Strom sparen ist sowohl für deinen Geldbeutel als auch die Umwelt gut.
Du willst ein wenig Geld sparen und die Umwelt schonen? Strom Sparen ist der erste Schritt! Foto: valenaammon/pixabay
Autor

18. Mär 2019

Autor

Wohnen

Strom sparen in der WG: So wird’s gemacht!

Hinweise: Mit diesen Tipps wirst du in einer WG Strom sparen

Damit die Stromabrechnung für das nächste Jahr wesentlich günstiger ausfällt, haben wir hier die wichtigsten Tipps und Hinweise.

Energiesparlampen verwenden

Es klingt kleinlich, aber der Effekt hieraus ist riesig. Hast du in der WG bereits alle Lampen ausgetauscht? Die Technologie dahinter kann den Strom wesentlich effizienter in Licht umwandeln und somit bares Geld ersparen. Zusätzlich hat eine Energiesparlampe im Durchschnitt eine längere Lebensdauer — diese liegt bei etwa 2.000 Betriebsstunden.

Sofern diese Zeit hochgerechnet wird, kann die WG innerhalb eines Jahres etwa 70 Euro jährlich sparen. Andere Gemeinschaften sogar mehr, da sie einen günstigeren Stromvertrag haben. Hier sind alle Anbieter aus Deutschland zu sehen.

Hinweis: Nicht jede Lampe muss sofort ausgetauscht werden, es reicht, wenn es sich um die wichtigsten Zimmer handelt.

Steckdosenleiste mit Kippschalter

Als du noch bei deinen Eltern gelebt hast, ist dir sicherlich aufgefallen, dass sich einige technische Geräte im Haushalt angesammelt haben. Doch in der Regel schalten die Geräte niemals vollständig ab, sondern befinden sich im Standby. Auch diese Funktion verschlingt über das Jahr hinweg einiges an Strom.

Leerzeiten lassen sich vor allem in der Nacht durch eine Steckdosenleiste mit Kippschalter verhindern. Somit kann die Stromzufuhr sofort unterbunden werden und du kannst dir sicher sein, dass auch wirklich kein Strom mehr fließt.

Neue Geräte sparen mehr Strom

Von Modell zu Modell werden elektronische Geräte immer besser, somit haben neuere Geräte fast immer eine bessere Energiebilanz. Es wäre nun aber unsinnig, nun alle Geräte gehen ein neueres auszutauschen.

Es geht nur darum, dass du wenn der Neukauf ansteht, kalkulieren solltest, wie viel Geld du pro Jahr durch ein anderes Modell sparen kannst. Somit kannst du ein Fazit ziehen und errechnen, ab wann sich der Kauf gelohnt hat.

Mittlerweile tragen Geräte wie zum Beispiel der Kühlschrank die EU-Energielabels wie A+ oder A++. Hieraus erfährst du, wie energieschonend ein Gerät ist. Wichtig ist außerdem, wie du das Gerät anwendest. Ein Kühlschrank sollte stets richtig gefüllt werden.

Wähle die richtigen Geräte zum Stromsparen.

Geschirrspüler statt Handwäsche

Es klingt nach einem Marketinggag, aber dies ist es keinesfalls. Es wurde früher vermieden, einen Geschirrspüler zu verwenden, weil die Handwäsche unterm Strich günstiger sein sollte. Das stimmt aber zumindest heutzutage längst nicht mehr.

Der Geschirrspüler verbraucht deutlich weniger Wasser als die Handwäsche, allerdings sollte das Gerät immer im Eco-Programm verwendet werden. Das Geschirr wird dennoch sauber, wenn du darauf achtest, dass das Geschirr nicht allzu Nah beieinander ist.

Damit der Geschirrspüler auch Energieschonend bleibt, solltest du ihn in regelmäßigen Abständen säubern, dies funktioniert am besten mit Klarspüler und Salz. Im Übrigen kann das Gerät auch dazu beitragen, dass das Klima innerhalb eurer Gemeinschaft aufrechterhalten bleibt. Wer möchte denn auch gerne seine Zeit mit Geschirrspülen verschwenden?

Energieschonendes Lüften

Besonders empfehlenswert ist das Stoß-Lüften, denn dabei werden pro Tag zwei- bis dreimal die Fenster geöffnet und somit gelangt für fünf bis zehn Minuten frische Luft in die WG-Räume. In dieser Zeit sollte die Heizung selbstverständlich abgedreht sein. Kippen ist auch empfehlenswert, aber eben nicht im Winter. Somit gelangt nämlich Feuchtigkeit in die Räume und dies führt zu Schimmelbildung.

Richtig Heizen

Im Winter sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Räume nicht auskühlen — demnach sollte die Raumtemperatur mindestens 16 Grad Celsius betragen. An normalen WG-Tagen sollten die Wohnräume 17 Grad Celsius und die Schlafzimmer 17 Grad Celsius betragen. Über die Nacht hinweg kann die Heizung gedrosselt werden, denn dies ermöglicht im übrigen auch einen erholsamen Schlaf.

Fazit

Es sind Kleinigkeiten, womit ein dreistelliger Betrag im Jahr gespart werden kann. Somit solltest du dich mit deiner WG auf jeden Fall darüber unterhalten, wie diese Tipps zielführend umgesetzt werden können. Man stelle sich vor, was mit all dem Geld eigentlich machbar wäre.

Artikel-Bewertung:

2.4 von 5 Sternen bei 78 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial