Studieren mit Behinderung
Selbst Autofahren kann Janis McDavid ohne Arme und Beine | Foto: Katy Otto
Autorenbild

08. Mär 2018

Andreas Monning

Zündstoff

"Ich mach einfach!": Janis McDavid über sein Studium mit Handicap

Janis McDavid: "Mein Uni ist sehr flexibel"

UNICUM: Du studierst Wirtschaftswissenschaften als Präsenzstudium. Alles kein Problem?
Janis: Die Uni Witten/Herdecke ist weitestgehend barrierefrei, das habe ich damals beim Tag der offenen Tür herausgefunden. Mein Auto ist so umgebaut, dass ich es mit meinem Spezialrollstuhl befahren und per Joystick steuern kann. Ansonsten ist meine Fakultät sehr flexibel und hilfsbereit. Wenn ich rechtzeitig anmelde, welche Vorlesungen ich besuchen will, werden die in ebenerdige Räume gelegt.

Mitschreiben in der Vorlesung mit dem Mund

Und das ganze Drumherum: Mitschreiben, Mensa und so weiter?
Ich schreibe mit wie alle, halt mit dem Mund. Wenn ich zu schnell schreibe und kritzele, kann ich es später kaum lesen, aber das geht anderen genauso. Der Unterschied ist: Ich muss einen Kommilitonen bitten, mir Papier aus der Tasche zu holen und hinzulegen. Und wenn ich zu lange schreibe, kriege ich keinen Krampf in der Hand, sondern Nackenschmerzen (lacht). Für alles, was ich nicht selber kann, "leihe" ich mir Hände und Füße. Studenten sind cool und sehr hilfsbereit, und meine Uni ist klein, die Seminare auch, man kennt sich.

Du hast aber sogar ein Auslandssemester in London gemacht. War das nicht eine extrem große Herausforderung?
Eigentlich nur, die Uni in London zu überzeugen, dass es kein Problem gibt. Von meiner Uni hatte ich volle Unterstützung, aber die Mitarbeiter der Campus Uni in London konnten sich das erst überhaupt nicht vorstellen. Die wollten alles wissen, sogar wie ich ins Bett komme und wieder raus. Ich sollte mit mindestens drei Kommilitonen aus Deutschland anreisen, die mir helfen. Es hat mich ein Jahr gekostet, bis alles geklärt war und ich kommen durfte.

Und wie war es dann?
Eine tolle Zeit, eine super Erfahrung!

"Unternehmen sind ganz unterschiedlich auf Inklusion eingestellt – aber es wird besser!"

Gilt das auch für deine Praktika?
Bei einem Mittelständler im Ruhrgebiet durfte ich den Chefparkplatz benutzen, aber sonst nicht viel machen. Bei IBM in Berlin hatte ich keinen VIP-Parkplatz, wurde aber in Teams integriert, hatte eigene Projekte und herausfordernde Aufgaben. Der Unterschied hat sich schon im Bewerbungsgespräch angedeutet: Der Personaler beim Mittelständler wollte wissen, wie ich eine Cola trinke und ob ich überhaupt am Computer arbeiten kann. Bei IBM hat sie nur interessiert, was ich gelernt habe und bei ihnen will, für alle praktischen Fragen würden sich Lösungen finden. Unternehmen sind ganz unterschiedlich auf Inklusion eingestellt, aber es wird besser, es wird immer mehr über Barrierefreiheit hinausgedacht.

Mittlerweile hast du ein Buch veröffentlicht und dich als Motivationssprecher und -trainer selbstständig gemacht. Schon wieder eine Herausforderung.
Ich mag Adrenalin, deshalb suche ich Herausforderungen. Für Unicef bin ich nach Afrika gegangen und habe vor Führungskräften gesprochen. Meistens buchen mich Unternehmen, um Impulse für ihre Unternehmenskultur zu bekommen. Den Mitarbeitern gebe ich dann eine Idee davon, was noch alles möglich wird, wenn wir zweierlei tun: wenn wir unsere eigene Situation so annehmen, wie sie ist, und uns von da aus weiterentwickeln – emotional und wissensmäßig. Und wenn wir außerdem regelmäßig unsere Komfortzone verlassen. Ich selbst frage mich zum Beispiel jeden Tag: Was will ich heute machen, was ich noch nie gemacht habe? Meine Erfahrung ist, dass das ungeahnte Energien freisetzt.


Unser Interviewpartner Janis McDavid

Janis McDavid

  • Janis McDavid wurde 1991 in Hamburg geboren – ohne Gliedmaßen, der Grund bleibt ein Rätsel.
  • Er studiert Wirtschaftswissenschaften an der Uni Witten/Herdecke und lebt alleine in Bochum.
  • Zwischendurch hat er ein Auslandssemester in London gemacht.
  • Jetzt gerade kommt er von einer Vortragstournee durch Kenia und Deutschland zurück und schreibt nun seine Bachelorarbeit bei IBM in Berlin.
  • Mehr über ihn: www.janismcdavid.de/de/

Artikel-Bewertung:

2.88 von 5 Sternen bei 201 Bewertungen.

Deine Meinung: