damit sicherlich beliebt, denn 75 Prozent aller Frauen wissen es durchaus zu schätzen, wenn sie bei der Hausarbeit unterstützt werden, für 40 Prozent der befragten Frauen beweist das sogar, dass sie ihrem Partner wichtig sind.

Zwar sind Toiletten putzen und Fenster wischen keine angenehmen Aufgaben, aber wer ohne Aufforderung im Haushalt hilft, wird als zuverlässig und rücksichtsvoll eingestuft – und jede vierte Frau sieht das als Zeichen dafür, den absoluten Traummann vor sich zu haben!

Artikel-Bewertung:

3.45 von 5 Sternen bei 139 Bewertungen.

Deine Meinung: