Stipendium für Auslandssemester finden
Ein Semester in Paris kannst du mit einem Stipendium finanzieren. | Foto: Tristan Colangelo/Unsplash
Autorenbild

14. Aug 2018

Marie Menke

Auslandssemester

Stipendium fürs Auslandssemester: So wirst du fündig!

Frag an deiner Uni nach einem Auslandsstipendium!

Die USA ist eines der Länder, in denen hohe Studiengebühren zu zahlen sind: Wer sich eigenständig auf die Suche nach einer Uni für das Auslandssemester macht, muss dafür oft fünfstellige Summen aufbringen. Ohne ein Stipendium fürs Auslandssemester ist das kaum zu bezahlen. Wer sich aber für ein Semester an einer Uni bewirbt, mit der die eigene Uni eine Partnerschaft hat, dem werden in den meisten Fällen die Studiengebühren erlassen. Eine Liste mit allen Partnerunis erhälst du beim International Office deiner Uni. Aber Vorsicht: Nicht jede Partnerschaft beinhaltet auch einen solchen Erlass der Studiengebühren. Manchmal erhalten Studierende von Partnerunis dafür aber zum Beispiel ein Wohnheimplatz. Frag deshalb noch einmal nach, falls du dir unsicher bist!

Beantrage Auslands-BAföG!

Auch Auslands-BAföG ist eine Art Stipendium: Nur ist es eben nicht von deinen Leistungen, sondern vom Einkommen und Vermögen deiner Eltern und dir abhängig. BAföG hat zwar den Ruf, jede Menge Papierkram zu verursachen, aber deshalb solltest du auf gar keinen Fall davor zurückschrecken: Auch viele, die im Inland kein BAföG erhalten, bekommen trotzdem welches im Ausland. Der Grund dafür: Die Summe, die dir zusteht, wird anders berechnet, falls es sich um ein Auslandssemester handelt.

So bewirbst du dich auf ein Stipendium für Auslandssemester

Du glaubst, dass du für ein Stipendium zu den Besten zählen musst? Das hilft bestimmt, ist aber nicht immer notwendig: Gerade für ein Auslandssemesterstipendium gibt es viele Institutionen, die große Fördersummen an eine hohe Anzahl von Studierenden vergeben. Also, trau dich!

Erasmus

Die Förderung der Europäischen Union ist die Bekannteste unter den Stipendien für ein Auslandssemester: Zwar gibt es einige Kooperationen mit Drittländern, aber in erster Linie werden Studienaufenthalte in EU-Ländern gefördert. Dafür musst du mindestens drei und maximal zwölf Monate unterwegs sein und eine Uni besuchen, die ein Partner deiner Heimatuni ist. Auch ein Praktikum im Ausland wir für zwei bis zwölf Monate unterstützt. Bewerben kannst du dich nicht zentral, sondern direkt bei deiner Uni.

Was du dafür bekommst? Nicht gerade wenig: Die finanzielle Förderung ist abhängig von deinem Zielland und beträgt für das Studienjahr 2018/19 zum Beispiel 300 Euro monatlich für ein Semester in Polen, 360 Euro monatlich für ein Semester in Frankreich und 420 Euro monatlich für ein Semester in Schweden. Das Extra: Einen Online-Sprachkurs gibt es dazu!

Update: In einer früheren Version des Artikels war von einer Förderdauer von drei bis zwölf Semestern die Rede. Richtig ist jedoch eine Förderdauer von drei bis zwölf Monaten. Diesen Fehler haben wir korrigiert. Stand: 16.08.2018 

Promos

Auch bei Promos geht die Bewerbung direkt über deine Uni: Finanziert vom Bundesministerium für Bildungs und Forschung sowie vom Deutschen Akademischen Austauschdienst springt das Programm ein, wenn eine Förderung über Erasmus nicht möglich ist – also vor allem wenn du dein Auslandssemester in einem Land, das außerhalb der EU liegt und auch nicht am Erasmus-Programm teilnimmt, machst. Aber: Großbritannien ist eine Ausnahme. Falls deine Uni keinen Erasmus-Vertrag mit der Hochschule, die du besuchen möchtest, hat, kannst du dich auch bei einem Semester in Großbritannien für das Promos-Stipendium bewerben.

Auch hier erhältst du eine monatliche Förderung, meist 300 Euro, und einen Zuschuss zu deinen Reisekosten. Die Förderdauer beträgt allerdings nur ein Semester oder Trimester sowie maximal sechs Monate.

DAAD

Das Land, in dem du studieren möchtest, macht nicht beim Erasmus-Programm mit, aber du möchtest länger als ein Jahr bleiben? Dann bist du beim DAAD richtig: Der bietet verschiedene Stipendienprogramme an, zu denen auch das Jahresstipendium zählt.

Das Besondere: die Fördersumme, denn die ist hier besonders hoch. Wenn du für ein ganzes Jahr ins Ausland gehst, kann sie bis zu 1225 Euro monatlich betragen und ist – wie auch das Erasmus-Programm – von deinem Zielland abhängig. Für das Jahresstipendium bewirbst du dich nicht bei deiner Uni, sondern direkt im Online-Portal des DAAD. Übrigens: Für verschiedene Fächer oder Kombinationen aus Studium und Praktikum bietet der DAAD weitere Stipendien!

Nationale Regierungen

Viele Regierungen versuchen mit ihren eigenen Stipendien, Austauschstudierende in ihr Land zu locken: Ein Beispiel ist das China Scholarship Council des chinesischen Bildungsministeriums, das Teil- und Vollstipendien für Studierende aus anderen Ländern, die ein Semester oder ein Jahr in China verbringen möchten, anbietet. Gib einfach in eine Suchmaschine das Wort "Stipendium" und dein Zielland ein, um auszuprobieren, ob es solche Stipendien auch für dein Auslandssemester gibt!

Stipendienwerke und Deutschlandstipendium

Du erhältst in Deutschland bereits ein Stipendium? Perfekt! Die meisten Stipendien lassen sich nämlich ins Ausland mitnehmen. Um sicherzugehen, solltest du deinen Förderern aber auf jeden Fall mitteilen, dass du ein Semester oder länger im Ausland verbringen wirst: Wenn du darlegen kannst, dass sich der Aufenthalt für dich lohnen wird, erklären sie sich vielleicht auch bereit, zum Beispiel die Kosten für den Flug zu unternehmen!


Du erhältst noch kein Stipendium? Dann schnell Bewerbungsfristen raussuchen! Das Deutschlandstipendium wird zum Beispiel jedes Jahr neu ausgeschrieben.

Loading...

Loading...

Artikel-Bewertung:

2.96 von 5 Sternen bei 85 Bewertungen.

Deine Meinung: