Bereite dein Motivationsschreiben gründlich vor und viele Optionen stehen dir offen.
Ein gutes Motivationsschreiben öffnet dir alle Türen. Foto: stockfour/iStock
Autor

04. Mai 2019

Autor

Auslandssemester

Auslandsstudium: Tipps für das Motivationsschreiben

Bevor der langersehnte Traum vom Auslandsstudium Wirklichkeit werden kann, muss ein Motivationsschreiben bei der Bewerbung um einen begehrten Platz erst einmal überzeugen. Wir geben dir Tipps, wie du ganz bestimmt überzeugst.

Warum ein Motivationsschreiben so wichtig ist

Deinen Familienmitgliedern und Freunden persönliche Beweggründe zu nennen, warum gerade du ein Auslandsstudium machen musst, ist einfach. Wenn es aber darum geht, ein Motivationsschreiben für die Hochschule aufzusetzen, wird es schwierig. Dabei bleibt es dir nicht erspart, für die Universität im Ausland oder um Stipendien zu bekommen, ein solches Schreiben zu verfassen. Und das muss formal und inhaltlich stimmig sein, um von dir zu überzeugen. Im Gegensatz zu einem Empfehlungsschreiben von einem Dozenten oder Professor, einem „Letter of Recommendation“, wird das Motivationsschreiben, der „Letter of Motivation“, vom Bewerber direkt verfasst. Es sagt einiges über die Persönlichkeit aus und muss daher unbedingt individuell geschrieben werden. Wer beim Motivationsschreiben Zeilen aus dem Internet kopiert, kann seine Chance auf die Traumuniversität im Ausland verspielen. Meist achten die Zulassungsstellen der Hochschulen ganz gezielt darauf, ob die Motivationsschreiben authentisch sind.

Überzeuge die Uni mit deinem Motivationsschreiben.

Diese Inhalte dürfen im Motivationsschreiben nicht fehlen

Natürlich ist jeder Letter of Motivation einzigartig und sollte ganz speziell auf die Wunsch-Einrichtung im Ausland zugeschnitten werden. In den USA ist es beispielsweise gängig, sich als Studierender stark mit der Einrichtung zu identifizieren und das vor allem im Motivationsschreiben deutlich zu machen. Dennoch gibt es einige Aspekte, die in der Regel immer Teil des Motivationsschreiben sind. Dazu gehört die Klärung dieser Fragen:

  • Wer bist du? (Studiengang, Semester, bisherige Abschlüsse)
  • Warum soll es diese Uni in diesem Land/dieser Stadt sein?
  • Warum möchtest du genau diesen Studiengang mit den angebotenen Lehrveranstaltungen studieren?
  • Was kannst du an fachlichen Kenntnissen und Erfahrungen vorweisen, die für das Studium relevant sind? (Praktika, Berufserfahrung, bisheriges Studium, Auslandsaufenthalte etc.)
  • Wie steht es um deine Sprachkenntnisse?
  • Welche Erwartungen hast du an das Auslandsstudium?
  • Was sind deine Pläne für die Zeit nach dem Auslandsstudium?

Ein gutes Motivationsschreiben stellt heraus, warum du dich gerade für diesen Studiengang an dieser Hochschule so begeisterst. Im besten Fall gelingt es dir dabei, einen Bezug zwischen deinen Aktivitäten außerhalb der Universität und den Bewerbungsvoraussetzungen der jeweiligen Hochschule im Ausland herzustellen. So zeigst du, dass gerade du für diesen Studiengang bestens geeignet bist. Vielleicht hast du schon mal ein Praktikum im Ausland gemacht und weißt daher, was dich in diesem Land erwartet? Dieses Argument ist sehr überzeugend!

Informiere dich genau über die Einrichtung, an der du dich bewirbst und lass dein Hintergrundwissen gerne ins Motivationsschreiben einfließen. Achte aber darauf, nicht zu sehr in einen Lobgesang zu verfallen und versetze dich lieber in die Lage der Zielhochschule.

Passen die anderen Studierenden zu dir?

Auch der formale Aufbau ist wichtig

Nicht nur der Inhalt, sondern auch der formale Aufbau deines Motivationsschreibens ist ausschlaggebend für den Erfolg. Kein Zulassungsamt wird sich 20 Seiten von dir durchlesen, auf denen du lang und breit erklärst, warum das Land auf dich gewartet hat. Halte dich kurz und knapp und formuliere präzise. Ein Motivationsschreiben, das einen roten Faden erkennen lässt, ist viel einfacher zu lesen. Im Durchschnitt umfasst ein Letter of Motivation gerade einmal ein bis zwei DIN-A4-Seiten.

Standardmäßig wird ein Motivationsschreiben für ein Auslandsstudium in englischer Sprache verfasst. Achte darauf, dass es also grammatikalisch und stilistisch einwandfrei ist. Es ist sinnvoll, vor der Abgabe nochmal einen Muttersprachler über den Text lesen zu lassen. Hierfür gibt es auch Übersetzungsbüros, die dir diese Arbeit abnehmen und dein Motivationsschreiben in Englisch auf Fehler überprüfen. So kannst du sichergehen, dass dein Schreiben auch wirklich fehlerfrei ist und die Verwendung der Begrifflichkeiten stimmt. Es gibt auch Beratungsagenturen, die dich während des gesamten Bewerbungsprozesses unterstützen können, wenn du diese Form der Hilfe in Anspruch nehmen möchtest.

Diese Fehler solltest du vermeiden

Natürlich möchte man sich von seinen Mitbewerbern abheben – nur nicht in negativer Weise. Klassische Argumente wie „Ich möchte nach England gehen, um meine Sprachkenntnisse zu perfektionieren“ sollten lieber vermieden werden, da sie nur den Nutzen des Bewerbers in den Vordergrund stellen. Überlege in diesem Fall zum Beispiel lieber, warum eine Hochschule in England genau dich als anderssprachigen Muttersprachler bräuchte und stelle dieses Argument in den Fokus. Diese Punkte solltest du ebenfalls vermeiden:

  • Dein Motivationsschreiben ist grammatikalisch und stilistisch eine Katastrophe.
  • Das Schreiben gleicht eher deinem Lebenslauf in ausformulierter Form und geht gar nicht auf Details der Hochschule oder des Lehrangebots ein.
  • Du ignorierst die formellen Vorgaben und nutzt standardisierte Floskeln.
  • Aus deinem Schreiben geht nicht hervor, warum du gerade im Ausland studieren willst und was das mit deinen beruflichen Zielen zu tun hat.
  • Du begründest deine Vorliebe zum Land mit dem letzten Familien-Urlaub.
  • Du erwähnst, dass deine Hochschule bekannt für gute Partys ist, die Getränke in dem jeweiligen Land unschlagbar günstig sind oder dass der Strand in der Nähe optimale Surfbedingungen hat.

Insgesamt ist es wichtig, dass du wirklich jeden Satz deines Motivationsschreibens dahingehend überprüfst, ob klar wird, warum gerade du der perfekte Kandidat für das Studium im Ausland bist. Alles, was das nicht beantwortet, sollte aus dem Schreiben entfernt werden.

Artikel-Bewertung:

2.49 von 5 Sternen bei 77 Bewertungen.
×

Kostenloses Infomaterial