Studieren in Barcelona
Barcelona lädt zum Entdecken und Flanieren ein | Foto: Frederik Töpel

Auslandssemester

04.05.2015

Kriterien Auslandsaufenthalt

Fünf Kriterien: Finde dein Traumziel für den Auslandsaufenthalt!

Studieren in der Ferne: Hauptsache weg?

London, Paris oder doch Timbuktu – UNICUM verrät, wie du dein Traumziel für einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt findest.

Autorenbild

30. Nov 2015

Frederik Töpel

Auslandssemester

Studieren in Barcelona

Studium oder Auslandssemester in der Metropole

Willkommen in Katalonien!

Barcelona ist mit 1,6 Millionen Einwohnern hinter Madrid die zweitgrößte Stadt Spaniens. Mit dem Status als Nummer zwei geben sich die Barcelonès (wie die Einwohner heißen) aber mitnichten zufrieden: Die Metropolregion Barcelona bildet das wirtschaftliche Kraftzentrum des Landes, der FC Barca hat dem Erzrivalen Real Madrid längst den Rang abgelaufen. Vor allem aber ist Barcelona Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft Katalonien und damit Mittelpunkt einer der stärksten Separationsströmungen in Europa: Die Katalanen drängen mit Macht auf ihren eigenen Staat.

Dass sich tatsächlich eine Mehrheit der Bürger Barcelonas als Katalanen und nicht als Spanier versteht, ist überall in der Stadt greifbar: In den Straßen dominiert die Regionalsprache Català (in Katalonien gibt es zwei Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch), die katalanische Flagge mit den fünf gelben und vier roten waagerechten Streifen weht von fast jedem Häuserblock, die kulinarischen Spezialitäten wie die Crema Catalana sind geradezu dogmatisch mit dem Etikett "katalanisch" belegt.

Bei aller national-separatistischen Glut begrüßt die Stadt ihre Gäste mit einem Gesicht, das kosmopolitisch und freundlichen ist: Barcelona gleicht einem Kaleidoskop der Vielfalt, enge Gassen gehen über in großzügige Promenaden wie die Rambla, wo es von Pantomimen, Liedermachern, Zauberern, Kartenlegern und Malern wimmelt. Nicht vergessen solltet ihr beim verzückten Flanieren, dass ihr euch in Europas Hauptstadt der Taschendiebe befindet.


Mercat de la Boqueria  Barcelona

Zum Studium nach Barcelona

Im renommierten QS World University Ranking verzeichnet Barcelona regelmäßig Spitzenplätze – 2015 liegt Barcelona in der Rubrik "Best Student Cities" auf Platz 19 weltweit und Platz 6 im europäischen Vergleich. Sieben Universitäten (fünf staatliche und zwei private) und eine Vielzahl fachspezifischer Hochschulen lassen ausländischen Studierenden die Qual der Wahl und zeugen von einer lebhaften akademischen Kultur. Wer bereit ist tief in die Tasche zu greifen, findet unter den privaten Hochschulen exklusive Adressen wie die ESADE Business School, deren BWL-Masterprogramme zu den renommiertesten in ganz Europa zählen.

Jedoch kommt ihr auch als durchschnittlich begüterte Studis auf eure Kosten: Die staatliche Universitat de Barcelona (kurz: UB) ist nicht nur die größte (und älteste) Universität Barcelonas, sondern gilt auch als die beste Spaniens. Gut 65.000 Studierende – davon mehr als 10.000 ausländische – verteilen sich auf 106 Fachbereiche, die ihrerseits 67 Bachelor- und 141-Masterstudiengänge anbieten.

1450 gegründet, atmet die UB den Geist großer Tradition, setzt davon abgesehen aber auf Fortschritt: 2013 brachte die Universität 40 Patente hervor. In ihrem Leitbild legt die Universität großen Wert auf Internationalität – bei fast 3.000 Partnerschaften mit ausländischen Universitäten stehen die Chancen gut, dass auch eure Hochschule über ERASMUS oder andere Mobilitätsprogramme Beziehungen zur Universitat de Barcelona pflegt.

Aufmerksamkeit erfordert das in Spanien geltende Studiengebühren-System: Die Sätze für die staatlichen Hochschulen werden nicht nur jedes Jahr neu festgelegt, sondern können von Student zu Student variieren – je nach Anzahl der belegten Kurse und der darin vergebenen Credit Points. Ein regulärer Studierender an einer staatlichen Universität muss mit 400 bis 1.000 Euro pro Semester rechnen.

Im Hochschulalltag werdet ihr dann wiederum mit dem katalanischen Sonderstatus konfrontiert: Die Zweisprachigkeit Kataloniens durchdringt die Universitäten als Sprachmix aus Spanisch und Català – mit deutlichem Übergewicht der Regionalsprache: An der UB laufen satte 65 Prozent aller Lehrveranstaltungen auf Català, Spanisch ist nur für 25 Prozent der Dozenten die bevorzugte Lehrsprache. Gut zu wissen: An allen staatlichen Universitäten könnt ihr bei Übungsaufgaben und Abschlussprüfungen eine der beiden Amtssprachen wählen.

Bereits für den sozialen Anschluss solltet ihr euch dringend Grundkenntnisse in Català aneignen. Die großen Universitäten unterstützen Gaststudenten dabei tatkräftig: von kostenlosen Intensivkursen in den Wochen vor Semesterbeginn über umfangreiche E-Learning-Software fürs Selbststudium hin zu lockeren Sprachgruppen, in denen Català eher Beiwerk kultureller Entdeckungstouren ist.


Park Guell Barcelona

Wohnen und Leben in der Metropole

Verglichen mit anderen europäischen Metropolen ist das Leben in Barcelona erschwinglich. Im QS World University Ranking belegt die Stadt europaweit Platz 4 in puncto Bezahlbarkeit. Zur Wahrheit zählt aber auch, dass die Preise mit wachsender Popularität der Stadt anziehen und Barcelona neben Madrid die teuerste Stadt Spaniens ist.

Die Supermärkte liegen in etwa auf deutschem Preisniveau, wobei ihr vor allem für Fleisch und Wurst tiefer in die Tasche greifen müsst. Grundsätzlich gilt: Je näher ihr an die touristischen Hot-Spots kommt, desto teurer wird es!

Bei der Wohnungssuche müsst ihr beachten, dass in Barcelona die Kultur der Studentenwohnheime nur schwach ausgeprägt ist. Ein Großteil der Studierenden lebt in Wohngemeinschaften und speziell bei Kurzzeitaufenthalten von einem oder zwei Semestern dürfte für euch die WG das Mittel der Wahl sein. Die Mietkosten gleichen denen angesagter deutscher Studentenstädte, etwa Münster oder Köln – 400 Euro solltet für ein WG-Zimmer ohne besonderen Komfort einplanen.

Natürlich entscheidet auch die Lage über das Kostenniveau: Bewährt hat sich für den kleinen Geldbeutel das zentral gelegene Planviertel L'Eixample, das mit der Sagrada Familia und dem Casa Batlló imposante Bauwerke Antoni Gaudis beherbergt. Wer mehr Chic sucht und über ein größeres Budget verfügt, der ist im Künstlerviertel Gracia mit seinen Jugendstilgebäuden und den zahlreichen Cafés und Bars an der richtigen Adresse.

Als Austausch-Student in Barcelona leben heißt: eine unglaublich lebhafte und vielfältige Metropole entdecken. Eingerahmt vom Mittelmeer mit vier Kilometer langem Sandstrand, dem Hausberg Montjuic und dem grünen Mittelgebirge Serra de Collserola, entfaltet sich das Leben der Barcelonès in verwinkelten Gassen und auf belebten Plätzen.

Die Stadt bietet architektonische und kunstgeschichtliche Highlights en masse (neben dem vielleicht berühmtesten Sohn der Stadt Antoni Gaudi haben auch Picasso und Miro ihre Spuren hinterlassen) und lockt mit diversen Gaumenfreuden der katalanischen Küche (die "Rohstoffe" sind zu bestaunen in den Markthallen des Mercat de la Boqueria).

Den Gast gewinnt sie aber vor allem mit purer Lebensfreude: Dass sich Jung und Alt auf einem der Plätze an den Händen fassen, um eine spontane Sardana (den katalanischen Volkstanz) zu tanzen, ist keine Seltenheit und dass dabei ein kühner Skateboarder durch die eigentlich nicht vorhandene Lücke schlüpft, ist jederzeit in Rechnung zu stellen. Barcelonas Nächte messen sich in ihrer Buntheit mühelos mit denen ausgewiesener Nightlife-Metropolen vom Rang Londons und Berlins.


Street Art Barcelona

Insider-Tipps für Barcelona

Wenn du Barcelona jenseits der allgemein bekannten Sehenswürdigkeiten erleben möchtest, haben wir zwei Insider-Tipps für dich:

  • Barcelona war zwischen 1990 und 2005 die Streetart-Hauptstadt der Welt und pflegt bis heute eine lebhafte Szene. Die Viertel El Raval und Barri Gotic laden zum Entdecken ein. Wer es etwas profunder haben möchte, dem ist der entspannte Kalifornier Mike von "Barcelona Street Style Tour" ein vorzüglicher Guide.
     
  • Von der traditionellen katalanischen Küche sollte jeder gekostet haben. Lebendig wird sie mit einem Kochworkshop in den Markthallen des Mercat de la Boqueria – vom Einkauf der frischen Zutaten über die fachgerechte Zubereitung einer Paella oder einer Crema Catalana hin zum eigentlichen Gaumenschmaus schnürt etwa bcnKitchen um den charismatischen Koch Alvaro ein unvergessliches Paket.

Artikel-Bewertung:

3.16 von 5 Sternen bei 268 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: