Lass dich beim Matratzenkauf nicht verwirren.
Mit ein paar Informationen weißt du, welche Matratze das Richtige für dich ist! Foto: Adobe Stock/alexandre zveiger
Autor

10. Feb 2019

Autor

Wohnen

Matratze kaufen: Darauf solltest du achten

Sind gebrauchte Matratzen ratsam?

Als Student ist das Geld knapp und oft woanders dringend benötigt, so dass nicht viel für eine neue Matratze bleibt. Somit besteht die Möglichkeit eine gebrauchte Matratze zu kaufen, welche jedoch auch Nachteile aufweist. du solltest dir darüber bewusst sein, dass eine Schlafunterlage auch Körperflüssigkeiten aufnimmt, was kein besonders hygienischer Aspekt ist. Fehlende Schlafhygiene lässt Dich außerdem viel schlechter schlafen.

Hierzu eine Information am Rande: Eine Matratze nimmt bei normaler Benutzung wöchentlich etwa drei Liter Schweiß auf. Hieraus bilden sich Rückstände an den Materialien, welche auch bei einer Trocknung kaum verschwinden. Eine Matratzenreinigung kann in regelmäßigen Intervallen durchgeführt werden, aber auch das wird nicht gerade günstig.

Wenn es finanziell nicht anders möglich ist, dann sind gebrauchte Matratzen aber weiterhin eine Option. Viele Menschen nutzen auch einen Matratzentopper. Aber was ist ein Topper? Es ist eine Auflage und damit ein Schutz für die Matratze. Sämtliche Flüssigkeiten werden aufgefangen und die Matratze ist damit hygienisch rein. Dieser Schutz eignet sich vor allem auch für Allergiker, da Milben sich kaum ausbreiten können. Die Lebensgrundlage der Milben, wie z. B. Hautschuppen und Klima, fehlt damit nämlich gänzlich.

Sofern auf der gebrauchten Matratze schon Liegekuhlen zu sehen sind, sollte diese übrigens nicht gekauft werden. In einem solchen Fall ist die höchstmögliche Abnutzung bereits geschehen und ein angenehmer Schlaf ist dadurch kaum möglich.

Matratze online kaufen: sinnvoll?

Im Internet kann wirklich alles gekauft werden und natürlich gilt das auch für Matratzen. Aber ist das überhaupt sinnvoll? Es wäre zu erwarten, dass ein Fachgeschäft vor Ort mit Beratung hilfreicher wäre, denn so kannst du die Matratze direkt ausprobieren.

Über den Nachteil, dass die Matratze eben nicht online ausprobiert werden kann, sind sich die Händler aber auch bewusst. Somit gibt es nicht selten eine verlängerte Geld-zurück-Garantie, risikolosen Kauf per Rechnung und Fachberatung am Telefon. Zugleich entfällt der Transport der Matratze, denn die Neue wird gänzlich unkompliziert per Spedition geliefert. Und das, je nach Händler, sogar kostenlos.

Folgende Punkte sind vor dem Kauf aber zu berücksichtigen:

  • Ist die Matratze für jeden Schlaftyp geeignet?
  • Gibt es eine Geld-zurück-Garantie?
  • Was kostet die Lieferung?
  • Welcher Härtegrad passt zu meinem Körper?
  • Eignet sich die Matratze für mein Bettgestell?
  • Ist die Matratze atmungsaktiv?

Die Matratze kann auch geliefert werden.

Schlaf- und Matratzentypen

Eine gute Matratze kaufen ist gar nicht so einfach, denn es gibt persönliche Eigenschaften und Vorlieben, die zu beachten sind. Wusstest du, dass es verschiedene Schlaftypen und entsprechende Matratzenmodelle gibt? Die Matratze muss zu dir passen, denn davon ist abhängig, wie fit und erholt du am Morgen aufstehen wirst.

Schlaftypen

Die zwei bekanntesten Schlaftypen sind nach Vorbildern aus der Vogelwelt benannt worden. Es gibt sowohl Lerche als auch Eule, jedoch sind viele Menschen auch etwas von beiden.

Die Eule: Bei Eulen wird von Social Jetlag gesprochen, denn das sind die Menschen, die eher schwer aus dem Bett kommen. Sie stehen später auf und werden erst am Abend wirklich leistungsfähig.

Die Lerche: Diese Menschen sind tendenziell Frühaufsteher, denn die innere Uhr läuft schneller, wodurch der Morgen die produktivste Tageszeit darstellt. Lerchen werden dafür früher am Abend  bereits wieder müde.

Matratzentypen

Es gibt eine Vielzahl an Matratzentypen, welche unterschiedliche Eigenschaften haben und für verschiedene Schlaftypen und Vorlieben geeignet sind.

Gel-Matratzen

Die neueren Gel-Matratzen waren eine große Innovation im Matratzenmarkt. Gel vereint die positiven Eigenschaften aus Kaltschaum und Viscoschaum. Dadurch weist dieser Matratzentyp eine hohe Anpassungsfähigkeit auf und es entsteht ein beinahe schwereloses Gefühl.

Latex-Matratzen

Für ein angenehmes Liegegefühl sorgt die Latex-Matratze, welche zugleich auch eine hohe Punktelastizität aufweist. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass diese Matratze einen dickeren Kern aufweist, damit die nötige Stützkraft gegeben ist. Diese Matratze ist problemlos für längere Zeit haltbar. Bei entsprechender Pflege kann dieses Modell circa zehn Jahre halten.

Federkern-Matratzen

Diese Matratzen bestehen aus Stahlfedern mitsamt einer umhüllenden Polsterung. Im Vergleich ist diese Art ein wenig günstiger, allerdings ist die Punktelastizität kaum vorhanden. Dieser Typ ist eher flächenelastisch. Orthopäden empfehlen diesen Matratzentyp nicht weiter.

Fazit

In diesem Beitrag haben wir die Vor- und Nachteile von bestimmten Matratzen betrachtet. Festzuhalten ist jedoch, dass du selbst der Experte für deinen persönlichen Schlaf bist. Die richtige Matratze für dich ist diejenige, welche deine persönlichen Vorlieben berücksichtigt.

Artikel-Bewertung:

2.56 von 5 Sternen bei 52 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial