Studieren in Mailand
Der Mailänder Dom, das imposante Wahrzeichen der Stadt | Foto: Thinkstock/Simone

Auslandssemester

04.04.2016

Europa Erasmus Städte

Europa-Geheimtipps fürs Auslandssemester

Fünf lohnenswerte Ziele, die fast...

Paris, London oder Madrid? Das war gestern! Europa hat viel mehr spannende Ziele zu bieten, als man denkt. Vor allem auch für ein Studium in der Ferne.

Autorenbild

22. Mai 2015

Sascha Gull

Auslandssemester

Studieren in Mailand

Studium in der italienischen Metropole

Studium in der italienischen Metropole

Mailand ist das wirtschaftliche und industrielle Zentrum Italiens, viele Spitzenkonzerne des Landes haben in der Region ihren Stammsitz. Und wo die Wirtschaft brummt, ist die Bildung nicht fern: Über 185.000 Studenten studieren an den sieben Universitäten der Stadt, das sind fast 11 Prozent aller in Italien eingeschriebenen Studenten. Neben der Technischen Hochschule (Politecnico di Milano) und der Universität Mailand zählt die private Wirtschafts-Universität Bocconi zu den ersten Adressen fürs Studium in Mailand.

Internationale Karriere-Schmieden

Auch viele deutsche Studenten zieht es in die italienische Metropole. "Mich hat unter anderem die Zusammensetzung des Studiengangs angesprochen, es gibt weltweit nicht viele Unis, die Ähnliches anbieten", erzählt Natalie, die gerade ihren Master in "Marketing Management" an der Bocconi absolviert. Für die 25-jährige war noch ein anderer Punkt für ihre Uni-Wahl entscheidend: "Ich wollte für ein Auslandssemester nach Melbourne, das wird mir hier durch die Kooperation mit der dortigen Uni ermöglicht."

Auch wer in der Modewelt richtig durchstarten will, ist in Mailand genau richtig. Armani, Prada, Versace und Co.: Viele weltbekannte Luxus-Labels nahmen hier ihre Anfänge und machten Mailand neben Paris, New York und London zu einer der Mode-Hauptstädte der Welt.

Wenig verwunderlich also, dass sich etliche Mode-, Kunst- und Designhochschulen in der Stadt niedergelassen haben. Zu den beliebtesten Studiengängen im Mode-Bereich zählen etwa der Bachelor of Arts in Fashion Design oder Fashion Business am Istituto Marangoni, der NABA (Nuova Academia di Belle Arti), der Domus Academy oder dem IED (Istituto Europeo di Design). Neben Mode wird an den vier Hochschulen auch Produkt-, Medien- und Business-Design, Architektur und Kunstgeschichte gelehrt.

Die Attraktivität der pulsierenden Millionenstadt ist für viele ein weiterer Beweggrund, hier zu studieren. "Neben der guten Reputation der Uni waren für mich das gute Wetter und Mailand selbst entscheidend. Ich mag die italienische Kultur", verrät Anne, die dreieinhalb Jahre in London studiert und gearbeitet hat, bevor sie nach Mailand kam, um ihren Master of Science in "Economics and Management of Innovation and Technology" in wärmeren Gefilden zu machen.

Muss ich Italienisch können, wenn ich hier studieren will?

An den Universitäten sprechen so gut wie alle solides Englisch, viele Studiengänge werden rein englischsprachig angeboten. Doch natürlich ist es gerade im Alltag von Vorteil, sich mit den Einheimischen in ihrer Landessprache unterhalten zu können, das weiß auch Natalie zu berichten: "Meine Vermieterin spricht nur Italienisch, da wäre es ohne die Sprache zu können schon sehr kompliziert, sich zu verständigen."

Wohnen und Leben in Mailand

Wer in Mailand eine eigene Wohnung beziehen möchte, muss tief in die Tasche greifen: Ein kleines Ein-Zimmer-Apartment in Zentrumsnähe kostet um die 1.500 Euro im Monat. Die meisten Studenten leben daher in WGs oder Studentenwohnheimen. WG-Zimmer sind für circa 500 Euro zu haben, im Wohnheim lebt es sich etwas günstiger. Dafür muss man sich dort gegebenenfalls das Zimmer mit anderen Studenten teilen: Auf die Zuweisung ins Einzel- oder Mehrfach-Zimmer haben Interessierte in der Regel keinen Einfluss.

Wer die hohen Wohnkosten in der Mode-Metropole nicht scheut, wird mit einem reichen Angebot an Freizeitmöglichkeiten aller Art belohnt. Der Hot Spot für Party-Hungrige sind die Kanäle im Süden des Zentrums, "i Navigli". Hier reiht sich Bar an Bar und wird bis spät in die Nacht gefeiert. Ein weiterer Treffpunkt der Mailänder Jugend ist der Vorplatz der San-Lorenzo-Kirche, rund um die Säulen der "Colonne di San Lorenzo". Jeden Abend treffen sich hunderte Studenten vor der historischen Kulisse auf ein erstes Bierchen, um danach ins Nachtleben zu starten. 

Nicht nur die Nachteulen, auch Kulturinteressierte kommen in Mailand auf ihre Kosten: Die Stadt war lange Jahre die Wirkungsstätte von Leonardo da Vinci, im Dominikanerkloster "Santa Maria delle Grazie" lässt sich das von ihm geschaffene "Letzte Abendmahl" bestaunen. Dem Universalgenie wurde außerdem das sehenswerte Mailänder Wissenschaftsmuseum gewidmet. Fußballfans besuchen hingegen das Giuseppe-Meazza-Stadion, die legendäre Heimat der beiden großen Stadtrivalen Inter Mailand und AC Mailand - und mit über 80.000 Zuschauerplätzen das größte Stadion Italiens. 

Und wer hin und wieder dem hektischen Großstadtleben entfliehen will, hat es nicht weit: Der nahegelegene Comer See und die Alpen sind perfekte Ziele für Wanderungen, Wintersport und Schwimmausflüge. Ebenso empfehlen sich Radtouren durchs malerische Mailänder Umland.


InfoLinktipps

Die Universitäten:

Mode- und Designschulen:

Artikel-Bewertung:

3.01 von 5 Sternen bei 282 Bewertungen.

Deine Meinung: